Auch mal was schööönes erlebt

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Phil-Joe » 21.09.2012, 09:01

Mensch wo du dich nur immer rumtreibst frag ich mich. Klingt aber nach 'nem guten Erlebnis. Brav gemacht und so. :D
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 21.09.2012, 09:07

Dankeeeee!
War auch echt schön.

Wo ich mich die beiden male rumtrieb?
Da:
http://www.neuewelt-ingolstadt.de/
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 14.11.2013, 23:53

Ich war heute im Hallenbad.
Ein paar Runden ziehen, im Dampfbad sitzen, gute Gespräche führen.
Dann nach gut zwei Stunden gemütlich geduscht, zum Spind gelatscht, Klamotten geholt, Umkleidekabine aufgesucht, umgezo ... ähm ... Moment! Wo isn meine Jacke? Zurück zum Spind, der grad von einer Dame vollgeladen wird. Ich schon leicht hektisch gefragt ob sie da eine Jacke ... nein, da war nix drin. Oh ooooh! Zefix!!! Zurück zu meinem Rucksack in der Umkleide. Mhm, Kacke, Handy und Geldbeutel sind in der nun vermissten Jacke.
Also die Gegend abgestolpert ob ich irgendwo einen Angestellten finde um den zu fragen ob was abgegeben wurde. Der Schweiß stand mir schon auf der Stirn. Im Bereich der Umkleide fand ich keinen Angestellten. Also bin ich raus. Irgendwo muss es ja zum Herrn Aufseher gehen. Nö, alles abgesperrt.
Zu den Umkleiden konnte ich auch nicht mehr. Dazu muss man Geld in den Automaten werfen und Hey! Geld hab ich im Geldbeutel! In der Jacke! GRRR! Also hektisch über den Zaun gebrüllt um Nataschas Föhn zu überbrüllen. Irgendwann kam eine Bedienstete von irgendwo um der Ecke her und fragte was hier abgeht, ob ich vielleicht was vermisse.
Jaaaaa! Meine Jacke!
Wie die denn aussehen würde?
Naja, graue Lederjacke mit orangenem Futter. Wurde die abgegeben?
Ja, wurde. Aber bei dem Inhalt will sie es schon genau wissen.
Dann holte sie meine Jacke aus einem Nebenraum und hey, was war ich happy, das nix fehlte.
Leider hat der ehrliche Finder seinen Namen nicht hinterlassen, sondern ging einfach heim.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Phil-Joe » 15.11.2013, 09:47

Na ein Glück du sag ich mal. Schönes Ding!
Wir fanden vor ein paar Monaten ein Portemonnaie und ich hab es bei der Polizei abgegeben, die dann den Besitzer ermittelten. Dieser meldete sich aber nicht wieder. Nun gut ...
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 15.11.2013, 10:31

Ich würde mich bei dem Herren gerne bedanken, kann aber nicht, da er keinen Namen hinterließ
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von helges » 15.11.2013, 14:46

Meine Frau hat mal einen Tag vor der Urlaubsfahrt den Geldbeutel mit 1000€, Ausweis und Kreditkartenschmonz auf dem Auto liegenlassen und ist losgefahren. Abends klingelt es und ein Ami steht vor der Tuer, gibt ihr ohne grossen Kommentar den Geldbeutel und verschwindet wieder.

Wir haben versucht herauszubekommen, wer er ist, es aber nicht geschafft. Meine Frau war so perplex, dass sie ihn nicht gleich gefragt hat.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 15.11.2013, 17:58

Das sind so die kleinen (oder großen) unbekannten Helden des Alltags vor denen ich viel Respekt habe.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 13.04.2014, 22:03

Ich war heute über Kollegen zu einem Impro Theater eingeladen.
Bisher war mir dieses Genre völlig fremd.
Und dann gleich in wirklich seltsamer Konstellation. Denn die drei Darsteller bestanden aus 2 Spaniern und einem Deutschen. Denn unsere Spanier in der Firma sprechen in der Arbeit englisch und privat Spanisch. Ergebnis: sie können auch nach Jahren in Deutschland kaum deutsch. Und sich dann durchzuringen auf die Bühne zu gehen.
Ja, so war die Aufführung auf englisch.
Ich habe herrlich gelacht. 3 sprachiger Wortwitz und viele teils kuriose Betonungen gepaart mit spanischem Temperament.
War ein herrlicher Abend
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Phil-Joe » 24.04.2014, 08:53

matti_in hat geschrieben:Ich war heute über Kollegen zu einem Impro Theater eingeladen.
Bisher war mir dieses Genre völlig fremd.
Und dann gleich in wirklich seltsamer Konstellation. Denn die drei Darsteller bestanden aus 2 Spaniern und einem Deutschen. Denn unsere Spanier in der Firma sprechen in der Arbeit englisch und privat Spanisch. Ergebnis: sie können auch nach Jahren in Deutschland kaum deutsch. Und sich dann durchzuringen auf die Bühne zu gehen.
Ja, so war die Aufführung auf englisch.
Ich habe herrlich gelacht. 3 sprachiger Wortwitz und viele teils kuriose Betonungen gepaart mit spanischem Temperament.
War ein herrlicher Abend
Auch wenn ich dich zu deinem Erlebnis beglückwünsche, halte ich genau das für einen massiven Fehler im System.

Ich möchte mich wirklich nicht als rassistisch outen aber genau bei diesem Fakt der fehlenden sprachlichen Anpassungswilligkeit vieler zugewanderter Mitarbeiter kommt mir die Galle hoch. Bin ich einer der wenigen, die das sehen oder läuft bei mir was falsch?

Wenn ich mich entschließe in einem anderen Land zu arbeiten, setze ich doch alles dran, dass ich schnellstmöglich mit der Landessprache konform gehe. Tägliches Leben, soziale Kontakte, Behördengänge, Frauen anmachen ... Kannst du im Grunde alles vergessen, wenn du kein Wort der Landessprache beherrschst. Und das ist doch lästiger als der Fakt, dass man dafür viel pauken muss. Mir persönlich stößt das sehr übel auf, wenn es ich genau das mitbekomme.

Just my 2 cent.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von helges » 24.04.2014, 09:14

Rassistisch finde ich das nicht, jucken tut's mich aber auch nicht.

Jeder so wie er mag, wenn sie mich dann halt nicht verstehen, schalte ich auf englisch um, dann verstehen sie mich vermutlich noch weniger - sei's drum.
Die A F D wird sich aber sicher um diese Probleme kuemmern und diese zu aller Zufriedenheit loesen.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 24.04.2014, 09:28

Wenn ich mal für ein paar Jahre beruflich nach Spanien müsste, könnte ich nach 3 oder 5 Jahren sicher mehr als leidlich Spanisch. Mit Akzent zwar, aber man würde mich überall verstehen.
Es gibt hier vor Ort zwei Gruppen Spanier. Die einen arbeiten bei einem dieser großen Auto Hersteller. Die können an sich alle deutsch. Die andere Gruppe is bei mir in der Firma. Da kenne ich etwa 20 Spanier. Soweit alles Super liebe Leute. Studiert, witzig, nett. Aber nur 3 von denen können nach Jahren deutsch.
Liegt wohl daran, dass unsere interne schriftliche Kommunikation immer viersprachig ist (englisch, Französisch, Spanisch, deutsch). Kommunikation nach außerhalb der Firma ist immer in englisch. Technische Unterlagen sind grundsätzlich englisch.
Privat treffen sich die Spanier abends immer untereinander. Da lernen sie auch nicht deutsch.
Da kommt es dann zu so schönen Begebenheiten, dass man mir einen Brief der Teleblöd vorlegt, den sie nicht verstehen, damit ich den auf englisch übersetzen kann.
Mache ich gerne für sie. Sind ja liebe Menschen.
Nur kann ich nicht verstehen, dass jahrelang von einem großen Teil des öffentlichen Lebens ausgeschlossen zu sein und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein wohl weniger Aufwand ist, als einen Deutschkurs zu besuchen und die Sprache zu lernen. Anscheinend ist das aber so.

Funfact: in meiner alten Firma war die Führung Kamerunisch. Da wurden hitzige Debatten in Französisch geführt. Firmensitz: München
Ich bekam da zum guten Teil nix mit.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Phil-Joe » 25.04.2014, 10:30

Perfekt. Wenn man nix versteht muss man auch nix machen. :laola
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 22.07.2014, 23:56

Heute mal wieder bei meiner Lieblings Kleinkunstbühne gewesen.
Ryan McGarvey
Lief im Rahmen eines Blues Festivals.
Jooooaaaa, die erste Hälfte war noch recht Blues lastig. Spätestens bei der zweiten Hälfte ging es in Rock über, wenn nicht Metal.
Und wenn ich ehrlich bin, dann war das ein 2,5 Stunden Gitarren Solo.
Wenn der Typ was wirklich kann, dann Gitarre spielen.
Respekt!
Da waren gleich mal zwei CDs von ihm fällig. Die eine eine Blues CD, die andere recht hart.
Wenn der mal wieder in der Stadt ist, dann sehe nd höre ich mir den gerne wieder an.



Frage, was treibt der da eigentlich ab Zeitindex 13:30?
N Kumpel der selber E Gitarre spielt konnte es mir nicht erklären.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
Flönz
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 185
Registriert: 11.12.2010, 16:57

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Flönz » 23.07.2014, 02:01

matti_in hat geschrieben: Frage, was treibt der da eigentlich ab Zeitindex 13:30?
N Kumpel der selber E Gitarre spielt konnte es mir nicht erklären.
Moin Männers, bin gerade vom Flughafen zurück, Nachbarin abholen und nu simmer putzmunter...
Matti, was spielt denn dein Kumpel so? Country & Western auf Mami's Lagerfeuerklampfe? ;)
Der Herr McGarvey fickt da ganz gewaltig den Kippschalter seiner Les Paul, sprich: er schaltet wie ein Irrer zwischen den beiden Humbucker-Tonabnehmern hin und her während seine linke Hand das Solo spielt. Ganzvielfrüher° nannten wir Möchtegern-Basstrommelgitarreros sowas das "Klito(ris)-Solo".

Gute Besserung deinem Paps, Glückwunsch an die junge Schampoo-Familie, ein fröhlich Ahoi an die auferstandene Fettgurke und den Rest der verfickten Rasselbande.

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 23.07.2014, 06:43

Well ... Vielleicht hab ich da doch den falschen gefragt.
Besagter Herr erzählt zwar immer mal von seiner Gitarre, ich hab ihn aber noch nie spielen hören.
Sein E-Gitarren Workshop auf einem Weingut in der Toskana gibt mir auch grad zu denken.
Vermutlich ein E-Gitarren Poser
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von guhl » 23.07.2014, 07:23

das egitarren-äquivalent zum nicolai-horter :mrgreen:

horter... da fällt mir doch gleich wieder der herr horten ein. anderes thema.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 23.07.2014, 07:54

Arsch!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von guhl » 23.07.2014, 08:33

oh. wirkungstreffer. selten aber doch :frown
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 23.07.2014, 14:05

Nein, das nicht.
Aber manchmal will man nicht einfach nix sagen und somit den Eindruck erwecken man hat nix zu erwidern.
Und man will auch nicht darauf eingehen, weil sonst nur kommt "wer sich verteidigt hat nen Grund sich zu verteidigen"
Manchmal will man einfach nur ARSCH sagen.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 27.06.2015, 07:40

Aaaaaah!
Fühlt sich gut an!!!
Erste Nacht im neuen Haus. Auf der Luftmatratze, weil es gibt ja noch keine Möbel.
Geschätzt 2,8 Meter Deckenhöhe und zwei französische Balkone im Schlafzimmer sorgen dafür dass es nachts nach nem 30° Tag nicht unangenehm im Schlafzimmer unterm Dach ist.

Jetzt ... Toilette einweihen und dann ... hmmmm ... Dusche oder Badewanne? Das Bad im ersten oder im zweiten Stock? Luxusprobleme ...
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von helges » 27.06.2015, 09:12

Dachte Du willst alle Moebel mitnehmen? :mrgreen:
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 27.06.2015, 13:06

Kein fickender Weg!
No fucking way!

Ich kann jetzt erst mal Möbelhäuser stürmen

Wobei ... das erste Möbelstück ist schon drin.
Bild
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von Phil-Joe » 02.07.2015, 08:46

Testest du Dusche und Badewanne alleine? ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Auch mal was schööönes erlebt

Beitrag von matti_in » 02.07.2015, 17:57

Du Sau!
Ich werde nicht mit dir duschen und dir dein Pimmelchen säubern
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten