Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von Gurkenrest » 31.10.2014, 11:10

Jaaaaa, wunderbar ausgewichen.
Ok, in dem Fall lohnt es sich wirklich nicht mehr, hier noch irgendwas beizutragen. Is ja eh nur Stammtischparole und so.
:roll:

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 31.10.2014, 15:20

Ich bin gar nicht ausgewichen.
Gurkenrest hat geschrieben:…die glauben - speziell die weiblichen Vertreter der Spezies Dumpfbacken - wenn sie nach Syrien fahren/fliegen/wandern, werden sie was besseres und sind sinnvoll.
Wieso bist Du nicht nach Syrien gefahren? Du haeltst Dich Doch auch fuer sinn- und nutzlos.

Zur Stammtischparole: Das was ihr da oben ablasst, ist wenig differenziert und schon 1000mal gehoert/gelesen, "mainstreamscheisse".
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 01.11.2014, 10:50

Da hier keiner mehr was schreibt, schreib ich nochwas - ist ja noch Platz.

Wenn ein Kind geboren wird, dann ist es erstmal hilflos, wird gefuettert, gewickelt ... und kennt Freuden, es lacht, freut sich ueber Waerme und Zuneigung, lecker Nahrung usw. usf.

Irgendwann faengt es an mit dem grossen Denken, Planen, Ziele werden irgendwie verfolgt, grosse Augen freuen sich ueber Geschenke, Spielsachen, Freunde, Menschen, mit denen man gerne zusammen ist - das ganze Leben sollte ja eigentlich irgendwie wie ein Spiel sein und jetzt kommen auch schon die grossen Enttaeuschungen.

Irgendwelche Arschloecher ueben Macht ueber das Kind aus, es wird gedemuetigt, geschlagen, Handlungen werden aufgezwungen und das Strahlen in den grossen Augen verschwindet, bei manchen mehr und bei manchen weniger schnell.

Die Traeume werden brutal zusammengepruegelt, jegliche Illusionen verschwinden, die Realitaet zieht ein.

Nun ist der oben skizzierte Ablauf der harte Weg, manche bekommen auch alle Moeglichkeiten, werden geliebt, angenommen und nur in einem sinnvollen Rahmen "begrenzt", die Traeume und Ziele haben eine Chance verwirklich zu werden.

Jetzt stellt sich die Frage, wieso manche Menschen "radikal" bzw. zu Terroristen werden.

Hier sieht man ja auch schon wieder die krude Wortwahl bzw. die Sichtweise. "Terroristen" fuer uns, "Freiheitskaempfer" fuer die IS - kaum ein Mensch nennt sich selbst "Terrorist".

Die Rolle der Medien lass ich mal unberuecksichtig, fragwuerdig ist sie allemal, da werden Sachen hochgeputscht, die sonst niemand wirklich mitbekommen wuerde - oder glaub ihr die paar Korane, die da in den Fussgaengerzonen ausgeteilt werden, haben eine ernsthafte Wirkung? Die
Berichterstattung darueber sehr wohl.

Und wenn wir mal ehrlich sind, ist die Enthauptung der Journalisten und Entwicklungshelfer ein ganz kleines Ereignis in der Weltgeschichte, Gewalt gibt es taeglich millionenfach, brutalste Gewalt, da gehoert die Enthauptung noch zu den "humanen" Morden.

Denkt nur an die Napalmbilder in Vietnam, da hat jedes Flugzeug mehr Greueltaten an Zivilisten (Kinder), als die IS mit ihren paar Enthauptungen.

Zurueck zum Thema.
Ich weiss nicht, was passieren muss, damit jemand der IS beitritt, Tatsache ist aber, dass die dortigen "Terroristen" in einer Kriegsumgebung "sozialisert" wurden, die kennen nix anderes.

Die grossen Kinderaugen hatten keine grossen Freuden/Freunde/Ziele und wenn Freunde da waren, dann oft nicht lange, der Krieg hat jegliche sozialen Entwicklungen vernichtet, Sterben Alltag.

Und wieso gehen "Euromuslime" dorthin um als Kanonenfutter zu dienen, mehr kann man mit diesen Milchbubies ja nicht machen, fehlt ja die jahrzehntelange Kriegssozialisation?

Enttaeuschungen, Ausgrenzung, kaputtgeklopfte Ziele, Aussichtslosigkeit, fehlende soziale Kontakte, keine Zukunft... 100 Gruende dafuer, die kennt jeder von uns und die "GEZ" ist nicht der Grund.

Und wieso gehen viele, die die gleichen beschissenen Gefuehle haben, nicht? Sie sind resistenter, frustrationstoleranter oder was auch immer.

Genaehrt wird diese "Alle an die Wand-Ideologie" durch die Medien.

Es ist immer leicht mit dem Finger auf die "Firas Houidies" und die IS zu zeigen, Emphatie erwarte ich da auch nicht, aber eine Loesung (ich wiederhole mich) gibt's mit Gewalt langfristig keine, da muss man an die Wurzeln ran, die auch der Westen mit vergiftet hat.

Schaut Euch mal das an, gelegentlich macht ein Perspektivwechselt Sinn.
Blumio rueckt mein Denken immer mal wieder zurecht.

https://de.screen.yahoo.com/blumio---ra ... 36163.html

https://de.screen.yahoo.com/blumio---ra ... 08073.html
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von Phil-Joe » 03.11.2014, 09:45

Im Grunde wollte ich mich aus der Diskussion geflissentlich raushalten aber ein paar Worte möchte ich auch dazu verlieren, denn auch deine Argumentation ist schlicht lückenhaft und - man mag es halten wie man mag - fühle ich mich einfach ein wenig persönlich angegangen.
helges hat geschrieben: Irgendwelche Arschloecher ueben Macht ueber das Kind aus, es wird gedemuetigt, geschlagen, Handlungen werden aufgezwungen und das Strahlen in den grossen Augen verschwindet, bei manchen mehr und bei manchen weniger schnell.
Und woher genau kommt dieses Denken, dieser Arschlöcher, die unschuldige Kinder damit vergiften? Natürlich sind die Kinder nicht von Grund auf böse. Das behauptet ja auch niemand. Aber es gibt ganz offensichtlich Leute, die die Kinder dazu machen. Und diese gehören einfach nicht in diese Welt. Problem ist nur: Was macht man mit solchen traumatisierten Kindern, die irgendwann zu "Gotteskämpfern" wurden? Gesellschaftsfähig sind sie kaum noch. Ganz davon abgesehen, dass sie das Getane nie in ihrem Leben wieder verarbeiten können, geschweige denn jemals glücklich sein können.

Natürlich hat sie jemand dazu gemacht! Aber auch du gehst auf die Wurzel dieses Bösen nicht ein. Was wäre für diese Leute, denn ein probates Mittel der "Heilung"? Oder wie geht man denn am besten mit diesen um? Das sind Leute, die sich den ganzen Mist ausgedacht haben. Ideen/ Ideologien sind schwer totzubekommen. Das weiß ich. Dennoch muss es eine Möglichkeit geben, wie Menschen auf dieser Kugel in "Frieden" leben können. Und wenn es diese nicht gibt, müssen eben andere Mittel zurande gezogen werden. Ausweisen vom Planeten gibt es ja nicht bzw. wird nur schwer möglich sein. Also bitte: Wie damit umgehen?!?!?!?!?

Auch wenn es jetzt ein wenig off-topic geht:
Am Wochenende liefen wieder diverse Folgen von The Walking Dead. Manch einer mag glauben: Wieder mal was mit Zombies. Schaut man die Serie aber länger ergeben sich wirklich interessante Beobachtungen. To cut a long story short: Wenn Menschen sterben und die Rübe dabei nicht hops geht, verwandeln sie sich in Zombies. Interessant ist nun, dass ein kleines Mädchen, ca. 11 Jahre alt, auf einmal begann mit diesen Zombies zu sympathisieren. Sie spielte mit ihnen und war der Meinung, sie zu verstehen und dass man die Zombies auch verstünde, wenn man nur wie sie würde. Das führt dazu, dass sie an einem Tag mit einem Messer ihre eigene Schwester umbrachte (ca. 9 Jahre) und der Meinung war, dass sie als Zombie zurück käme. Was macht man mit solch einem Kind, was der Meinung ist, dass Zombies auch nur Menschen sind und diese nur verstanden werden müssen?! Die Lösung in der Serie war simpel, wenn natürlich auch fragwürdig: Sie wurde von einer anderen erschossen, weil sie die Gemeinschaft in Gefahr brächte, wenn sie dabei bliebe. Wie man den Vergleich findet, sei mal dahin gestellt. Aber die Moral lässt sich sehr leicht auf die Situation mit diesen radikalisierten Menschen übertragen lässt. Diese Menschen werden nie wieder in der Lage sein, sich in eine "gesunde" Gesellschaft zu integrieren. Oder versuch mal einem Hund, der bereits einmal einen anderen getötet hat, genau dieses Verhalten wieder abzugewöhnen! Und jetzt antworte. Die Argumentation, dass wir mit Tieren nicht vergleichbar sind, lasse ich nicht gelten, denn wir Menschen sind viel mehr von Instinkten und Trieben geleitet, als wir es zugeben möchten.
helges hat geschrieben: Und wenn wir mal ehrlich sind, ist die Enthauptung der Journalisten und Entwicklungshelfer ein ganz kleines Ereignis in der Weltgeschichte, Gewalt gibt es taeglich millionenfach, brutalste Gewalt, da gehoert die Enthauptung noch zu den "humanen" Morden.
Weltgeschichtlich mag es sein, dass diese Morde nur ein Augenzwinkern sind und sie verglichen mit Irak, Vietnam, WK II, WK I etc. sind. Dennoch spielst du hier gerade Morde herunter, die medial geradezu zelebriert wurden. Das geht mal gar nicht und ich hoffe, dass du selbst diese Aussage noch mal überdenkst. Dagegen find' ich persönlich die Napalm oder Bomben-Griffe schon eher human. Bumm - Zisch - alles weg. Ich geh aber mal nicht auf die Verstrahlung in Japan ein, die die Amis verursacht haben oder Giftgas-Angriffe.

Ich denke, dass wir uns darauf einigen können, dass in jeglichem Waffenkonflikt der Welt zu viele Menschen fielen und keine Tötungsmethode das Prädikat "menschlich" verdient, oder? Sonst muss ich dir, glaub ich, die Humanität absprechen.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 03.11.2014, 11:36

Phil-Joe hat geschrieben:Dennoch spielst du hier gerade Morde herunter, die medial geradezu zelebriert wurden. Das geht mal gar nicht und ich hoffe, dass du selbst diese Aussage noch mal überdenkst. Dagegen find' ich persönlich die Napalm oder Bomben-Griffe schon eher human. Bumm - Zisch - alles weg.
Die wurden nach westlichem Marketingmethoden "medial zelebriert", das haben wir (!) erfunden, das ist die Brut, die wir gelegt haben und auf FB verbreitet.
Sie bedienen sich unserer Methoden und ich spiele diese Morde nicht herunter, relativiere sie aber. In der Zeit, in der die Medien diese Morde thematisieren, immer und immer wieder, geschehen tausendfach noch viel schlimmere Morde, die keine Sau interessiert, die "guten Morde" werden als Kampf fuer die westlichen Werte bezeichnet, die "boesen Morde" sind Terrorismus. Glaubst Du wirklich, dass die paar Tausend IS-Killer uns in irgendeiner Art und Weise gefaehrden?
Da ist der Autoverkehr schon wesentlich effektiver, was das Toeten anbetrifft, vom Rauchen, Saufen oder "von der Leiter fallen und sich das Genickbrechen" mal ganz abgesehen.

Nochmal zum Thema "An die Wand stellen". Du kannst sie nicht an die Wand stellen, das geht nicht - die Amis, Kanadier usw. usf. probieren das doch gerade.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 03.11.2014, 11:53

ohne unsere mediale aufmerksamkeitsmaschine gäbs kein publikum für diese morde.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 03.11.2014, 12:43

@Phil: Du versuchst das mit "gesundem Menschenverstand" zu erfassen, der ist aber nicht gesund sondern von den Medien (ja, die Schweinemedien) manupuliert worden, ein subtiles Propagandasystem, befeuert durch

1. Drang nach hohen Verkaufszahlen, deshalb verkaufsfoerdernde Schlagzeilen
2. Machterhalt: Finanziell und politisch, das Klima der Angst muss erhalten bleiben, aengstliche Menschen lassen sich leichter manipulieren, die starke Hand bietet sich an und laesst sich "ermaechtigen".

Hast Du Dir mal die Muehe gemacht, die Hintergruende dieser ganzen Scheisse zu recherchieren?

Wenn Dir das zu aufwaendig ist, dann schau dir die letzten 10 Blumio "rap da news" an und glaub einfach mal nur 1/4 davon. Das ist nicht nur ein 30 Jaehriger, der da irgendwas rapt. Er hat sich die Faehigkeit der Reflektion erhalten bzw. diese kultiviert, er hinterfraegt die ganze "Propaganda" immer erstmal und sucht Argumente dafuer und dagegen - mit einem humanitaeren Ansatz.

Link in neuem Tab oeffnen, sonst tut das nicht.
https://de.screen.yahoo.com/blumio---rap-da-news/
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 03.11.2014, 13:27

man kann übrigens menschen wunderbar steuern, wenn man ihnen den bereich, in dem sie eine freie meinung haben dürfen, vorgibt.

media control von noam chomsky ist auch lesenswert.


und wer wissen will, wie die bösen ajatollahs im iran an die macht kamen, der frage mal bei mi6 und cia nach.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von Phil-Joe » 03.11.2014, 17:43

guhl hat geschrieben:man kann übrigens menschen wunderbar steuern, wenn man ihnen den bereich, in dem sie eine freie meinung haben dürfen, vorgibt.
... macht das Leben u.a. wesentlich einfacher zu ertragen. So lange man das Gefühl hat, dass man ohnehin nichts ändern kann, egal mit welcher "Wahl"entscheidung, ist das Leben manchmal einfacher zu ertragen und sich darin zu Recht zu finden.

Ich gebe euch in fast allen Punkten Recht. Ich gehe die Sache definitiv zu simple minded an. Das ist auch eine Folge der alltäglichen Überflutung mit Informationen. Meine Birne muss in erster Linie damit klar kommen, den Job gut zu erledigen. Erst danach wird über internationalpolitisches nachgedacht und die Welt gerettet. Und wenn dafür am Ende des Tages die Kappa nicht mehr da ist, muss das Stammtischniveau bei manchen Themen reichen, um überhaupt eine Meinung zu vertreten. Und mit dieser Meinung komm ich klar.

Ich bin mir auch bewusst, dass die/der IS von Großmächten gezielt gefördert wurde, um den anderen Mächten den Vormarsch zu erschweren. Ich find's nur richtig beschissen, dass darunter wieder mal arme Schweine leiden müssen, die ohnehin schon immer auf der Verliererseite des Lebens standen - auch weltgeschichtlich gesehen.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von matti_in » 03.11.2014, 17:53

Die armen Schweine waren schon immer und bleiben immer die gekniffenen.
Daran wird sich nix ändern.

So, können wir uns nun langsam wieder lieb haben?
Und über was anderes reden?





Bäck tu toppick:
Ein Kollege von mir soll eine Weiterbildung abhalten. Er hat sich dafür vorbereitet, ein Konzept erstellt, Schulungsunterlagen erstellt und es gab einen Termin.
Jetzt zwei Tage vor seiner zu gebenden Schulung ploppte im Outlook eine Meldung auf, der Termin sei gecancelt.
Er rief die zuständige Schulungsleiterin an um zu fragen was da kaputt sei? Was denn mit den ganzen zu schulenden Teilnehmern sei? Nicht dass die vor verschlossener Tür stehen und sich wundern warum er die Weiterbildung nicht hält.
Naja, da kommen keine Teilnehmer.
Aha! Warum nicht?
Naja, die Dame hat vergessen die Schüler einzuladen ...
Wann er denn einen folgetermin abhalten könne?
Tja, Schitt häppens! Mitte nächsten Jahres habe er wieder Zeit, meinte er.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 03.11.2014, 21:35

Phil-Joe hat geschrieben:Und wenn dafür am Ende des Tages die Kappa nicht mehr da ist, muss das Stammtischniveau bei manchen Themen reichen, um überhaupt eine Meinung zu vertreten. Und mit dieser Meinung komm ich klar.
Ich glaube es ist besser, ueberhaupt keine Meinung zu vertreten als eine unreflektierte Stammtischmeinung, die andere dann auch noch in dieser bestaetigen - ich bin aber jetzt auch raus aus dem Thread.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 03.11.2014, 21:46

weils grad auf 3sat läuft: Mord am österreichischen Thronfolger in Sarajevo. War eine einfache Lösung einer serbischen Terror/Freiheitskämpfergruppe für die nationalstaatliche Frage. Der Effekt ist wohlbekannt.

Spannend wie die Konfliktlinien von vor dem ersten Weltkrieg bis heute fortwirken.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 04.11.2014, 00:17

Das ist ein interessanter Thread, ich hab den jetzt nochtmal durchgelesen.

oehm...matti, such Dir einen anderen fuer Deine Firmenidiotien :mrgreen:
Problem ist, dass jeder, der auch nur annhähernd patriotistische Züge aufzeigt und sich wagt, die eigene Kultur vor die von Einwanderern, Zugereisten, etc. zu stellen gleich als rechts betituliert wird. Und wenn wir ehrlich sind: Ein bisschen rechts ist jeder.
Das sind Saetze, bei denen ich mir interessante Fragen stelle, z.B. bei "die eigene Kultur vor die von Einwanderern, Zugereisten..."

Was ist die "eigene Kultur"? Sonntags in die Kirche? Leberknoedel mit Weisswurscht? Schloss Neuschwanstein? Richard Wagner? Guenther Jauch?
Hey Leute, alles Scheisse in dem Satz! Was zur Hoelle soll das sein die "eigene Kultur"?

Bitte um Antwort, es interessiert mich wirklich, was ihr dafuer haltet, denn solche Saetze lese/hoere ich immer wieder und mir faellt nix, aber auch wirklich gar nix ein, was ich fuer wichtig halte und in "anderen Kulturen" nicht gelebt wird und im obigen Satz wird von "Einwanderern und Zugereisten" gesprochen, nicht von IS-Schergen, die Koepfe abschlagen.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 04.11.2014, 07:51

Kehdira, özil, mustafi, boateng, bellarabi. Ist auf jeden Fall deutsche Kultur.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von matti_in » 04.11.2014, 09:29

Hey! Dass ich mich aus meinem eigenen thread verpissen soll ist das eine, aber mit Tretball fängst du mir hier nicht an!!!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 04.11.2014, 09:56

matti_in hat geschrieben:Hey! Dass ich mich aus meinem eigenen thread verpissen soll ist das eine, aber mit Tretball fängst du mir hier nicht an!!!
Drei Ausrufezeichen!
"'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a
sure sign of a diseased mind.' (Terry Pratchett)

siehe: http://www.sockenseite.de/usenet/ausruf.html

on topic:
Deutsche Kultur: Die Betonwuesten, die unsere (zumindest meine) Eltern uns ueberlassen haben und die vielen Autos auf der Strasse.

Wenn wir keine Asiaten in Deutschland haetten, muessten wir immer noch verkochtes Gemuese essen.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 04.11.2014, 11:09

natürlich fang ich mit tretball an du verpisser wenns um deutsche kultur geht.

schlaaaaaand!!!!!! :laola
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von matti_in » 04.11.2014, 11:38

Helges Antwort war gut!!!
Guhls scheiße
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 04.11.2014, 11:39

schwer zu akzeptieren, dass ich recht habe, gell.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 04.11.2014, 14:23

Deutsche Kultur, fuer mich wichtige Komponenten:

Essen: Lecker Pizza und Doener, Reis, Nudeln, Kartoffeln - alles typisch deutsch.
Wichtigsten Gewuerze: Pfeffer, Chillis und Habaneros - alles typisch deutsch.
Klamotten: Jeans - typisch deutsch
Fahrrad im Moment: zwei Cannondales, ein Pinarello, ein Peugeot, ein Cube - typisch deutsch, alles!
Auto: Opel (GM) "deutscher Hersteller, gehoert zu GM" :spinner

Edith: lese gerade den Satz:
"Bürokratie, Gartenzaun, Handtuch auf Liege, Weisse Socken mit Sandalen, Nachbarschaftsstreit. Das ist deutsche Kultur." :mrgreen:
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 04.11.2014, 18:22

Jetzt mal rueber mit der deutschen Kultur, ich komm wirklich nicht auf viel.

Was mich in Deutschland wirklich freut ist, dass wenn man bei uns die Polizei ruft, jemand kommt, beim Krankenwagen und der Feuerwehr gilt das Gleiche. Korruption ist bei uns im Rahmen und es gibt jede Menge engagierte Menschen, die nicht nur fuer Geld arbeiten.

Gehoeren diese Dinge zur "deutschen Kultur" oder gibt's das in anderen Laendern auch?
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von matti_in » 04.11.2014, 23:17

Helge, Helge, Helge ... erst einfache Antworten negieren und dann einfach eine Antwort auf die komplexe Frage wollen, was deutsche Kultur ist.

Da kann man nun soooo viel aufzählen. Positives wie negatives. Man wird das einzelne evtl nicht als typisch deutsch oder deutsche Kultur bezeichnen, ein Bündel von Eigenschaften evtl schon.
Dann findet man gleiche Ansichten, Verhaltensweisen, Vorlieben, Abneigungen auch wieder in anderen Ländern wieder. Ist es dann deshalb nicht auch trotzdem deutsche Kultur?

Nun was könnte man als Kultur sehen? Vielleicht etwas was spezifisch für ein Volk oder eine Nation ist? Wenn man schon diese Begriffe wählen muss. Oder auch etwas auf das man sich besinnen kann, was eine Gruppe von Menschen eint? Etwas historisches? Vielleicht Leistungen, die bestehen bleiben, die die Welt reicher machen, bunter. Oder Dinge, die warnen, die lehren sollen, wie unsere Nazi Geschichte die sich nie wiederholen soll und uns in der bundesrepublikanischen Gesellschaft sicher gegenüber vor dem Krieg verändert hat. Kultur ist etwas was veränderbar ist, aber dennoch standhaft. Etwas was davon lebt dass es sich weiterentwickelt, aber das alte auch bewahrt. Im Grunde auch das tägliche Leben, die Liebe, Beruf und Familie.
Man sollte die Kultur bewahren. Das klingt als könne sie verloren gehen oder wäre bedroht. Sie kann tatsächlich verloren gehen oder bedroht werden, wenn Bücher brennen, wenn Krieg herrscht. Die Kultur ist im stetigen Wandel. Bedroht ist sie nur da, wo Zensur herrscht, wo Kunst und Karikatur verhindert werden.

Was ist sie nun diese ominöse deutsche Kultur? So einfach nicht zu definieren, wenn überhaupt. Eine lange Geschichte, Heine, Goethe, Schiller, Literatur, Buchen und Eichen, alte Obstsorten, Grimms Märchen, Essen, der Wille zur Perfektion, die Sprache, christlich beeinflusste Grundordnung, Wissenschaft und Fortschritt, Theater, Weltoffenheit, Kleinbürgertum, historische Verantwortung, Karneval, Bayern, die Weite des Watts, Wurst, Schweinsbraten, Lapskaus, Bier, Äplwoi, Christkindlmarkt, Demokratie, Lieder, Komponisten, Kabarett, Architektur, Gebäude, Burgen, Bodensee Äpfel, Kartoffeln aus der Pfalz, Zeugnisse der Geschichte, tausend andere und weitere Dinge.

Unser kulturelles Erbe besteht aus den Leistungen und der Geschichte die unsere Eltern und schließlich uns prägten. Das kulturelle Erbe existiert. Oder man negiert es.
Unterscheidungen sind da, keine Frage. Wo sie liegen, findet man nicht einfach heraus, dazu muss man Reisen, seinen Horizont erweitern, das Hotel verlassen, leben, lernen, neugierig sein. Kultur unterscheidet sich zwischen Köln und Dortmund, zwischen Hessen und Brandenburg, zwischen Paris und Berlin, zwischen England und Schottland und so fort. Eine klare Grenzziehung ist nicht möglich und auch nicht nötig, denn Kultur ist fließend und andere Kulturen bereichern die unsere. Andere Kulturräume gibt es, ob es bessere und schlechtere sind, sollten wir nicht beurteilen wollen.

Und das alles ist nur ein Bruchteil dessen was deutsche Kultur ist. Vieles kann man verabscheuen, von sich weisen, für gut oder schlecht halten.
Aber was bringt uns das alles?
Ist doch geistige Onanie sich darüber zu streiten, was deutsche Kultur ist.
Nur wenn jemand von deutscher Leitkultur spricht kommt mir die Galle hoch.
Wir sind nicht besser aber auch nicht schlechter als andere.
Wir alle sind Menschen.
Mehr zählt nicht.
Und wir sollten uns alle respektieren. Tun wir aber nicht.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von helges » 04.11.2014, 23:54

Uiiiii, das hast Du aber schoen geschrieben und das meine ich ohne Witz und Ironie.
matti_in hat geschrieben:Ist doch geistige Onanie sich darüber zu streiten, was deutsche Kultur ist.
Nur wenn jemand von deutscher Leitkultur spricht kommt mir die Galle hoch.
Wir sind nicht besser aber auch nicht schlechter als andere.
Wir alle sind Menschen.
Mehr zählt nicht.
Und wir sollten uns alle respektieren. Tun wir aber nicht.
Das ist die Essenz, mich juckt die sogenannte deutsche Kultur nicht, der Pfaelzer kann von mir aus Saumagen essen und der Bayer Leberknoedel und ich gebe Dir Recht, "Leitkultur" ist bein den Unworten ganz ganz weit oben angesiedelt.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von Phil-Joe » 05.11.2014, 09:04

matti_in hat geschrieben:Helge, Helge, Helge ... erst einfache Antworten negieren und dann einfach eine Antwort auf die komplexe Frage wollen, was deutsche Kultur ist.

Da kann man nun soooo viel aufzählen. Positives wie negatives. Man wird das einzelne evtl nicht als typisch deutsch oder deutsche Kultur bezeichnen, ein Bündel von Eigenschaften evtl schon.
Dann findet man gleiche Ansichten, Verhaltensweisen, Vorlieben, Abneigungen auch wieder in anderen Ländern wieder. Ist es dann deshalb nicht auch trotzdem deutsche Kultur?

Nun was könnte man als Kultur sehen? Vielleicht etwas was spezifisch für ein Volk oder eine Nation ist? Wenn man schon diese Begriffe wählen muss. Oder auch etwas auf das man sich besinnen kann, was eine Gruppe von Menschen eint? Etwas historisches? Vielleicht Leistungen, die bestehen bleiben, die die Welt reicher machen, bunter. Oder Dinge, die warnen, die lehren sollen, wie unsere Nazi Geschichte die sich nie wiederholen soll und uns in der bundesrepublikanischen Gesellschaft sicher gegenüber vor dem Krieg verändert hat. Kultur ist etwas was veränderbar ist, aber dennoch standhaft. Etwas was davon lebt dass es sich weiterentwickelt, aber das alte auch bewahrt. Im Grunde auch das tägliche Leben, die Liebe, Beruf und Familie.
Man sollte die Kultur bewahren. Das klingt als könne sie verloren gehen oder wäre bedroht. Sie kann tatsächlich verloren gehen oder bedroht werden, wenn Bücher brennen, wenn Krieg herrscht. Die Kultur ist im stetigen Wandel. Bedroht ist sie nur da, wo Zensur herrscht, wo Kunst und Karikatur verhindert werden.

Was ist sie nun diese ominöse deutsche Kultur? So einfach nicht zu definieren, wenn überhaupt. Eine lange Geschichte, Heine, Goethe, Schiller, Literatur, Buchen und Eichen, alte Obstsorten, Grimms Märchen, Essen, der Wille zur Perfektion, die Sprache, christlich beeinflusste Grundordnung, Wissenschaft und Fortschritt, Theater, Weltoffenheit, Kleinbürgertum, historische Verantwortung, Karneval, Bayern, die Weite des Watts, Wurst, Schweinsbraten, Lapskaus, Bier, Äplwoi, Christkindlmarkt, Demokratie, Lieder, Komponisten, Kabarett, Architektur, Gebäude, Burgen, Bodensee Äpfel, Kartoffeln aus der Pfalz, Zeugnisse der Geschichte, tausend andere und weitere Dinge.

Unser kulturelles Erbe besteht aus den Leistungen und der Geschichte die unsere Eltern und schließlich uns prägten. Das kulturelle Erbe existiert. Oder man negiert es.
Unterscheidungen sind da, keine Frage. Wo sie liegen, findet man nicht einfach heraus, dazu muss man Reisen, seinen Horizont erweitern, das Hotel verlassen, leben, lernen, neugierig sein. Kultur unterscheidet sich zwischen Köln und Dortmund, zwischen Hessen und Brandenburg, zwischen Paris und Berlin, zwischen England und Schottland und so fort. Eine klare Grenzziehung ist nicht möglich und auch nicht nötig, denn Kultur ist fließend und andere Kulturen bereichern die unsere. Andere Kulturräume gibt es, ob es bessere und schlechtere sind, sollten wir nicht beurteilen wollen.

Und das alles ist nur ein Bruchteil dessen was deutsche Kultur ist. Vieles kann man verabscheuen, von sich weisen, für gut oder schlecht halten.
Aber was bringt uns das alles?
Ist doch geistige Onanie sich darüber zu streiten, was deutsche Kultur ist.
Nur wenn jemand von deutscher Leitkultur spricht kommt mir die Galle hoch.
Wir sind nicht besser aber auch nicht schlechter als andere.
Wir alle sind Menschen.
Mehr zählt nicht.
Und wir sollten uns alle respektieren. Tun wir aber nicht.
Da schließe ich mich an v.a. der markierte Teil kommt gut rüber - und möchte als bekennender Thüringer noch Klöße, Rotkraut, Rouladen, Thüringer Bratwurst und Born Senf anfügen.

Darüber hinaus ermüdet mich helges' Streitwut, denn die übersteigt sogar meine Diskussionslust. Ich hab gegenwärtig durch das nahezu Zusammenfallen von Frauchens Birthday mit Trauerfall in Ihrer Familie (Oma) emotional einfach zu viel zu tun, um mich hier mit so großen Texten weiter einzubringen.

Desweiteren muss ich dir helges nichtsdestotrotz Recht geben in Bezug auf den Beitrag vom Matti.
Der war ziemlich toll.
Wäre er ein wenig kleiner, würde er nun meine Signatur zieren. ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Sammlung saudummer Aussagen von Leuten, die nicht denken

Beitrag von guhl » 05.11.2014, 10:05

http://www.amazon.de/Nationen-Nationali ... 3593377780

joa war spannend in der vorbereitung auf die magisterprüfung.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Antworten