Erlebnisse mit der Post

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 01.12.2012, 16:27

Mir schwant schon wieder übles!
Ich hab eine Autotüre versteigert.
Vorher ausgemessen und für versandfähig befunden.
Der Herr aus dem Norden der Republik hat überwiesen und ich das Ding in 2 Stunden mit einem Mantel aus Karton Christoesque verhüllt.
Heute morgen hab ich es zum gls Shop gebracht.
Die Dame meinte mit besorgter Miene: "das ist zu grooooß!"
Nun habe ich es schon recht gerne wenn Damen solche Aussagen bringen. Nicht aber wenn es nicht um mein ... lassen wir das.
Ich also: " nein, das Ding hat Gurtmaß 355cm. Ihr transportiert bis 360cm Gurtmaß."
Wobei ich mich eh frage wer dieses seltsame Gurtmaß erfunden hat. Einmal um die beiden kurzen Seiten ein Band legen plus einmal die längste Länge. Egal.
Jaaaaa, aber das ist zu groooooß. Das nimmt mir der Fahrer nicht mit.
Hey, ich habe bei euch schon eine Rücksitzbank, eine Rücksitzlehne, 2 Sportsitze, ein Getriebe vom vw Käfer und diversen anderen scheiss verschickt. Da wird er wohl auch die Türe mitnehmen.

Ich soll jedenfalls meine Telefonnummer da lassen. Sie ruft mich an, wenn der Fahrer das Ding nicht mit nimmt.
Na Merci Servus.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 01.12.2012, 20:41

:laola
Ich hab mal n Satz Fahrradreifen verschickt. Abgabe: null Probleme, normales Paket.
Zwei Tage später kam vom Käufer ne Mail, wo das Paket denn bleibe...tja, bei der Post! Die haben das Paket spontan zu Sperrgut umdeklariert und es bei irgendwelchen Subunternehmern verschimmeln lassen. Die Auslieferung hat gewaltige zwei Wochen gedauert. Als Dank musste der Käufer nochmal 20 Euro nachzahlen.
Danke, liebe Post.

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von Phil-Joe » 03.12.2012, 12:52

Also manchmal sind die echt nicht ganz sauber die Leute bei den Post- und Speditionsfirmen. Ohne Worte und so.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 03.12.2012, 16:42

Es ist Montag um kurz vor 16 Uhr ... ich hab noch keinen Hiobsbotschafts Anruf von der GLS Tante bekommen ... soll ich mich schon mal freuen?
Oder warte ich damit noch bis zur erfolgreichen Auslieferung an den Empfänger?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 05.12.2012, 23:24

Soll ich eigentlich den Beitrag wieder löschen?
Weil der Herr Packerl Ausfahrer hat sich ja irgendwie nicht beschwert.
Hmmmm.
Nö, gelöscht wird nix.
Wir können den thread sicher noch irgendwann brauchen.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 07.12.2012, 17:04

Soooo, der Herr Käufer rief mich eben an.
Die Tür sei bei ihm angekommen.
Verwundert zeigte er sich über den Knick in der Tür und das Ringsrum die Kanten umgeknickt seien.
Bei doppelwandigem mehrfach versteiften Karton der teilweise doppelt überlappt gebaut wurde stellt sich uns nun die frage ob es zum Prozess bei der Auslieferung gehört das Ding ein Hochhaus hochzuschleppen und es von ganz oben runterzuwerfen.

Geil, ne!?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 07.12.2012, 18:36

:frown
Fast so toll wie der Postmann, der seit Jahrzehnten in der Innenstadt die Post austrägt und seit zwei Wochen alle Briefe, die an den Nachbarladen gehen, bei uns ablädt.
Ihm hinterherrufen bringt nix, der stellt sich taub, sortiert seine Briefchen und rast weiter.

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 07.12.2012, 18:42

Ohooooh!
Was muss ich da lesen?

An sich war ich grad nur auf der suche nach der Versicherungsabwicklung bei gls, wurde aber stutzig, als reißerisch was von 750 Euro versicherungsschutz las, aber dann in den FAQs eine seltsame Regelung.
https://gls-group.eu/DE/de/reklamation
Hä? Is das Paket beschädigt und man reklamiert es, wird nicht eine Versicherungsabwicklung gestartet, sondern es wird der Versender (in dem fall ich) informiert? Was soll ich denn tun/entscheiden, wenn die was kaputt machen?
Und wenn es der Käufer angenommen hat? Dann hat er Pech gehabt?
Wie sind die denn drauf?

Also suchte ich weiter. Und fand das:
http://www.bellissimama.de/umstandsmode ... ersichert/

Na das kann ja noch heiter werden!!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 07.12.2012, 20:00

Hm, eben in den AGBs nachgelesen.
So wie ich das aus Dutzenden Tests, berichten und Foren rauslese is das aber Kalkül um nie was zahlen zu müssen.
Sehe ich das nun richtig, da der Empfänger es angenommen und unterschrieben hat, ist er der Arsch?

Die AGBs sind generell der Hammer. Im Endeffekt sind immer die anderen Schuld.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 08.12.2012, 10:47

Die perfekten AGBs also.
Wenn jetzt der Empfänger der Trottel ist, bleibt ihm wohl nur noch der Kontakt zu dir und die Hoffnung, dass ihr gemeinsam die Delle wieder aus der Tür bekommt.
Fahr mal mipm Gummihammer rüber, hilf ihm klopfen....

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 08.12.2012, 11:22

So wie er berichtete hat er nicht nur ne Beule in der Tür, sondern sie ist so gut wie durchgeknickt.
Und ein paar Ecken und Kanten sind auch umgebogen.
Also vielleicht nach dem Hochhaus noch den Abhang einer Schlucht runtergeschubst, weil da unten der Kollege auf die Übergabe des Paketes wartete?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3686
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von helges » 08.12.2012, 11:49

Ich seh die Versicherung schon immer nur bei Totalverlust als gegeben und reg mich ueber kaputte Sachen nicht wirklich auf. Ich hab schon so dermassen beschissen verpackte Paeckchen bekommen, da kann ich dem Transportunternehmen keinen Vorwuft machen.

Das Netbook auf dem ich gerade tippe war einfach in einem viel zu grossen Karton gelegen, ohne Polster - hat es erstaunlicherweise sogar ueberlebt.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 08.12.2012, 13:32

War in dem Fall anders.
Der Karton wurde von mir maßgeschneidert.
Aus einem Transportkarton für einen Kühlschrank. Doppelter Wellkarton. Also Deckschicht, Wellpappe, Zwischenschicht, Wellpappe, Deckschicht. Ich hab vor dem Zusammenbau einige Versuche angestellt. Unter anderem mit Lederschuh Absätzen drauf rumgesprungen. Das gab nicht mal eine Einbeulung im Karton, so stabil war der. Den Karton habe ich an den 4 Seiten noch doppelt genommen. Also 6 Schichten und 4 mal Wellkarton. Stärke an den Stellen etwa 16mm. Die Tür selber habe ich an neuralgischen Stellen mit Karton und Panzertape abgeklebt. Und die Hohlräume ausgestopft.
Also an sich war das Ding bereit für einen Transport nach Sibirien. Fast ein Kastor Transport.
Und dennoch haben die es geschafft, wie der Herr Empfänger berichtete, die Türe durchzuknicken und mehrere Ecken und Falze zu verbiegen. Die Falze einer Blechtüre selber sind schon mal drei lagen Blech der stärke 0,7mm. Mit einem Hammer dagegen schlagen verbiegt das Ding nicht. Und hier war ja noch der doppelte Wellkarton dazwischen.
Also was zum Teufel haben die damit angestellt?
Aufgestellt und mit dem Transporter dagegen gefahren?

Aber was beschwere ich mich eigentlich?
Ich habe ja selber mal bei einem Logistik subunternehmer gejobbt.
Es gab den Ausdruck des "Flugkoffers". Da hat man eine größere Kiste vom Förderband genommen und die 3 Meter zum Transporter einfach so geworfen, dass der Karton an der Führerhauswand abprallte und im Transporter zum liegen kam.
Kisten mit der Aufschrift "zerbrechlich" wurden laut lachend so lange mit den Worten "was isn da drin?" geschüttelt, bis man es klirren hörte.
Und öfter habe ich Gelächter erlebt, wenn ein Karton offensichtlich eine Weinflasche enthielt. Denn dann wurden Glaser geholt und der Wein gesoffen.
Ist nun schon fast 20 Jahre her, aber ich denke, da hat sich nicht viel geändert.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von guhl » 08.12.2012, 15:55

"ist ja versichert"
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 08.12.2012, 16:06

Wie meinen?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von guhl » 08.12.2012, 16:22

die einstellung der paketheinis in den depots
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 08.12.2012, 17:22

Ich glaube die denken nicht so.
Die handeln einfach aus Frust so.
Kam mir zumindest damals so vor, als ich aushilfsfahrer war.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 12.12.2012, 23:14

So eben GLS per Kontaktformular kontaktiert.
Wetten das bringt nix, weil die sich raus reden?



So sieht die etwa 15mm Tiefe Kante in der Türe aus.
Ich würde hier auf Gabelstapler schiebt Paket in den LKW tippen.

Für mich ist das mutwillige Zerstörung fremden Eigentums
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von guhl » 13.12.2012, 09:24

fahrlässig. mutwillig glaube ich nicht.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 13.12.2012, 10:53

Mit dem Gabelstapler gegen ein 25kg schweres Karton Paket zu fahren ist fahrlässig?
Wenn ich mit dem Auto gegen meine Oma fahre um sie vom hauseingang zum Postkasten vor zu bringen, is das ein Mordversuch, Körperverletzung oder vielleicht auch die Initialzündung einer Untersuchung meines Geisteszustandes, aber sicher kein fahrlässiger Vorgang.
Genauso könnte er mit einer Pistole auf das Paket schießen. Der Impuls sorgt auch hier dafür, dass das Paket ein Stück weiter hinten im Laster ist. Es wird aber ebenso wie beim Stapler kaputt sein. In jeder Staplerfahrerausbildung lernt man, dass die Zinken zum anheben da sind, aber nicht zum anschieben.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von guhl » 13.12.2012, 11:01

mutwillig setzt voraus, dass derjenige die feste absicht hatte, paket und inhalt willentlich zu beschädigen. wenn derjenige aus bequemlichkeit mit den gabelzinken das paket rumschiebt, ist das billigende inkaufnahme oder grobe fahrlässigkeit, aber nicht mutwillig.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 13.12.2012, 11:44

Grob fahrlässig ist in der Tat das was man ihm nachweisen kann.
Aufgrund meiner Erfahrungen von damals, als ich bei nem Logistik Dienstleister jobbte, kann ich durchaus sagen, dass an einem Tag durchaus 10mal vorkam, dass ein Paket so lange geworfen und geschüttelt wurde, bis der Inhalt sicher kaputt war.
Frust als Motivation für Zerstörungswut is hier das Stichwort. Wird man aber nie nachweisen können.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von guhl » 13.12.2012, 12:08

richtisch... nachdem ich ja nun in eine juristenfamilie einheirate, werde ich noch spitzfindiger.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von matti_in » 13.12.2012, 12:52

Das kann ja noch Eiter werden
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Erlebnisse mit der Post

Beitrag von Phil-Joe » 13.12.2012, 13:04

In eine Juristenfamilie. Na Prost Mahlzeit. Ist die Angetraute denn auch Juristiziarin?
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Antworten