das können die doch nicht machen

Hier gibts mehr oder weniger aktuelle News.
Antworten
Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

das können die doch nicht machen

Beitrag von guhl » 30.01.2009, 15:09

Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 30.01.2009, 20:52

Und warum nicht???
Solche Maßnahmen sind offensichtlich notwendig, weil es immer noch viel zu viele Dumpfbacken gibt, die partout nicht einsehen wollen, dass Regeln nun mal für ALLE gelten! Und da es eben nach wie vor scheinbar als völlig normal etabliert ist, ständig zu schnell zu fahren, jeder aber eigentlich ganz genau weiß, welch enormes Risiko darin verborgen liegt, darf sich ja wohl niemand wundern, wenn die Exekutive immer neue Methoden ersinnt, den Unbelehrbaren auf die Sprünge zu helfen.
Versteh mich nicht falsch, ich bin auch in der Stadt fast immer mit 60 unterwegs, auf der Stadtautobahn fast immer ca 95km/ statt der erlaubten 80 schnell und auf den Autobahnen ausserhalb fast immer ca. 20km/h über erlaubt.
Aber ich jammer auch nicht, wenn 's mich erwischt, denn niemand zwingt mich, zu schnell zu fahren. ICH entscheide mich ganz allein, ganz bewußt und mitunter gegen alle Vernunft, vor allem aber entgegen jedes BEKANNTE Risiko dafür, schneller zu fahren als erlaubt. Dann muss ich aber auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen. Und zwar alle!
Dabei darf ich mich glaub ich noch rühmen, einer der "vernünftigeren" Zuschnellfahrer zu sein, denn ich zwinge mich dazu, bestimmte Grenzen nicht zu überschreiten. Was nur sehr häufig bei anderen offensichtlich nicht der Fall ist.
Erst vorhin wieder: Stadtautobahn. Ich: fast Tempo 100, erlaubt sind 80. Und dann das Arschloch hinter mir, rast an mich ran wie bekloppt und gibt dann auch noch die volle Lichthupenpackung.
Tja, sorry, aber da kann ich dann nicht anders: bin runter auf 80 und die ganze Zeit direkt neben dem fetten Brummi hergefahren. Keine Chance für Mr. Drecksack.
Zuletzt geändert von Mr.C am 31.01.2009, 17:06, insgesamt 2-mal geändert.
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 31.01.2009, 14:40

Mr.C hat geschrieben:Und warum nicht???
Solche Maßnahmen sind offensichtlich notwendig, weil es immer noch viel zu viele Dumpfbacken gibt, die partout nicht einsehen wollen, dass Regeln nun mal für ALLE gelten! Und da es eben nach wie vor scheinbar als völlig normal etabliert ist, ständig zu schnell zu fahren, jeder aber eigentlich ganz genau weiß, welch enormes Risiko darin verborgen liegt, darf sich ja wohl niemand wundern, wenn die Exekutive immer neue Methoden ersinnt, den Unbelehrbaren auf die Sprünge zu helfen.
Genau so siehts aus.
Datenschutzbedenken find ich in diesem Fall als ein an den Haaren herbeigezogenes Argument, nur um überhaupt was dagegen sagen zu können.

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 31.01.2009, 16:25

ich finde die datenschutzbedenken keineswegs an den haaren herbeigezogen. warum sollen die lieben verkehrsüberwacher mein bild samt daten speichern, wenn ich nicht zu schnell war? ich habe ein recht auf informelle selbstbestimmung, was dadurch verletzt wird.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 31.01.2009, 17:04

Ich mag nicht immer alles so schwarz sehen, ich mag mich auch nicht immer über alles so aufregen. Darum beschließe ich an dieser Stelle ganz einfach, zu glauben, wenn man mir versichert, Bilder von Personen, die NICHT zu schnell gefahren sind, werden umgehend wieder gelöscht. Alles andere kann ich letzten Endes sowieso nicht nachvollziehen, geschweige denn gar kontrollieren.
Wir werden ständig überall gefilmt, beim Einkauf nach der Postleitzahl gefragt, auf der Jagd nach 2% Rabatt haben wir ein Dutzend Kundenkarten in der Tasche, dank derer für mich wildfremde Menschen genauestens über meine Einkaufsgewohnheiten bescheid wissen, jeder halbwegs kompetente Hacker kann anhand meiner IP genau sehen, wo ich überall so rum surfe, demnächst sollen wir sogar unsere Arztakten auf einem bundesweiten Zentralserver ablegen lassen... Wo siehst Du denn da informelle Selbstbestimmung???
Hast Du irgendeine Ahnung, welche Regierungsbehörden evtl. DOCH genau Kenntnis darüber haben, was Du wann mit Deiner kredit- und /oder Bankkarte bezahlt hast, wo Du Geld abgehoben hast und wieviel? Bist Du Dir sicher, dass irgendwo auf dem Weg durch's elektronische Netz der Banken nicht doch wer oder was sitzt und Dir ständig zusieht??? Ich bin's nicht.
Selbst wenn das o. G. Realität werden sollte, mich stört es nicht, dass es evtl. noch ein paar Bilder mehr von mir geben wird.
Zumal Du sicher sein kannst, dass es dann sehr bald irgendwas geben wird, z. B. eine Anti-Image-Scheibenpolitur auf NanoTech-Basis, dank der Du auf einem Foto nur noch eine weiße Scheibe siehst.
Dies ist sowohl Fluch wie Segen eines rechtsstaatlichen Systems: Du kannst in der Regel niemandem verbieten, etwas dagegen zu unternehmen, dass er beobachtet wird. Jeder DARF sich explizit davor schützen, er muss nur alleine rausfinden, wie.
Ergo: Viel Spass dabei!
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 31.01.2009, 17:18

wenn ich beim einkaufen nach meiner PLZ gefragt werde, wohn ich meist in Berlin. Payback etc hab ich nicht. Mir ist durchaus bewußt, WO man überall Spuren hinterlässt, Crefo-Auskünfte sind auch hochinteressant. Dennoch gibt es ein Datenschutzgesetz, das auch Anwendung finden muss.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 31.01.2009, 19:39

Es gibt auch ein Gesetz, das Leuten verbietet, bei Rot über die AMpel zufahren. Interessiert zunehmend weniger Mitbürger.
Ein weiteres Gesetz besagt, dass Berliner Hundehalter nicht einfach so Ihre Köter auf die Strasse kacken lassen dürfen. Na, DAMIT war man ja nun ganz erfolgreich!
Mal seh'n, fallen mir da noch mehr solcher Gesetze ein?

Oh, ich glaub, ich sollte vielleicht mal 'n Buch schreiben! Meine Güte, was wir doch für tolle Gesetze haben! und das Beste: Die, die sie erlassen haben, halten sich mitunter sogar am allerwenigsten daran!!! Iss das nich komisch??
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 31.01.2009, 20:04

Mr.C hat geschrieben:Es gibt auch ein Gesetz, das Leuten verbietet, bei Rot über die AMpel zufahren.
Gilt insbesondere und gerade für Radfahrer und Fußgänger. Aber grade die ignorieren das - zumindest hier in Freiburg - vorsätzlich.
Gegenüber dem Theater is ne Ampelanlage, die für Fußgänger und die Tram is. Bis man als Pflastertreter Grün bekommt, vergehen allerhöchstens 90 Sekunden. Das is viel zu vielen aber schon zuviel und dann gibts Verletzte. Der letzte wurde Mitte Januar umgefahren.
Ich kann da noch einen draufsetzen: 100m weiter, an der UB, is ne Ampel, die binnen 30sek auf Grün wechselt....zwei Möglichkeiten also, sicher über ne vielbefahrene Straße zu kommen.
30 Sekunden, die einem viel Schmerzen ersparen können.

Ich stand letzten Donnerstag im Stau. Eine Kreuzung weiter vorne war ein Radfahrer bei Rot rüber, ein Smart konnte sich und den Radler nur noch retten, indem er auf den Bürgersteig auswich und ne Ampel zum Bremsen benutzt hat. Radfahrer war weg, Smart Totalschaden. Erfahren hab ich das, weil ich nahe an der Tramfahrerin saß, die die ganze Zeit mit dem Fahrer der entgegenkommenden Tram und der Zentrale gefunkt hat.

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 31.01.2009, 20:52

deswegen sieht das gesetzt auch strafen dafür vor, bei rot über ne ampel zu fahren. hier in muc wirst du auch als radler gnadenlos von den bullen gefickt. ich kenn zwei, die wegen eines rotlichtverstosses aufm radl nun n monat zu fuß gehen.

wenn dann bitte jede straße vor ner schule ne Sektion wird und echt unfallschwerpunkte und nicht die gewinnträchtige durchgangsstraße durch ne zone 30.

und ich begreife den datenschutz als abwehrrecht dem staat gegenüber. und es besteht keine notwendigkeit, diese daten dauerhaft zu speichern. ah halt, ich vergaß, wer nichts verbrochen hat, hat ja nichts zu verbergen. DAS totschlagargument.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 31.01.2009, 21:11

Nunja, dass die Leutz die Daten wieder löschen versteht sich eigentlich von selber.
Allein schon der Speicherplatz, der an einem Tag an einer solchen Meßstrecke gebraucht wird. Autobilder, Geschwindigkeitsdaten und so kappes - pro Karre ne CD voll Daten!?
Speichert das, ihr Staatenwächter!
Ich glaub denen schon, dass sie Normalschnellfahrer löschen. Was wollen die damit auch anfangen?
Herr C fuhr am 4.12.2008 in einem rosafarbenen R4 auf der A5 Richtung Stuttgart.
Juhu.
Herr Guhl fuhr am 5.12.2008 auf der A7 in einem roten Audi A4 Richtung Kassel.
Heißahuppsasa!
Wennse euch so auf der Autobahn blitzen, hamse die gleichen Informationen. Nur dass ihr dann schon zu schnell gewesen seid.

Momentchen mal. Gibts nich schon an vielen Brücken Kameras, die sowohl die Autos zählen als auch die Geschwindigkeiten ablesen können?

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 31.01.2009, 21:36

in den schilderbrücken in bayern kann in jeder ne kamera stecken...

und wenn sie dürften, würden die die daten speichern, der speicherplatz ist dabei sekundär.

es geht darum, dass jede datenansammlung immer begehrlichkeiten weckt. und früher oder später haben dann auch leute zugriff, da es besser nicht haben sollten.

der A4 ist übrigens silber-metallic :D
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 31.01.2009, 22:45

Klar weckt jede Datensammlung Begehrlichkeiten. Bei wem denn nich??
Ich würd auch gern auf solche Daten zurückgreifen wollen, um herauszufinden, warum ich den Firmenwagen nicht haben konnte. Und wenn ich dann sehe, dass Kollege XY damit Blumenerde einkaufen war... :twisted:

Aber Tatsache ist, dass ich Gurke da mal recht geben will. Du hast ja (auch) recht, grundsätzlich ist Speicherplatz sekundär, aber kannst Du mal grob einschätzen, wie viele Daten da zusammenkommen, wenn von jedem Autofahrer auf deutschen Autobahnen nur EIN Bild pro Tag gespeichert wird???
Ich fürchte, da wird selbst unser rollstuhlrasender Minister schnell einsehen müssen, dass auch Festplatten irgendwann Geld kosten.
Klar, das kann man ja wieder reinholen, indem man die Daten verkauft... :roll:
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 01.02.2009, 04:51

Mr.C hat geschrieben:rollstuhlrasender Minister
gefahr auf rädern :mrgreen:
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.03.2009, 12:41

also ich möcht den verkehr am knoten frankfurt nicht mitspeichern.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 22.03.2009, 13:26

Musst du auch nich

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 22.03.2009, 13:29

laß ihn doch!
er wollte nur ejakulieren und spamen
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 22.03.2009, 13:32

Hihi. Das hat er bravelig tun getan

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 22.03.2009, 13:34

*schnief*
*rotz*
*grunz*
*GeschichtenvorprasselndemOffenemKaminvorlesunddabeidreckichheiserlach*
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 22.03.2009, 13:36

*langanhaltend hochzieh*
Chihihihi

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 22.03.2009, 13:38

Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 22.03.2009, 13:42

*BRÜLL*
Ankulin Hottei, wie unsere grindige Lyrikqualle auch gerne von unseren osmanischen Freunden genannt wird..

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 22.03.2009, 13:45

Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten