Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 13.05.2014, 08:36

Homophobie!?
Willkommen in der Realität.
Solche Idioten gab es immer und sie werden nicht weniger.
Warum soll ich mich dazu äußern?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von Phil-Joe » 13.05.2014, 08:59

Recht hat er, der Matti.

Trotzdem muss ich mich äußern und das Ergebnis des ESC kommentieren. Ich kann verstehen, dass man mit der Optik der "Gewinnerin" ein Statement setzen möchte. Habe ich auch kein Problem damit. Ich persönlich bin aber der Meinung, wenn man sich entscheidet gegen sein naturgegebenes Geschlecht vorzugehen, sollte man das mit Konsequenz tun. Mit der Optik dieser "Dame" ist wirklich niemandem geholfen.

Und ganz von davon abgesehen, was so über "ihre" sexuelle Gesinnung diskutiert wird, ist das LIED EINFACH SCHEISSE! Aber wie. Ich kann es nicht fassen, wie sehr dieser Mist des ESC immer wieder von solchen Auffälligkeit manipuliert wird. Habe nur vom Hörensagen her mitbekommen, dass viele der anderen Beiträge wiklich gut waren.

Was mir aber insgesamt - wenn ich mir mehrere Beiträge und Reaktionen so anschaue - auffällt ist, dass das was man gerade in Russland oder anderen Ländern erlebt, wirklich gelebter Rassismus ist. Wirklich heftig. Deutschland wurde in Folge von WK 2 komplett demoralisiert und hat auf nicht absehbare Zeit seinen Nationalstolz verloren. Und in der restlichen Welt, speziell Osteuropa und Russland wird offen Rassismus und Faschismus propagiert, ausgelebt und sogar gesetzlich festgeschrieben. Ich befürchte gegenwärtig einen deutlichen Rückschritt in der Entwicklung der Menschheit, wenn ich so auf unseren kleinen Kontinent schaue.

Just my 2 Cent.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 13.05.2014, 10:20

Nur um Missverständnissen vorzubeugen.
Die Leute die ich als Idioten bezeichnete sind die Homophoben, nicht die Homos.

Ob die Gewinnerin oder der Gewinner einen Bart trägt oder nicht ist mir egal. Soll doch jeder nach seiner Façon glücklich werden.
Ja, dass diese Person gewonnen hat ist ein Statement. Ich finde es schade, dass es anscheinend so eines Statements bedarf.
Ich hab mir das Lied im Nachhinein mal auf Youtube angehört. Ein Highlight ist es nicht. Ganz gutes Handwerk vielleicht, aber an sich kein Gewinner. "Unser" Lied fand ich dagegen sehr gut. Ich freue mich jedesmal wenn es im Radio läuft. Dafür landeten wir auf Platz 18. Lena hat damals mit einer furchtbaren Stimme gewonnen. Warum? Keine Ahnung ... vielleicht wegen des kleinen Mädchen Images.

Rassismus an sich ist scheisse. Nationalstolz kann ich ja vielleicht grad noch verstehen, obwohl wenn jemand sagt "Ich werde doch wohl noch sagen dürfen, dass ich stolz bin ein Deutscher zu sein!" dreht sich mir der Magen um.
"Warum?!" will ich da fragen.
Genauso geht es mir, wenn mal wieder einer sagt "I bin Bayer und du a Preiss. Du muasst ja froh sei, dassd da bei uns bleiben darfst!" Stupider Schwachsinn. Gibt es zum Glück auch nicht häufiger als NPD Wähler in Bayern. Und trotzdem versauen solche Menschen den Ruf einer ... äh ... Volksgruppe.
Das ganze lässt sich runter skalieren bis auf Dorfebene (Unterwössen ist besser als Hinterwössen) und hoch skalieren bis zu Europa ist besser als Afrika, Asien, oder sonst was.
Fänden wir Leben auf anderen Planeten wäre die Erde in mancher Augen besser als das Leben auf dem anderen Planeten. Selbst wenn wir von den Bewohnern des anderen Planeten entdeckt worden wären und die uns technologisch und kulturell um Generationen voraus wären.
Tja, wenn das Selbstbewusstsein so klein ist wie der Schwanz in der Hose, kann nur so ein Durchfall aus dem Sprechorgan kommen.
Dabei hätten wir ganz andere Probleme auf dieser Welt, als dieses klein klein.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von guhl » 13.05.2014, 10:52

"ich bin ja kein Rassist, aber"
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 11:03

Phil-Joe hat geschrieben:Und ganz von davon abgesehen, was so über "ihre" sexuelle Gesinnung diskutiert wird, ist das LIED EINFACH SCHEISSE! Aber wie. Ich kann es nicht fassen, wie sehr dieser Mist des ESC immer wieder von solchen Auffälligkeit manipuliert wird.
Ich hab das Lied noch gar nicht gehoert und der "ESC" ist doch schon immer scheisse, wie soll man da mit Auffaelligkeit manipulieren?

Erstaunlich finde ich, dass sich viele ueber diese Wurst aufregen obwohl sie dann dauernd betonen muessen, wie unwichtig sie eigentlich ist. Wieso regt man sich ueber was Unwichtiges auf?
Wenn juckt der Bart oder was auch immer?

Manche machen so als ob das Abendland gefaehrdet waere, Flachkoepfe.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von guhl » 13.05.2014, 11:07

als bisexueller fährste eigentlich am besten, größte auswahl :mrgreen:
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 11:07

Finde ich eigentlich auch und sind wir doch alle mal ehrlich... :mrgreen:
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 11:46

Phil-Joe hat geschrieben:...wenn man sich entscheidet gegen sein naturgegebenes Geschlecht vorzugehen, sollte man das mit Konsequenz tun. Mit der Optik dieser "Dame" ist wirklich niemandem geholfen.
Doch, ihr. Sie hat sich dafuer entschieden und ist vermutlich nicht auf Deine Freigabe angewiesen und "naturgegebenes Geschlecht", naja...was ist das denn?

Ich geh mal davon aus, dass sie die typischen maennlichen Komponenten (Schwanz und Hoden) zwischen den Beinen traegt, dann sollte ja der Bart mal grundsaetzlich nicht daneben sein und Schminke und lange Haare ist so ungewoehnlich irgendwie auch nicht.

Ich glaube Deine Grenzen sind auch recht eng gesteckt, das ist kein Vorwurf, sondern das, was mir im Kopf rumgeht, wenn ich Dein Posting lesen.

Das Leben scheint mir einfacher, wenn man sich frei von solchen klassischen Rollenmodellen macht.
"free your mind" Digga!

In Anbetracht der Tatsache, dass eine von drei Ehen geschieden werden und es vermutlich besser fuer alle Beteiligten waere, wenn das zwei von dreien waeren, kann man sich diese Rollen eigentlich auch gleich ganz sparen, lange ueberholt und Sex mit dem eigenen "Geschlecht"? Mein Gott, was spricht dagegen? Selbstbefriedigung ist ja so neu auch nicht und das ist ohne Zweifel "homosexuell".
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von Phil-Joe » 13.05.2014, 12:18

helges hat geschrieben:
Phil-Joe hat geschrieben:...wenn man sich entscheidet gegen sein naturgegebenes Geschlecht vorzugehen, sollte man das mit Konsequenz tun. Mit der Optik dieser "Dame" ist wirklich niemandem geholfen.
Ich glaube Deine Grenzen sind auch recht eng gesteckt, das ist kein Vorwurf, sondern das, was mir im Kopf rumgeht, wenn ich Dein Posting lesen.

Das Leben scheint mir einfacher, wenn man sich frei von solchen klassischen Rollenmodellen macht.
"free your mind" Digga!

In Anbetracht der Tatsache, dass eine von drei Ehen geschieden werden und es vermutlich besser fuer alle Beteiligten waere, wenn das zwei von dreien waeren, kann man sich diese Rollen eigentlich auch gleich ganz sparen, lange ueberholt und Sex mit dem eigenen "Geschlecht"? Mein Gott, was spricht dagegen? Selbstbefriedigung ist ja so neu auch nicht und das ist ohne Zweifel "homosexuell".
Geh' ich komplett mit. Ich gebe zu, dass ich in Bezug auf die Optik recht altmodisch eingestellt bin. Für mich wirkt es befremdlich und ich kann damit einfach nichts anfangen und es gefällt mir nicht. Punkt. Und ja, in diesem Punkt sind meine Grenzen vermutlich recht eng gesteckt. Ich bevorzuge die klassische, wenn auch vielleicht an manchen Stellen überholte, Optik von Mann und Frau.

Ansonsten gebe ich dir völlig Recht. Mir ist völlig egal wer mit wem und wie und warum und überhaupt. Auch wenn sich in mir eine gewisse innere Abneigung bei der Optik sich küssender Männer einstellt, so würde in mir niemals die Einstellung aufkommen, dass ich das auch kund tun muss. Ich will ja auch nicht, dass sich jmd. beschwert, weil ich mit meiner Zarten in die Kiste hüpfen. Soll jeder machen, wie er will und sich gegenseitig dafür auch respektieren. Alles andere ist mir pups.

Mir persönlich geht es nur gegen den Strich, dass bei dieser Veranstaltung, die ja eigentlich European SONG Contest heißt, irgendwie die gefühlte musikalische Qualität brutal nach unten geht. Das stört mich. Offensichtlich ist mein Geschmack dahingehend nicht massentauglich im europäischen Maßstab.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 12:37

Ich bin ja jetzt schon gut ueber Vierzig und verfolge diesen Event seit 40 Jahren zumindest mit einem halben Auge, denn "damals" gab's nur drei Programme und da wurde halt jeder Scheiss mit der Familie angesehen.

Ich kann Dir versichern, dass die musikalische Qualitaet dieses "Contests" schon immer unterirdisch war und eigentlich nicht wirklich viel notwendig war, um zu gewinnen, da wirklich faehige Kuenstler grundsaetzlich einen grossen Bogen um dieses Ereignis gemacht haben und das ist eigentlich auch so geblieben.Abba und ein paar andere grosse Starts sind die Ausnahme.
Das ist ein Trashevent, mal mehr, mal weniger und wirklich ernst nehmen, tun das nichtmal die "Fanclubs".
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 13.05.2014, 12:38

Ich gehe mit Helges recht konform.

Bis auf eines. Für mich persönlich ist Bisexualität kein gangbares Modell.
Ich kann mit Männern im Hinblick auf sexuelle Verhältnisse nix anfangen.
Ob wer anders bi, hetero, homo oder irgendwas anderes dazwischen oder darüber hinaus ist, ist mir dagegen völlig gleichgültig.
Meine Toleranz diesbezüglich wird mir allerdings manchmal negativ ausgelegt.
Da ich doch einige Typen kenne die schwul sind und mich mit denen ganz normal abgebe, werde ich von manchem von denen angegraben, weil ... die Hete muss bekehrt werden ... is ja sicher nur ein verkappter Homo der es nur noch nicht weiß. Soweit legitim, der Versuch. Doch wenn ich unmissverständlich sage, dass ich hier in der Gruppe die Hete bin und mit Männern nix anfangen kann, dann sollte dieses nein ausreichen. Macht es aber manchmal nicht.
Auch hier gilt, wie wenn ich eine Frau angrabe, die nicht will, ein nein ist ein nein.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 12:42

Hehehe...ich hab auch ein paar Schwule im Bekanntenkreis, aber von denen hat mich noch keiner angebaggert, mich baggern aber auch keine Frauen mehr an. :shifty:
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 13.05.2014, 12:47

Ach doch, mich baggern schon noch Frauen an ... allerdings meist welche bei denen es mir lieber wäre, sie hätten das gelassen. Siehe Emely, die rothaarige pummelige Engländerin die sich vor ner Woche in Spanien beim Frühstücksbüffet in mich spontanverliebt hatte und gebrummt hat wie ein Trafo.
So bin ich dann also wieder auf meine eigenen mehr schlecht als rechten Baggerkünste angewiesen.
Naja, auch ein blindes Huhn trinkt mal ein Korn.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von helges » 13.05.2014, 13:09

Apropos baggern.

Ich hab letzte Woche beschlossen, dass mein naechstes Auto ein SLK wird, so'n kleiner.

Wenn der Forstastrakombi total am Arsch ist, dann kauf ich mir so'n "Rotsta", mach eine Anhaengerkupplung dran und ruecke damit mein Holz - macht bestimmt Laune und diese Schuesseln gibt's ab 2000€ wie Sand am Meer, irgendwie wie'n Golf, nur billiger - fast alle mir irrer Ausstattung, Sitzheizung und so'n Schwuchtelscheiss.

http://suchen.mobile.de/auto/mercedes-b ... 1960-01-01
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von guhl » 13.05.2014, 13:21

hahahahaaa. selbstbefriedigung als homosexuell zu bezeichnen. ymmd!!! :mrgreen: :mrgreen:

homoios (griechisch gleich) - eine hinreichende interpretation.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von Phil-Joe » 13.05.2014, 15:13

helges hat geschrieben:Hehehe...ich hab auch ein paar Schwule im Bekanntenkreis, aber von denen hat mich noch keiner angebaggert, mich baggern aber auch keine Frauen mehr an. :shifty:
Arme Sau. Aber seit meiner Liierung mit Frauchen hat sich das Thema irgendwie auch erledigt. Eine kurze bedeutungslose Liäson mal ausgeschlossen, die nie auf eine körperliche Ebene überging.

Jedoch auch hier wieder: Partner weiblicher Natur.

Angebaggert wurde ich in der Tag auch schon durch ein männliches Exemplar ... irgendwie schmeichelhaft war es schon ... wenn es ein attraktives weibliches Exemplar gewesen wäre, dann wäre die Freude jedoch noch größer gewesen! So war es befremdlich, wenn auch irgendwie schmeichelhaft.

Aber mit dem Anbaggern von Frauen ist nicht viel los. Bzgl. des Rests steht alles oben.
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 14.05.2014, 14:35

And now for something completely different:

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... affen.html

¡Viejo administrador!
Was haben die denn in diesem Land wieder für Kraut geraucht?

Bild
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 16.03.2015, 11:39

Was will mir der geneigte Protagonist damit sagen?!


Der Kaufpreis ist zur Zahlung fällig, wenn

a) die Vormerkung für den Käufer im Grundbuch im Rang nach den in § 1 aufgeführten Rechten in Abteilung II und III eingetragen ist und

b) alle zur Lastenfreistellung erforderlichen Erklärungen dem Notar in grundbuchmäßiger Form vorliegen.

Weitere vom Notar nicht zu bestätigende Voraussetzung der Kaufpreisfälligkeit ist die Räumung des Vertragsgegenstandes gemäß § 5 dieser Urkunde.

Grundpfandrechte des Käufers dürfen der Vormerkung vorgehen.

Die Zahlung muss beim Verkäufer innerhalb von 14 Tagen eingehen nach vertragsgemäßer Räumung des Kaufgegenstandes und Mitteilung der Räumung durch den Verkäufer an den Käufer, jedoch nicht vor Eintritt der Fälligkeitsvoraussetzungen gemäß lit. a) und b) die der Notar schriftlich mitteilt und nicht vor dem 29.06.2015

Die Mitteilungen des Notars sind jeweils an die in der Urkunde genannten Adressen durch einfachen Brief zu versenden.

Wenn und soweit Gläubigererklärungen davon abhängig gemacht sind, daß der Kaufpreis oder Kaufpreisteile an den Gläubiger überwiesen werden, hat der Käufer den vom Gläubiger angeforderten Betrag in Anrechnung auf den Kaufpreis unmittelbar an den Gläubiger zu überweisen. Der Anspruch des Verkäufers beinhaltet bei ganz oder teilweise valutierten Grundpfandrechten die Auflagenerfüllung. Der Notar teilt ohne Prüfungspflicht die Ablösungsbeträge den Vertragsteilen mit.

Der gesamte Kaufpreis ist, soweit er nicht zur Lastenfreistellung (Auflagenerfüllung) zu verwenden ist, hälftig auf folgende Konten der Verkäufer zu bezahlen:
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von guhl » 16.03.2015, 13:08

das sollte dir der notar erklären. dafür ist er da.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Es kotzt mich an wenn ich sowas lese

Beitrag von matti_in » 28.03.2015, 18:58

Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten