The "Damn it"-Thread

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 30.09.2014, 09:22

denkst du.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Phil-Joe » 01.10.2014, 08:17

Ja, tu ich. Bitte beraube mich dieses Glaubens nicht ... ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 01.10.2014, 08:36

na gut
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Phil-Joe » 02.10.2014, 08:51

Danke. Und jetzt :shhh:

Ich versuche, den Arbeitstag möglichst ruhig rumzubekommen. ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Gurkenrest » 14.10.2014, 15:47

:roll:

Kennt sich hier jemand mit Erbrecht und so aus? Sieht wohl so aus, als wollte doch keiner Mutters Erbe antreten. Das olle Bauernhaus is zwar riesig (Wohnfläche komplett um die 250qm, dazu Gelände ohne Ende und noch 6 Flurstücke), aber nix wert. Mein Bruder wurde plötzlich, als welchen Gründen auch immer, vom Notar als "Bevollmächtigter" eingesetzt. Dabei sollte den Part mein Vater übernehmen. Er wohnt ja im Haus, von meinen Geschwistern keiner. Ich auch nicht.
Im Grunde wäre das Haus mit all seinen eingetragenen Sicherheiten und Belastungsmöglichkeiten für jeden, der keine Kohle hat, ne massive Belastung.
Ich glaub, das Erbe ausschlagen mündete in irgendwelchen Schenkungssteuern und Zahlungen von mehreren Tausend Euronen...kann man das umgehen?

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 14.10.2014, 15:51

Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 14.10.2014, 16:09

Erwähnte ich schon mal, dass ich mich heute noch ärgere, weil meine Eltern das alte Feld, die saure Wiesn, meines Urgroßvaters ausschlugen, das der mir vererben wollte?
Denn da waren auch noch 10.000 DM Schulden im Päckchen der Erbschaft mit drin.
Tja, es nahm dann ne andere Verwandtschaft von mir.
20 Jahre später wurde es Bauland.
2 Hektar feinstes Bauland.
Ich wäre heute Millionär. Die bucklige Verwandschaft ist es nun.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 14.10.2014, 16:41

da kannst dich mit fug und recht schwarz ärgern.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3710
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von helges » 14.10.2014, 16:50

Ich wuerde ein Bauernhaus nicht ausschlagen. Wieso ist das nix wert? Wo zur Hoelle ist das?
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 14.10.2014, 18:45

Wie sähen die Belastungen denn konkret aus?
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Gurkenrest » 14.10.2014, 19:27

Mal der Reihe nach:
Haus liegt in Südniedersachsen, absolut strukturschwache Region - deshalb is der Käse keinen Pfiffering wert. Die Ländereien sind verpachtet; die werden auch auf lange Sicht kein Baugrund (es sei denn, jemand gründet neue Ortschaften).
Die momentanen Belastungen sind nicht vorhanden; Kredite, für die das Haus herhalten musste, sind abbezahlt. Eingetragen ist aber noch eine Vormerkung, dass das Haus bzw. wir als Erbengemeinschaft belasten werden könnten, falls Omma n Pflegefall wird oder beschließt, in ein Seniorenresidenzschloß zu ziehen. Also alles, was ihre aktuelle Rente übersteigt, geht aufs Haus.
Das "hat man früher so gemacht"-Gesetz hat dazu geführt, dass es ins Grundbuch eingetragen wurde. Der Altenteil wurde damit abgesichert. Die Eltern meines Opas haben ihm das Gezeugs überschrieben mit den gleichen Belastungen, 1987 gings an meine Mutter über. Jetzt gehört das ganze meinem Vater (50%) und meinen Geschwistern und mir zu jeweils 1/3 der letzten 50%.
Wir sind der Meinung, dass Omma den Altenteil nicht braucht. Sie bekommt die normale Rente + Hinterbliebenengeld, weil sie aus Ostpreußen geflohen ist + Rente vom Landfrauenbund --> vierstellige Rente. Jetzt gilt es, diesen Teil austragen zu lassen. Geht nur mit Ommas Zustimmung.
Und der von mir, meinem Bruder und meiner Schwester. Übertragen wir alles meinem Vater, müssen wir oder er Schenkungssteuer zahlen. Bei einem eingetragenem Wert von 450.000 Kröten sprengt mein Anteil daran meine Brieftasche (Verkehrswert von Immobilienfuzzis geschätzt: 25.000). Und es müssen ALLE Erben ausschlagen, es kann nicht einfach einer oder drei verzichten.
Das nervt am meisten. Hätte hätte Fahrradkette….HÄTTE er damals mal auf meine Mutter gehört, hätte er den Ärger jetzt nicht. Hat er aber nicht. Sie wollte es regeln, er wollte es nicht wahrhaben. Jetzt hat er n Quadratmeter Erde, auf den er Blümchen pflanzen kann und n Haus, was keiner will.

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 14.10.2014, 20:24

Der Freibetrag beim Erben für Kinder und Enkel is schon mal grandios.
400.000€
Beim schenken ist er: identisch
Quelle:
http://www.steuertipps.de/steuererklaer ... ungssteuer
450.000 - 400.000 = 50.000€ zu versteuernd
Steuersatz: 15%
Macht 7.500€
Durch 4 Personen also unter 2.000€ pro Person
Unter 2.000€ für dich zu zahlen, und du hast nen Teil an der Hütte mit den 18 Quadratkilometern Acker.

Zudem hab ich vor kurzem irgendwo gelesen, man kann den Verkehrswert irgendwie durch den tatsächlichen Wert ersetzen.
Bei 25.000€ also null Erbschaftsteuer
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 14.10.2014, 22:51

Nachtrag:
Üblicherweise geht man ja davon aus, wenn ein Elternteil stirbt, geht alles an den verbliebenen Elternteil und man erbt es dann, wenn der zweite auch stirbt.
Dem is aber nicht so, außer es gibt ein Berliner Testament in dém sich die Eltern gegenseitig als Erben einsetzen. Das ist hier nicht geschehen.
Wenn ihr Kids jetzt dem Dady euren Anteil schenkt, fällt an sich Schenkungssteuer an.
Vom halben Gehöft wohlgemerkt, denn die anderen 50% gehören ja eh Dady.
Also 225.000€ was auch noch auf 3 Leute verteilt wird. 75.000€ pro After. Liegt innerhalb des Freibetrags. Also keine Steuer.
Nach meinem Verständnis.
Stirbt Papi dann in 10, 20 oder 40 Jahren geht das Gesamterbe durch 3 geteilt an euch Kiddies.
Erbschaftssteuer auch wieder nur auf Gesamtwert Minus Freibetrag. Also vernachlässigbar.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Phil-Joe » 15.10.2014, 08:04

Mönsch, der matti, der olle Erben-Rechner.

Auch ich bin der Meinung, dass du dich ob der vergangenen Dummheit in deiner Familie gerne schwarz ärgern darfst. Gleichwohl bin ich der Überzeugung, dass du nicht am Hungertuch nagst, außer du hast wieder deine Diät-Zeit. ;-) :-P

Ansonsten ist ja nun alles gesagt. Vielleicht kannst das Ding ja an Bauern verkaufen oder sonst was oder du lässt dich dort mit einer Seniorenresidenz nieder. Kumpel von mir hatte schon mal die Idee, eine Luxus-Senioren-Residenz zu bauen. Sollte sich ausgehen ... und Pflegekräfte ausbeuten? Das ist bei uns im Osten groß in Mode. :spinner
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 15.10.2014, 10:18

Vom Hungertuch hab ich auch nie was gesagt.
Die ein oder andere geerbte Mio wäre halt schon toll gewesen.
Well, ist 36 Jahre her und somit schon gar nicht mehr wahr. Uropa starb wohl 1978.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Gurkenrest » 15.10.2014, 11:26

matti_in hat geschrieben:Wenn ihr Kids jetzt dem Dady euren Anteil schenkt, fällt an sich Schenkungssteuer an.
Vom halben Gehöft wohlgemerkt, denn die anderen 50% gehören ja eh Dady.
Also 225.000€ was auch noch auf 3 Leute verteilt wird. 75.000€ pro After. Liegt innerhalb des Freibetrags. Also keine Steuer.
Nach meinem Verständnis.
Nach meinem auch; muss mal nen Steuerberater dazu fragen. Weil das wäre wirklich klasse, wenn wir da für umme rauskämen.
Ich wills ja auch nicht, diese Bruchbude voller Spinnen und Krempel der Jahrzehnte.

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Phil-Joe » 16.10.2014, 08:12

Könnte sich aber so manches Schätzchen drin finden. ;-)
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Gurkenrest » 16.10.2014, 09:10

Sofern man auf staubige Schrotmühlen, Pferdegeschirre, gewaltige Mengen an Kartons und n Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr steht…

Btw. hab ich oben völlig falsche Zahlen genannt: pro Kind sinds irgendwas um 25.000 € als Anteil. Also NOCH viel weniger als gedacht.
Nach n bißchen Recherche hab ich hier im Ort nen Erbrechtsanwalt ausfindig gemacht; den belästige ich mal, sofern meine Geschwister einverstanden sind.
Und ich hab noch n paar Kleinigkeiten, die vielleicht nicht unwichtig sind:
- bei Grundstücken & Immobilien ist die Erbengemeinschaft verpflichtet, die Verwaltung ordnungsgemäß durchzuführen. Da 3/4 der Erbengemeinschaft dazu nicht in der Lage sind, wäre ne Auflösung der Erbengemeinschaft ohnehin ratsam. Außerdem bilden wir mit unseren 3/4 die Stimmmehrheit.
- zur Auflösung der Erbengemeinschaft reicht normalerweise n Vertrag, in unserem Fall gehts aber um Hof, Haus und Grund. Da muss leider n Notar nochmal drüberwichsen. Aber vom Prinzip her steht dem nichts im Wege. Is nur die Frage, ob durch unseren Erbverzicht für irgendwen Steuern anfallen würden - es wird ja nicht verschenkt oder verkauft, nur verzichtet...

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 16.10.2014, 13:56

Erbverzicht klappt nicht.
Das geht nur wenn der Erblasser noch am Leben ist.
http://www.erbrecht.de/Ratsuchende/Tipp ... rbverzicht

Was du meinst ist das Erbe Ausschlagen.
Auch das dürfte nicht mehr klappen, da hierzu eine Frist von 6 Wochen einzuhalten ist.
http://www.finanztip.de/erbausschlagung/

Außerdem, was bist du so negativ dem Schrott gegenüber, der in dem Gehöft rum liegt?
Ich hab von unserem Schrott in den letzten Jahren schon einiges verkauft, was ich niemals für möglich gehalten hätte!
Und damit so um die 10 Mille erwirtschaftet. Gut, das hat mein Dad auch vorher alles irgendwann mal gekauft und über Jahrzehnte eingelagert. So brachte eine alte rostige Luftpumpe seines BMW Motorrades, welches er mit 18 hatte heute 180 Euro. Oder die Betriebsanleitung des gleichen Motorrades brachte auch 120 Euro. Lichtschalter vom Käfer mit 6V ... zwischen 20 und 50 Euro.
Staubige Schrotmühlen, Pferdegeschirre, Einsatzleitwagen der Feuerwehr ... das klingt nach ner Goldgrube mit mehreren Zehntausend Euro. Da lohnt sich die Schatzsuche im vermeintlichen Schrott.
Du unterschätzt die Grattler! Die zahlen für vermeintlichen Müll brutales Geld! Siehe mein Dad!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5628
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von guhl » 16.10.2014, 14:08

vebeg sagt dir was? die verkloppen altes zeug vom bund. und schau dir ebay an. es wird fast alles gekauft. und nachdem du ja keine anschaffungskosten hast... machst du immer deinen schnitt mitm verkauf von gerümpel.

so wie da sandlerkönig erl.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenrest
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 93
Registriert: 23.06.2014, 15:10

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Gurkenrest » 16.10.2014, 14:16

Mit dem Unterschied, dass 90% aller möglichen Wertgegenstände schon weg sind. Wurden verkauft, als Opa die Landwirtschaft aufgab bzw. selber den Löffel ab.
Das, was da noch rumliegt, ist wirklich nur wertloser Plunder. Oder bringen 3 bis 5 Tonnen Betonklumpen etwa Geld? Kann man aus einem Berg Kartons (versandkartons meistens) noch mehr als 10 Euro rauswürgen? Die Schrotmühle ist ins Haus eingebaut, kriegt man nich so leicht raus.

Nee, meine negative Ader zum Plunder is schon korrekt so. Das mit der 6-Wochen-Frist wäre unglaublich scheiße. Vatern hat 4 Wochen nach Mutters Tod nen Auslassungsschein vom Notar aufsetzen lassen, den auch an uns Kinder rumgemailt, aber von Fristen nie was erzählt. Er war so durcheinander, dass er sogar den Beerdigungstermin verplant hätte! Quasi ne Woche, bevor man die Urne nicht mehr hätte beisetzen dürfen, kam dann seine Meldung "Achja, übrigens, Beisetzung am X.Y.!"
Da merkt man mal, wie sehr der alte Herr doch zerrissen wurde. Früher hätte er das nicht verpeilt.

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von Phil-Joe » 17.10.2014, 08:19

Na, ich würde trotzdem da mal hinuppen und bissl rumstöbern. Bissl bebildern, kartographieren etc.
Da kann sich das eine oder andere Schätzchen bestimmt finden. ;-) Man kann nie wissen.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 19.10.2015, 13:47

Eben wieder beim Kaffee einem Gespräch gelauscht. Also eigentlich nur Teilen des Gesprächs gelauscht, war etwas viel Geräuschkulisse.
Unglaublich diese Firma.
„Jaaaa, ich suche grad nach nem neuen Grundstück zum Bauen.“
„Echt? Aber du hast doch ein schönes Haus!?“
„Jaaa, aber das ist ja in München. Da ist es so laut. Ich hab mich jetzt auf ein paar Ausschreibungen beworben. Also eines davon hätte mich schon interessiert. Ist am Chiemsee … schönste Lage am Ortsrand … 1.000 qm Grund … Blick auf die Alpen und den See. Direkt über dem See. Aber ich warte da jetzt noch etwas ab. Wer weiß, nicht dass die mir da ein Asylantenheim hinsetzen. Das machen die ja grad überall. Da hab ich keinen Bock drauf! Überhaupt hab ich keinen Bock mehr auf Deutschland. Wenn die mir meinen Aufhebungsvertrag geben, bin ich weg. Aber die wollen mir ja das nicht zahlen was ich will. … Ich bewerbe mich auch ständig intern weg, aber es gibt ja nix gutes. Und der Job den ich jetzt habe ist auch scheiße. Im Endeffekt für AT B nur Tabellen und Datenbanken füllen. Ich hab zu meinem Chef schon gesagt, für das Geld was sie mir zahlen könnten sie auch Leistung erwarten. Aber der macht ja auch nix!“
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3710
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von helges » 19.10.2015, 15:10

Hahaha...geil, wassn blasiertes Arschloch. :clap:

Ich bin uebrigens an einem Fahrradwerkstattprojekt fuer Asylanten bei uns im Ort involviert, seit Samstag steht das Team.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9126
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: The "Damn it"-Thread

Beitrag von matti_in » 19.10.2015, 16:58

Blasiert ist übrigens eines der Worte, die ich viel öfter einbauen sollte
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten