Seite 12 von 12

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 19.10.2018, 10:44
von Omma Janotta
Ach, da gibbet so viel im in- und Ausland; ich komm da ganz gut zurecht.

Aber Du willst jetzt keinen Medien-Exkurs von mir, oder?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 22.10.2018, 12:33
von matti_in
Ach doch, schon

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 07.11.2018, 11:39
von Omma Janotta
http://www. **netter Versuch eines backlinks**

Von allem über alle was.
Aber nichts für Endgetriggerte mit Pawlow-Reflex

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 08.11.2018, 22:54
von helges
Omma Janotta hat geschrieben:
07.11.2018, 11:39
http://www....
Hahaha...was ist denn das fuer ein Spackoforum? :spinner

Senke von Angstbuergern?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 02:27
von Omma Janotta
Was denn?
Zuwenig linksextremistische Kackscheisse für Deinen Geschmack?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 11:35
von matti_in
Nun, auch wenn sich manche anMaaßen überall wo nicht Xenophobie herrscht Linksextremismus zu wittern, gibt es zwischen den beiden Welten doch hoffentlich noch eine breite Mittelschicht.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 13:39
von Omma Janotta
Sicher,sicher...

Nur; mit Worten wie "xenophob" befindet man sich in dieser Diskussion weit außerhalb davon.
Ebenso wie mit dem Wort "Kackscheisse", was nicht zu meinem Gebrauchswortschatz gehört, sondern welches ich aus ganz bestimmten einschlägigen Seiten im Web entliehen und hier provokativ verwendet habe.

Auch Dein Bezug zu Maaßen zeigt, wie wenig Du bereit bist, von der vorgegebenen und angeblichen "Mehrheits"meinung abzuweichen und stattdessen einfach mal selbst zu überlegen, ob all der unisono verkündete ÖR-Sermon überhaupt der Wahrheit entspricht.
Und das ist immerhin die Grundvoraussetzung zum Erlangen eines eigenen Standpunktes.

Im "gelben Forum" wird offen diskutiert; Meinungen ausgetauscht und oft auch steile Thesen in die Welt gesetzt, die häufig eben auch im Forum selbst widerlegt oder wenigstens korrigiert werden. Anders gehts nicht.
Und natürlich kommt da auch eine Menge Stuß zusammen. Das ist aber so, wenn Leute frei sprechen können.
Dort sind dann aber eben auch dieser geheim bleiben sollende Migrationspakt schon vor Monaten diskutiert worden.
Oder die UN-Beschlüsse zur Neubesiedelung Deutschlands ("Umvolkung").
Diese Dokumente sind von offiziellen Stellen schon ewig im Web und waren seither auch für jeden einsehbar, der nicht zu faul zum Lesen ist.
Irgendwie denke ich, daß viele Leute einfach glauben, das wird schon irgendwie alles gut gehen und es käme nicht so schlimm.


Unsere Vorfahren sind in den Nationalsozialismus reingeschlittert, weils ihnen zu der Zeit wirklich dreckig ging, sie keinen Vergleich mit einer ähnlichen Machtnahme eines Despoten in Deutschland hatten und weil ihnen deutlich weniger Informationswege zur Verfügung standen. Schon gar keine Überregionalen oder internationalen wie der bazonline oder der (mittlerweile politisch eingedeutschten) NZZ.

Wer aber heute der herrschenden Politik hinterherläuft, hat später dafür keinen Entschuldigungsgrund mehr in der Form von "...nicht gewußt..." oder so.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 19:16
von helges
Omma Janotta hat geschrieben:
09.11.2018, 02:27
Was denn?
Zuwenig linksextremistische Kackscheisse für Deinen Geschmack?
Geht's noch?

Mir wird uebrigens speiuebel, wenn jemand Begriffe aus dem Nazijargon wie "Umvolkung" benutzt und dass Maassen ein *rschl*ch erster Guete ist, ist offensichtlich - wuesste nicht, wie man daran zweifeln kann.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 20:52
von Omma Janotta
Das ist halt der Unterschied zwischen uns.
Mir wird nämlich von der laufenden Umvolkung speiübel, nicht von dem "Nazi"-Begriff, der übrigens aus dem Anfängen des vorletzten Jahrhundert stammt.

Interessant wäre auch, mal über Deine Verbindung zu Maaßen näheres zu erfahren, die ja immerhin so eng sein müssen, daß Du seine öffentliche Hinrichtung nicht nur befürwortest, sondern sogar baff bist, wenn andere sie nicht in Deinem Sinn beurteilen wollen.

Was also weißt Du mehr als ich? Und von wem?
Auf welche Quellen beziehst Du Dich?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 09.11.2018, 21:30
von helges
Denke das "Gespraech" ist beendet, ich habe keine Lust mich auch hier mit Angstbuergern rumzuaergern, diese Diskussionen fuehren zu nichts. Der von Dir verlinkte Thread aus dem Spackoforum haette mir eigentich als Indiz schon reichen muessen.

Wieso tragt ihr Euren Scheiss eigentlich ueberall hin? Wieso dieses penetrante Sendungsbewusstsein? Hoer Euch niemand mehr zuhause zu?

Und wieso habt ihr vor allem Angst? Was hat Euch so kaputt gemacht, dass ihr vor allem und jedem Angst haben muesst anstatt mal auf die Leute zuzugehen oder glaubt sie wollen Euch nur das Geld aus der Tasche ziehen und Eure (weissen) Frauen vergewaltigen?

Letzteres tun uebrigens vorwiegend die weissen Maenner, da das aber eher selten zur Anzeige kommt, schaffen es die "Massenvergewaltigungen" der Syrer in den Medien dieses Klima der Angst anzufeuern.

Jetzt hab ich den gleichen Fehler gemacht wie "ihr", ersetze also das "ihr" mit einem "du", will eigentlich nicht alle ueber einen Kamm scheren.
:roll:

Edith: Zu Maassen: Wer linksradikale Kraefte in der SPD wirken sieht, der muss (!) paranoid sein und die Scheisse, die er oeffentlch zur angeblich notwendigen Internetueberwachung vor einem Jahr mal in einer Pressekonferenz zum Besten gegeben hat deutet dazu noch auf krasse Inkompetenz hin und in dem Thema kenn ich mich aus.

OK, manchmal darf man das.
"Ihr" seid gerade mal beschissene 20% (glaube das ist hochgegriffen, sei's drum) und kommt mit einem "wir sind das Volk" und Kindergartengebrabbel von wegen "Merkel muss weg". Euer Guru Gauland mit Schaeferhundkrawatte mueffelt sogar durch die Kamera schon und der Rest vom Haufen...naja...will jemand wirklich von solchen Gestalten regiert werden? Also ganz im Ernst?
Hoecke? Ernsthaft?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 10.11.2018, 14:13
von guhl
Allein der Link zum Kopp Verlag reicht, um zu wissen welch Geistes Kind das Forum ist.

"Neubesiedlung"?? Kommt jetzt dann noch der hooton Plan oder was???

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 10.11.2018, 16:04
von helges
In diesem gelben Forum schreiben ja auch nur Vollidioten und/oder Leute, die irgendwie in/mit dieser Informationsblase Geld verdienen, da passt Kopp prima rein.

Ich hab mich da jetzt mal quer durchgelesen und wieder genug fuer zwei/drei/vier Monate - ich bleib bei den Oeffentlich- Rechtlichen und auch "lieber Gutmensch als ein Arschloch". :frown

Mir ist das auch viel zu anstrengend alle anderen als Feinde anzusehen, da faengt man an zu mueffeln, kriegt fiesen Mundgeruch, schlaeft Nachts schlecht und vor allem muss man immer in dieser oeden und ranzigen Blase kommunizieren weil man den normalen Menschen, also denen, die noch Freude im Leben und an Menschen haben, voll auf den Sack geht.

:dumm

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 00:38
von Omma Janotta
Aber nichts für Endgetriggerte mit Pawlow-Reflex
Ich hatte Euch gewarnt.

Das Du, Helges, ein dumpfer Depp bist, wußte ich ja spätestens seit Deinen Ausfällen bezüglich meiner Meinung über die mittlerweile auch linksextrem unterwanderte Jauchegrube "Wikipedia.de".
Denn Naturen wie Du trugen einst den Nationalsozialismus.
Da kannst Du Dir ein grünes oder rotes Jäckchen überhängen, wie Du willst, Du täuschst niemanden damit.
Du bist nämlich eindeutig ein Nazi, weil "Nazi" nie was mit "links" oder "rechts" zu tun hat, sondern mit niederer Gesinnung.
Und die hast Du.
Allein schon die Löschung meines harmlosen Links zeigt, was Du von Meinungsfreiheit hältst, wenn Du den Löschknopf oder andere eine Waffe in der Hand hast. Und bei Deinem Verständnis von Demokratie graust es eine Sau.
Leute wie Dich muß man immer klein halten, sonst machen sie Ärger.

Aber von Guhl und Matti hätte ich zumindest erwartet, daß sie sich mit meiner Meinung auseinandersetzen.
Ist ja eigentlich auch gar keine Meinung, sondern eine Zustandsbeschreibung.
Ich bin ja seit knapp 2000 im Forum aktiv, länger also als unser Nazi-Admin. Man kennt sich also ein bischen.
Da sollte man doch einem Menschen auch dann zuhören und nachfragen, wenn man anderer Meinung ist oder sich was nicht zusammenreimen kann.
Ich sehe aber in der Chronik, daß wohl einige, deren Beiträge ich wiederum früher geschätzt habe, aus ähnlichen Gründen hier verschwunden sind. Ich bin da wohl kein Einzelfall.


Aber egal nun, ob Ihr desinteressiert, chronisch links, oder einfach nur dumm seid; ich hätte nicht gedacht, daß man Leuten, die sich hier im Forum gerne selbst als intellektuell produzieren, so leicht ihr Land, ihre Kultur, ihr Eigentum und, vor allem anderen, die Zukunft der eigenen Kinder einfach so ablabern kann, wie es in Deutschland derzeit passiert.

Ihr gebt alles einfach weg und bekommt genau was dafür?
Streng genommen habt Euch einfach von anderen für ein paar wohlfeile Sprüche über den Tisch ziehen lassen.
Ihr habt das Erbe der Altvorderen ohne einen Schuß preisgegeben.
Für ein Zukunftsbild, welches Ihr anderen Leuten nicht einmal beschreiben könnt, weil es noch gar nicht in den Plänen unserer Regierung formuliert wurde. Und ziemlich sicher auch nie wird.
Wie soll es denn aussehen, wenn es fertig ist? Das bunte, weltoffene, tolerante Deutschland?

Bald schon werdet ihr die Konsequenzen Eurer Haltung auch im Alltag merken; dann, wenn es überall anfängt, zu kneifen.
Wenn die schlimmen Meldungen auf den Lokalseiten immer näher an Eure Wohnorte rücken.
Aber das ist dann ganz Eurer Problem.
Meine Solidarität habt Ihr nicht mehr.

Gehabt Euch wohl.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 16:20
von matti_in
Das nenne ich mal einen Abgang :?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 17:42
von Flönz
Der gestörte Wixxer soll sich mal schön verpissen! Unfassbar...
Lang lebe der "Nazi-Admin" helges! :mrgreen:

:laola

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 21:14
von matti_in
Helge als Nazi zu betiteln, ist in der Tat absurd.
Mehr als absurd.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 21:33
von guhl
Ich frage mich immer noch, was wir an wen hergeben?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 12.11.2018, 22:55
von helges
Den backlink hab ich uebrigens geloescht, weil in dem g e l b e n Forum dazu aufgerufen wird, backlinks zu setzen um dieses Deppenforum zu unterstuetzen, da durch mehr Traffic auch mehr Werbeeinahmen zu erwarten sind - und da muessen wir ja nicht unbedingt mitmachen, oder? :mrgreen:
Ich verlinke das jetzt aber nicht.

Zum Rest, naja...ich hab keine Angst vor Fluechtlingen, bin auch eigentlich taeglich mit welchen zusammen und liebe "omma", ich wuerde mich nicht wundern, wenn Du auch einen Migrationshintergrund vorweisen koenntest - das koennen namelich die meisten, ich auch - eigne mich also nicht wirklich zum Nazi, glaube Du hast mich da nicht richtig eingeschaetzt. :dance:
Das Du, Helges, ein dumpfer Depp bist, wußte ich ja spätestens seit Deinen Ausfällen bezüglich meiner Meinung über die mittlerweile auch linksextrem unterwanderte Jauchegrube "Wikipedia.de".
Ich glaube Du bist krank, lass Dir helfen.
Leute wie Dich muß man immer klein halten, sonst machen sie Ärger.
:spinner
Ich bin ja seit knapp 2000 im Forum aktiv, länger also als unser Nazi-Admin. Man kennt sich also ein bischen.
Profil von Omma Janotta
Registriert: Do Jun 08, 2006 9:16 pm
Wie soll es denn aussehen, wenn es fertig ist? Das bunte, weltoffene, tolerante Deutschland?
Wie Dein Deutschland aussehen soll, will ich nicht wirklich wissen, das scheint mir eine grosse Bedrohung zu sein.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 13.11.2018, 09:15
von matti_in
Mein Opa mütterlicherseits (ich hab ihn nie kennengelernt, da er sehr früh verstarb) war sehr südländisch mit blauen Augen. Man sagt, er war Halbzigeuner.
Und ich bin ja jetzt auch wieder fahrendes Volk ... zwischen den Welten ... Bayern und Rheinland ...

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 13.11.2018, 09:29
von guhl
nie hat der titel des strangs mehr gepasst.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese und

Verfasst: 13.11.2018, 20:28
von helges
guhl hat geschrieben:
13.11.2018, 09:29
nie hat der titel des strangs mehr gepasst.
Ja, stimmt.

Ich glaube ja, eines der Hauptprobleme ist, dass sich die ganzen AFDler und deren Sympathisanten, also alle, die Angst vor Veraenderungen haben und damit demnach auch ueberhaupt nicht klar kommen, durch diese Blase in der sie sich bewegen vollkommen vom realen Leben isoliert sind.

Bei uns in der Radwerkstatt gehen vorwiegend Syrer und Afghanen ein und aus, daran hab ich mich gewoehnt, das mit der Sprache klappt gut und der Umgang miteinander auch. Kommen jetzt zwei Afrikaner angetappt, dann erschreck ich immer erstmal - keine Ahnung wieso, Angst vorm schwarzen Mann oder was?! Ich geh dann offen auf sie zu, kann ja schlecht wegrennen und nach 30 Sekunden hat sich das erledigt, witzige Gespraeche und wir schrauben dann zusammen.
Afrikaner sind bei uns in der Minderheit, aber fast alle haben einen Job, der Garten und Landschaftsbau scheint da viel abzusaugen, bei den Syreren geht's aber auch vorwaerts und der Afghane bei uns im Haus macht eine Ausbildung, Metall, U-Schiene feilen und so Zeugs, Schlagmesser...das Uebliche, "Eisen bildet".

Bei uns ist allerdings auch die Gutmenschenquote zum Glueck sehr hoch, und es gibt sehr viele Angebote, vom Deutschkurst bis zum gemeinsamen Kochen.

Was sich die "Auslander raus"-Menschen so genau vorstellen ist mir unklar, denn wenn alle Auslaender mal eben rausgehen wuerden, dann wurde unser gesamtes Pflegesystem zusammenbrechen, denn ich glaube nicht, das Leute von Ommas Schlag den Alten den Hintern abwischen wollen bzw. auch nur einen der Drecksjobs machen, die taeglich von ihnen beackert werden. Ob das gerecht ist, waere auch nochmal diskussionswuerdig.

Zum Thema "unsere Kultur kaputtmachen" hatten wir's glaub ich schonmal, das war schwierig, denn "unsere Kultur" duerfte nicht die gleiche sein und Muslime stoeren mich genauso wenig wie Christen, in der Tat merke ich im Alltag keinen Unterschied...ausser, dass sie kein Schweinefleich essen. Es soll ja aber sogar Deutsche (also echte Deutsche!) geben, die gar kein Fleisch essen. :shock:

Manchmal frag ich mich, was dieses ganze rechte Gesockse denn eigentlich will bzw. wie "es" die Uhr zurueckdrehen will. Mauern mit Natodraht obendrauf, Grenzkontrollen und regieren soll Meuthen, Gauland, Weidel und Hoecke? Aehm...ganz im Ernst? Gibt es wirklich jemanden, der diesen Typen die Macht geben wuerde? Also die alleinige Macht? Quasi Koenig/Kaiser von Deutschland mit allem drum und drann?

Bekommt man da selbst als Rechtsaussen-Kasper keine Angst vor diesem Szenario?

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 14.11.2018, 10:35
von guhl
wenn ich da jetzt n längeren Text schreibe, reg ich mich nur auf.

Gestern aufm Heimweg kamen mir zwei schwarze Jungs auf einem Radl entgegen. Der eine fuhr, der andre stand aufm Gepäckträger und hielt sich an den Schultern des anderen fest. Und wie die sich gefreut haben. Ich mich dann auch.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 14.11.2018, 18:56
von helges
guhl hat geschrieben:
14.11.2018, 10:35
Und wie die sich gefreut haben. Ich mich dann auch.
Obwohl sie Dir nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen? :shock:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 14.11.2018, 19:53
von guhl
Wenn du Kinder lachen siehst, ist das jeden aus der Tasche gezogenen Cent wert.

Und solange wir cumex, cumcum und Steuerschlupflöcher haben, soll mir keiner was über Flüchtlinge und Geld erzählen.

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Verfasst: 15.11.2018, 10:46
von helges
Heute in der Zeitung Luegenpresse.
tijuana.jpg