Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Antworten
Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von matti_in » 28.01.2015, 10:34

Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von Phil-Joe » 29.01.2015, 09:48

Boah, so langsam platz mir der Kragen.
Muss mich doch mal wieder äußern.

Ich seh' den Mist, jedes Jahr im Frühjahr bei den ersten Touren Richtung Schmücke oder Kickelhahn.

Jedes Jahr im Herbst und Frühling wird hier Holz geerntet wie der Teufel. Dabei hinterlassen diese Penner den Wald wie ein Schlachtfeld. Dabei kann man nicht einfach nur mit dem Finger auf die Biker zeigen. Über die zerfahrenen Buckelpisten, die ein Harvester oder sonst was hinterlässt regen wir uns so schon jedes Jahr auf und suchen uns Alternativen. Mithin kommt man ja gar nicht zum biken und muss ständig Umleitungen suchen, damit man nach dem Trail noch alle Kronen und Füllungen in den Zähnen behält.

Dass der Biker den Forst verklagt hat und er aufgrund eines sozusagen spontan über den Weg gespannten Zaun drüber fliegt und sich was bricht o.ä. versteh' ich voll und ganz.

Nun ist es aber so, dass ich das Phänomen des Wegeabbaus auch aus der Wandersicht kenne. Wir haben hier wirklich teilweise wunderschöne Täler. Da sind, um nur einige zu nennen das Schortetal oder das Freibachtal. Doch auch hier wird geradezu Raubbau betrieben und wer mal - bzgl. Wanderersicht - am Männer-/Vatertag wieder zu fuß in diesen Gebieten unterwegs war, der sieht, was der Forst eigentlich anrichtet. Nicht nur, dass man quasi nicht in der Lage ist, sich - bei Nässe - trockenen Fußes über den Weg zu bewegen, weil sie in den Spuren der Havester überall das Wasser sammelt. Nein, man bricht sich nebenbei bei der Tiefe der Spuren auch noch beide Füße. Und da das noch nicht genug war, werden sämtliche Äste gleich mal medienwirksam auf dem Weg gesammelt, dass man schon direkt die 36er Räder bräuchte, um da noch sicher drüber zu kommen.

Wahnsinn .. ich kotz' gleich.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von matti_in » 31.01.2015, 13:37

Geht es bei der Diskussion, bei der Gesetzgebung eigentlich wirklich um "wer richtet mehr Schaden an?'
Oder was ist der Grund?
Ich dachte bisher immer, die BaWüs seien die einzigen mit diesem seltsamen Gesetz und die letzten zwei, drei Jahre sei hier eine Bewegung im Parlament und in den Landratsämtern zu erkennen.
Und nun macht Thüringen so einen seltsamen Schritt?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von Phil-Joe » 04.02.2015, 13:02

In dieser Debatte, deren Link du postetest, geht es vielmehr um Haftung für Grundbesitzer als um das Anrichten von Schaden. Das Anrichten von Schaden brachte ich lediglich in meinem leicht emotional aufgeladenen Kommentar mit ein.

Grund war wohl: Ein Radfahrer fuhr in seiner unendlich glücklichen Naivität einfach mal einen Weg entlang. Über diesen Weg spannte wohl ein Förster ein oder zwei Tage zuvor einen Draht oder einen Zaun. Mit diesem kollidierte der Fahrer des Rades und verletzte sich wohl. Grund genug für den Radfahrer, den Waldbesitzer bzw. den zuständigen Forst zu verklagen. Mit Erfolg! Der Forst/ Waldbesitzer wurde zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt. Ich persönlich gut finden!

Leider aber war das Grund genug für Forstbesitzer und Regionalpolitik wohl ein Gesetz zu erlassen, dass erst mal schön diverse Trails von der Befahrung ausschließt, um eine solche Situation nicht mehr zu hervor zu rufen. Gratulation! Alles natürlich mal wieder ohne die Lobby der Radfahrer, weil wir ja immer die bösen sind, die alles kaputt machen, alle umfahren und überhaupt ... Irgendwer muss eben der Feind sein.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von matti_in » 10.04.2015, 16:34

https://www.ptext.de/nachrichten/baden- ... adt-920685

*kicher*
Einige Tageszeitungen haben das gleich abgeschrieben ...
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von Phil-Joe » 15.04.2015, 08:31

Das find ich sogar fast witzig. Die machen sich echt lächerlich ... überall heißt es, man muss die Umweltbelastung reduzieren, Hybrids und E-Autos pushen, mehr Leute in den ÖPNV bringen ... und dann verbannen sie die Radfahrer, wo es nur geht. Schau dir mal Niederlande im Speziellen Amsterdam (geile Stadt) an ... da musst du mehr auf Radfahrer als auf Autos aufpassen ... ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt fängt Thüringen auch noch an

Beitrag von matti_in » 15.04.2015, 18:44

Das Datum war der erste April.
Darum kicherte ich ja so
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten