Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Antworten
Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3713
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von helges » 09.07.2012, 14:59

Lest Euch bitte mal den folgenden Artikel aus der neuen Fahrradzukunft durch.
http://fahrradzukunft.de/14/wirksamkeit ... radhelmen/

Ich hab dem Verfasser eine Mail geschickt mit folgenden zwei Fragen:
- Tragen Sie selbst einen Helm beim Radfahren?
- Wuerden Sie ihren Kindern einen aufsetzen?


Ich bitte um Kommentare.
Ist er zu feige in dem Artikel eine Aussage zu treffen ob Helm oder ob nicht?
Oder finde ich diese nicht? Bin ich zu doof?

Oder will er beweisen, dass alle Statistiken scheisse sind?

Er laesst mich ratlos zurueck.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 09.07.2012, 15:09

kifft der autor? allein die passage zur biomechanik. so ein trottel. evolutionär gesehen ist der mensch dafür ausgelegt, maximal zu rennen. und eben nicht 25 oder mehr kmh aufm radl oder >60kmh im auto zu fahren.

langsames abbremsen durch die halsmuskulatur? LOL. Schon mal was von Schleudertrauma gehört? und das "kopf weghalten" dürfte bei den beschleunigungskräften, die aufm radl erreicht werden, kaum mehr klappen.

das statistik-geschwalle ist in meinen augen ohne aussage, da sich signifikante aussagen zu unfallfolgen schwer allein auf "helm ja/nein" reduzieren lassen.

ein helm ist eine knautschzone, die durch plastische verformung linear wirkenden stoßenergie abbauen kann. ich treffe lieber mit helm auf die bordsteinkante als ohne.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von matti_in » 09.07.2012, 16:12

huiui, ist der ... drauf
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3713
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von helges » 09.07.2012, 16:40

Die Ueberschrift ist: "Wirksamkeit von Fahrradhelmen"
Er kommt zu dem Ergebnis, dass sie das nicht sind, oder?
Er geht doch sogar noch weiter - sie sind fuer Verletzungen verantwortlich.
Sollte man nun nach seiner Ansicht einen aufsetzen oder nicht?
Es kann ja nur ein "nicht" die Antwort sein - er spricht es aber nicht aus.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 09.07.2012, 18:59

Helme schützen vor linearen stossbelastungen. Und das zuverlässig. rotatorische Belastungen können Helme nur begrenzt anfangen. Dazu braucht es dann Systeme wie Hans.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 09.07.2012, 19:03

Zitat “Diese Ergebnisse sind nicht signifikant.“ damit ist alles gesagt.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3713
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von helges » 09.07.2012, 20:35

"Reductio ad absurdum" und sonst nix?
Dafuer riskiert er, dass sein Pamphlet von tausenden falsch verstanden wird und diese Leute sich und ihren Kindern keine Helme mehr aufsetzen? Das Risiko geht er ein?
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 09.07.2012, 21:28

Ich werte das als einen weiteren versuch eines helmgegners, das helmtragen zu diffamieren. Bisher gibt es mmn keine VergleichsStudien, die signifikante zusammenhänge zwischen unfallfolgen und helmtragen nachweisen konnten. Auch weil es wohl extrem schwierig ist, vergleichbare Kontrollgruppen zu finden.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3713
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von helges » 09.07.2012, 21:59

Mein Sohn hat ja letzten Sommer einen teuren Helm im Dirtpark zerbrochen und ich frag mich jetzt ob er ohne schwer verletzt worden waere oder vielleicht gar nix gehabt haette, da der Koerper ja so genial konstruiert ist, dass er das locker irgendwie ausgewichen bekommt.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von matti_in » 09.07.2012, 23:18

Da stellt sich mir keine Frage mehr, wenn der Helm gebrochen war.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 10.07.2012, 08:30

http://www.pdeleuw.de/fahrrad/helm.html

"Es konnte gezeigt werden, dass bereits bei einer Kollisionsgeschwindigkeit von 30 km/h trotz Tragen eines Helms ein erhebliches Verletzungsrisiko für Kopfverletzungen besteht."

Ach ne.
"Es konnte gezeigt werden, dass bereits bei einer Kollisionsgeschwindigkeit von 80 km/h trotz des Sicherheitsgurtes und des Airbags ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht." (http://www.youtube.com/watch?v=Zjzh8Gar2Lo - Crashtest mit 80kmh)

was für ein bullshit. erinnert an Michael Moore. Der legts sich auch immer so hin, dass es für seine Argumentation passend ist. Oder: Die Kraft der Autosuggestion.

Wann fängt denn einer ne Studie an, obs nicht besser ist, auf Baustellen KEINEN Helm zu tragen ^^

edith hat eine studie gefunden, die besagt, dass helme klar schützen: http://www.velo2010.de/fileadmin/Unfall ... adhelm.pdf

leite die doch mal dem autor weiter, was er dazu sagt.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5631
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von guhl » 10.07.2012, 09:49

http://erika-ciesla.de/velohelm-praktisch.html

gegenargument: Helmträger sind generell verantwortungsbewusster und fahren vorrausschauender, so dass sich bevorzugt nichthelmträger maulen.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von matti_in » 18.06.2013, 09:04

Was für ein Scheiß Urteil!
Dazu noch die Urteilsbegründung!

http://www.schleswig-holstein.de/OLG/DE ... dhelm.html

Besonders diese Begründung stößt sauer auf:
Fahrradfahrer sind heutzutage jedoch im täglichen Straßenverkehr einem besonderen Verletzungsrisiko ausgesetzt. Der gegenwärtige Straßenverkehr ist besonders dicht, wobei motorisierte Fahrzeuge dominieren und Radfahrer von Kraftfahrern oftmals nur als störende Hindernisse im frei fließenden Verkehr empfunden werden.
Well, der Stärkere darf den Schwächeren also umbügeln?

Dann müssten ja auch Autofahrer eine Mitschuld bekommen, wenn eine fremdverschuldete Verletzung durch fehlenden Airbag schlimmer war als sie es mit gewesen wäre.
Aus gleichem Grunde müsste man dann auch die Helmpflicht für Autofahrer einführen.

http://www.eradhafen.de/2011/03/adac-he ... utofahrer/

Oder ein smart fahrer bekommt im crash gegen ein SUV auch eine mitschuld. Er hätte sich ja ein gescheit geschütztes auto kaufen können. was für eine gequirlte scheiße, das hat doch nichts mehr mit berücksichtigung von schwachen verkehrsteilnehmern zu tun.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3713
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von helges » 18.06.2013, 09:07

Das Urteil gefaellt mir auch nicht, ist aber juristisch verstaendlich. Ein Helm haette ja in der Tat mit grosser Wahrscheinlichkeit den Schaden mindern koennen und es geht ja nicht um die Mitschuld am Unfall sondern an der Staerke der Verletzung.
Trotzdem zum Kotzen, Fussgaenger muessen ja jetzt wohl auch Helme tragen.

Der Kommentar zum Urteil gefaellt mir:
Nach dem heutigen Erkenntnisstand kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass ein verständiger Mensch zur Vermeidung eigenen Schadens ausschließlich das Auto benutzt; ansonsten wird ihm im Zweifelsfall vor Gericht daraus ein Strick gedreht.
@matti: sehen wir uns dieses Jahr bei SIS?
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Helmestatistiken in Fahrradzukunft 14

Beitrag von matti_in » 18.06.2013, 09:17

Jau!
Ich bin mit Bienchen in einem Zweier Team gemeldet.
Wir werden uns also sehen.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten