Überwachungsstaat

Artikel der Portalseite
Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 14.11.2007, 19:26


Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 15.11.2007, 00:01

Gurkenzäpfchen hat geschrieben:http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
Der Link steht unter Update 2 schon lange auf dem Portal... ;)

Btw: das Paper für den Anwalt ist schnell ausgefüllt. Hab es selbst getan.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 15.11.2007, 00:05

Hab kein Drucker nich :roll: Und die Kackdinger inner Schule gehen nich

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 15.11.2007, 00:09

Irgendjemanden mit Drucker fragen? Zur not in die Nacktbar gehen, die haben doch auch Drucker für ihre Tittendollars. ;)
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 15.11.2007, 13:03

Vollmachten für die Verfassungsbeschwerde können mittels des ausdruckbaren Formulars auf der genannten Webseite noch bis 19.11. eingereicht werden.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 20.11.2007, 17:35

Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 20.11.2007, 17:47

is doch alt :)

Das passt zwar nur zum Teil, streift das Thema aber durchaus.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 20.11.2007, 21:47

Na toll... Schon wieder rauchen! Und schon wieder nimmt dieser Artikel nicht im geringsten Anteil daran, dass Rauchen eben NICHT nur dem Raucher schadet, und genau das ist der Punkt! Wer einfach nicht rauchen möchte und/oder sich dieser Giftbelastung nicht auch noch verstärkt aussetzen möchte, der hat alle Lokalitäten, an denen in irgendeiner Form gefeiert wird, strikt zu meiden! Und das ist KEINE Beschneidung persönlicher Freiheiten???

Diese blöde Raucherdiskussion hab ich echt langsam satt! Eine bodenlos schlechte und extrem gesundheitsschädliche Angewohnheit hat sich über Jahrhunderte etabliert und deshalb ist es auch jetzt, im Zeitalter enormen Wissens auch um die Schäden, die das Rauchen verursacht, ein Grundpfeiler menschlicher Zivilisation?
In Berlin gibt es jetzt sogar ein Aufruf zum Volksbegehren GEGEN das Rauchverbot! Und ich befürchte auch glatt, diese blinden, ignoranten, selbstsüchtigen nichtüberdieeigenenasenspitzegucker kriegen Ihr Anliegen auch durch! Sowas ist einfach zum Kotzen!
ICH habe NICHT die Möglichkeit mich nach MEINER Auffassung für ein Leben ohne Zigarrettengift zu entscheiden, weil das Interesse der Raucher höher bewertet wird, als mein Wunsch nach Gesundheit!

In diesem Sinne: Warum richten wir nicht ein Ghetto für alle Raucher ein, schön mit Plane drüber, da sollen die sich doch einfach 24 Stunden rund um die Uhr zupaffen, bis sie alle vom Krebs zerfressen werden...

C., dem es stinkt...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 20.11.2007, 22:19

Mr.C hat geschrieben:In diesem Sinne: Warum richten wir nicht ein Ghetto für alle Raucher ein, schön mit Plane drüber, da sollen die sich doch einfach 24 Stunden rund um die Uhr zupaffen, bis sie alle vom Krebs zerfressen werden...

C., dem es stinkt...
DAFÜR!!

Ich habe zwar einige Raucher in meinem Freundeskreis, aber die sind immerhin so gut erzogen, in meiner Gegenwart die Glimmstengel stecken zu lassen. Das hilft bei einigen Kneipen zwar garnix - Bsp.: Café Atlantik. Raucherraum liegt an einem Ende des Raumes; die Wand ist undurchlässig, aber es gibt keine Tür zum Raum, sondern nur zwei Löcher. So wabert die Wolke fröhlich durch die Gegend und man stinkt als nichtrauchender Atlantikbesucher fröhlich mit.
Dito KGB. Ein Raucherkabuff, 2x2,5m groß. Ein immer offner Vorhang und eine nicht wirklich funktionierende Lüftung lassen Gift und Gestank freien Lauf....die Lage des Abteils ist übrigens geradezu perfektioniert: neben dem Schlauch von Durchgang zum Rest des KGBs...man kommt immer am Raucherabteil vorbei.
Das Rauchen vor Kneipentüren is genauso widerlich und dämlich durchgeführt. Verlässt man die Kneipe, erschlägt einen die Giftwolke, die überm Eingang hängt.
Ich wäre für Raucher- und Nichtraucherkneipen. Dann gehen die Selbstvergifter in die einen, die Nichtraucher in die anderen. Keine Rivalitäten, keine (offensichtlichen) Nachteile....aber sowas geht ja nicht. Dann unterdrückts ja die Raucher.

Is euch schonmal aufgefallen, dass rauchende Wanderer 10km gegen den Wind erschnupperbar sind?

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 20.11.2007, 23:22

Zum Kotzen. Kaum wird wieder ne Sauerei vorbereitet, erregt man des Pöbels Interesse wieder mit einem der folgenden Themen:
- Geschwindigkeitslimit
- Rauchverbot
- "Killerspiele"

Bin mal gespannt, was demnächst kommt. Erhöhung der "Öko"-Steuer? Abschaffung des Erbrechts? ...



Etwas Off Topic:
Gentech-Mais zur RNA-Zerstörung: http://www.heise.de/newsticker/meldung/99260

Die Menschheit ist bei all ihrem Wissen einfach blöd. Mit ein bisschen Glück werden wir mittelfristig von irgendeiner Alienspezies versklavt, dann hat der Planet noch ne Chance.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 10:26

über die gesundheitsschädliche und mitmenschen-schädigende wirkung des Rauchens braucht man gar nicht weiter reden. Darauf zielt der Artikel aber auch nicht ab. Die Grundaussage zielt auf die immer weiter um sich greifende Vollkasko-Mentalität und die immer mehr ausufernde Regulierungs- und Normierungswut der Regierung wie auch der EU ab. Der Bürger sollte "mündig" sein - bei vielen hat man den Eindruck, sie hätten es sich in der Unmündigkeit bequem gemacht. Eine solche Epoche gab es schon einmal - "Biedermeier", Rückzug ins Private. Gerne zitiere ich da auch den Lauche&Maas-Katalog (Outdoor-Händler, Expeditionsausrüster in Muc): "Dieses Teil ist nur für die seltene Art Menschen gedacht, die noch über gesunden Menschenverstand und über Verantwortungsbewußtsein verfügen".

Um aber nochmal zum Rauchen zurückzukehren, ein Zitat aus "Bumsen, Bügeln, Bergsteigen - 100 Dinge, die man getan haben muß, um sagen zu können, ich habe gelebt": "Seit ich mit dem Rauchen aufgehört habe, fühlt sich mein Leben deutlich gesünder an. Und flacher."

Interessanterweise ist Rauchen mittlerweile ein wunderbarer Trigger, um politisch korrekte Aufregung zu produzieren...
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 21.11.2007, 21:07

Ich bestreite nicht, dass eine Vorratsdatenspeicherung nützlich sein kann.
Aber:

- Ermittlungen, die sich auf konkrete Ziele beziehen, sind leicht möglich, da man sich mit Profis an entsprechender Stelle einklinken kann. Dass das seit langem geht, ist klar. Der Aufwand und das benötigte Personal sorgen alleine dafür, dass solche Überwachung nur zielgerichtet stattfindet und nicht flächendeckend

- Mit der selben Argumentation, mit der Bewegungsprofile im Netz erstellt werden können - unter dem Vorwand der Nachvollziehbarkeit von Straftaten - könnte man auch verlangen, jedem Bürger einen Sender in den Arsch zu pflanzen. Immerhin hätte man die kleine Maddie aus England so schon lange gefunden. Da aber letzteres einen Eingriff in die Privatsphäre darstellt, den niemand akzeptiert, möchte ich als kleiner Internetsüchtling auch ersteres nicht, da es im übertragenen Sinne das Gleiche ist.

- Internetbetrug ist ohne Sicherheitsstandards sehr einfach; das ist ohne Zweifel. Jedoch muss man auch vom mündigen Bürger verlangen können, sich im Sinne seiner eigenen (finanziellen) Sicherheit zu informieren. Das gehört zur Eigenverantwortlichkeit eben auch dazu.

- Nur weil Leute den Telefonumfragen-Tussis bereitwillig ihre Daten hergeben, heißt das im Umkehrschluß nicht (!), dass man einfach aus den Fehlern der Masse ein Informationsrecht für den Staat oder dessen Organe ableiten kann.

- Anonymität im Internet wird verdammt -> Kennst du jeden, der dir auf der Straße begegnet oder bist du oder die Polizei in der Lage, die Identität einer in der Vergangenheit getroffenen Person nachträglich festzustellen?


Deswegen bleibe ich dabei: ich will es nicht! Die Zielgruppe wird höchst wahrscheinlich nicht getroffen, da sie einfach andere Kommunikationswege bzw. Verschlüsselung o.ä. benutzt - wenn ich weiß, wo der Blitzer steht, kann ich auch an der Stelle langsam fahren. Nur weil die Anderen doof sind, will und werde ich mich nicht überwachen lassen.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 23:17

Dem kann ich nichts hinzufügen, und schließe mich dieser Argumentation an.

gruß, Oli (der trotzdem eine eigene Meinung hat)
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 05.12.2007, 17:45

Es kam, wie es kommen musste. Ich hasse es, Recht zu haben.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26701/1.html


Soviel zum Thema "nur bei schweren Straftaten".

"Hier kann man ausnahmsweise einmal Herrn Wiefelspütz loben, der wenigstens ehrlich sagt, dass es bei der VDS doch gar nicht um Terror ging."

Niemand schafft Überwachungsinstrumente, ohne (vorrangig finanzielle) Vorteile daraus zu ziehen. Möchte mal wissen, ob und wieviel Geld der künftig gewonnenen Buß- und Vergleichsgelder von der Musik-Industrie zu unseren Politikern wandert.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 05.12.2007, 18:05

sobald daten vorhanden sind, werden begehrlichkeiten geweckt. und mittels salami-taktik bekommen die, die zugriff wollen, langfristig auch sicher ihren zugriff. lobbyismus sei dank.

warten wir es ab, bis die forderung nach einer bundesweiten gendatenbank wieder auf den tisch kommt.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Antworten