Helmpflicht für Fahrradfahrer

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Antworten
Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Helmpflicht für Fahrradfahrer

Beitrag von matti_in » 20.10.2011, 08:38

Ramsi mal wieder.
Der will noch was werden in der Politik, was?
Dabei ist er doch in meinen Augen schon was.

http://www.stern.de/auto/service/helmpf ... 40580.html

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 72,00.html

Ich war voll für das Rauchverbot in Gaststätten, weil hier andere auf mich gefährlich einwirken. Wenn ich aber mit oder ohne Helm fahre ist das wirklich nur meine Entscheidung und zudem gefährde ich damit nur mich selber.

Den Stern Beitrag finde ich deshalb grandios geschrieben.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Helmpflicht für Fahrradfahrer

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 20.10.2011, 13:40

Lange mit mir gehadert, ob ich drauf reagiere...
...ich fahr immer mit Helm. Nachdem ich in jungen Jahren nen heftigen Abflug bei ~50 Sachen bergab gemacht (ich habs Vorderrad über nen Ast hochgezogen. Als es wieder landete, fing der Lenker an, sich aufzuschaukeln und nach n paar Metern stand das Vorderrad quer. Ich hab den Superman gemacht, bin n paar Meter neben meinem Bruder hergeflogen und dann heftig aufs Maul gedonnert) und dabei den Helm zerstört habe, fahre ich immer mit Helm.
Für mich gibts daher keine Pro/Contra-Helm-Diskussion. Für andere hingegen...

Mies finde ich Eltern, die ihren Lendenerzeugnissen Helme aufzwingen, selber aber keine Tragen.
Oder Leute, die zwar nen Helm AUF den Schädel haben, aber entweder nicht geschlossen oder ihn mehr auf dem Hinterkopf haben. Damit er im Fall des Falles schön nach hinten wegdreht und die Leute voll auffe Fresse fallen. :roll:
Das wären die Helmdeppen.

Die anderen Deppen sind der restliche Straßenverkehr. Wat bringt die Helmpflicht, wenn dein Unfallgegner ABS, ESP, Airbag, Radar, Rückfahrsensoren und Einparkhilfen hat, Düpel abwerfen kann und dann leider Gottes auch noch von einem Restbehirnten gefahren wird? Schande über den IBC-Tenor "Wer im Straßenverkehr niedergefahren wird, ist als Radfahrer selber schuld" - denn oft sind es doch die 1,5tonner, deren Copiloten (Pilot ist doch nur noch die CPU!!!) kaum noch mitbekommen, was außerhalb ihres Aluschutzkäfigs passiert. Ein überfahrener Helm kommt bei denen nur als "Linker Vorderreifen verliert Luft" an.

Die Gefahren im Straßenverkehr sind dermaßen vielfältig, da bringt keine Helmpflicht was. Wie will die Staatsgewalt das außerdem durchdrücken? Stichprobenartig an drei Ampeln in der Stadt stehen? Da strampelt der durchschnittliche Aktivbürger doch einfach vorbei!

Gnnnargh. Hab keine Pause grade und zuviele Gedanken...

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Helmpflicht für Fahrradfahrer

Beitrag von matti_in » 20.10.2011, 16:09

Schöööön geschrieben mein Sohn
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten