GEZ

Hier könnt ihr alles ablassen. Wirklich alles!
Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

GEZ

Beitrag von Bienchen » 17.06.2009, 08:19

Ich will mich von der GEZ abmelden. Ich nutze den Fernseher eh nicht und will mir das Geld sparen...


GEZ hat geschrieben:Eine wirksame Abmeldung müssen Sie mit Tatsachen begründen, aus denen sich eindeutig ergibt, dass Sie kein Rundfunkgerät mehr zum Empfang bereithalten.
Was will man denn hören ausser: "Ich sehe nicht fern und habe keinen Fernseher mehr."
"Tatsache": Fernseher weg
"aus dem sich eindeutig ergibt": dies kann man doch gar nicht eindeutig belegen, oder?
GEZ hat geschrieben: Wer nach dem Abmelden weiterhin Rundfunkgeräte zum Empfang bereithält, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld von 1000 € geahndet wird.
Ab wann ahnt man denn, dass ich doch fernsehe? Wenn ich den GEZ-Mann vor meiner Haustüre nicht rein lasse? Wird dann jeder strafrechtlich verfolgt?

GEZ hat geschrieben:Im Zweifel müssen Sie nachweisen können, dass die Abmeldung der GEZ zugegangen ist.
Soll wohl heißen, dass erfahrungsgemäß "ausversehen" schon die ein oder andere Abmeldung verloren gegangen ist...


Und Edith fragt noch, wie das denn mit dem Rechner/Laptop aussieht!? Darüber kann man doch theoretisch auch fernsehen. Wird mir durch den Besitz eines Laptops unterstellt, ich sehe über das Internet fern?

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 17.06.2009, 09:14

http://www.freenet.de/freenet/finanzen/ ... ar/02.html

http://www.spinnes-board.de/vb/showthread.php?t=96905


abmeldung per einschreiben mit rückschein.

aus den links ergibt sich das wesentliche. Meiner Meinung nach musst du nix begründen.

die GEZ darf keinerlei bußgelder verhängen, nur weil du den GEZ-mann nicht reinlässt. Der hat auch keinerlei Berechtigung, deine Wohnung zu betreten. Wenn er was von Polizei faselt, sag ruhig "stimmt, die ruf ich gleich, um sie wegen Hausfriedensbruch anzuzeigen".

Für einen internetfähigen PC bist Du auch GEZ-pflichtig.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Beitrag von helges » 17.06.2009, 09:25

Internetrechner ist ein "neuartiges Rundfunkgeraet" und kostet soviel wie Radio. Ich zahle nur noch diese Ding bzw. Radio, Fernseher hab ich ja auch wirklich keinen mehr.

Ich hatte denen geschrieben, dass ich den Fernseher zum Elektroschrott gebracht habe und nur noch den Rechner und Radio habe.
Das hatten die sofort akzepiert.

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 17.06.2009, 09:26

Freenet hat geschrieben:Richtig abmelden bei der GEZ ab!
Freenet hat geschrieben:und sich nach schnellstmöglich bei der GEZ abmelden.
Liest denn keiner mehr Korrektur bevor solch ein Text veröffentlich wird?

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 17.06.2009, 09:28

helges hat geschrieben:Internetrechner ist ein "neuartiges Rundfunkgeraet" und kostet soviel wie Radio. Ich zahle nur noch diese Ding bzw. Radio, Fernseher hab ich ja auch wirklich keinen mehr.
Also zahle ich Radio + neuartiges Rundfunkgerät oder ist das ein gemeinsamer Betrag?

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 17.06.2009, 09:39

Wenn du das so angibst, zahlst du das auch so. Radio kostet mich im Moment ~17 Euro fürs Quartal. Das "neuartige Rundfunkgerät" kostet noch n Fünfer mehr, glaube ich.
Ich hab bei meinem Einzug hier leider auf die Briefe geantwortet und mein Radio gemeldet. Irgendwann stand dann mal ein Herr vor der Tür, der wissen wollte, ob ich zwischenzeitlich einen Fernseher gekauft hätte. Ich hab "nein" gesagt, er hats notiert, das wars.
Abmelden....vielleicht nutze ich dazu nen eventuellen Umzug in Richtung künftiger Arbeitgeber...

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Beitrag von helges » 17.06.2009, 10:54

Gurkenzäpfchen hat geschrieben:Wenn du das so angibst, zahlst du das auch so. Radio kostet mich im Moment ~17 Euro fürs Quartal. Das "neuartige Rundfunkgerät" kostet noch n Fünfer mehr, glaube ich.
Noe, gleicher Preis, wird noch (?) gemeinsam behandelt aber getrennt notiert.
http://gez.de/gebuehren/gebuehrenuebers ... x_ger.html

Ganz Abmelden geht eher mit "da ich fuer 3 Jahre ins Ausland ziehe, moechte ich meine GEZ abmelden".

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 17.06.2009, 12:14

:shock:
Bei denen weiß die Hand nich, was der Kopf will....!
Mir haben sie fürs neuartige Gerät n Fünfer mehr aufdrücken wollen. Miese Abzocker, echt!

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 17.06.2009, 13:58

Ganz abmelden will ich ja sowieso nicht. Dann würde es vermutlich regelmäßig an meiner Tür klingeln...

Ich habe die Abmeldung nun einmal abgeschickt. Per Einschreiben mit Rückschein. Mal sehen was geschieht.

Und danke für den Hinweis, Shampoo, ich hätte es nämlich einfach gefaxt. Und vermutlich gewartet, und gewartet, und gewartet...

Und morgen gehe ich zur Bank um dafür zu sorgen, dass nichts mehr von der GEZ abgebucht wird.

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 17.06.2009, 14:02

DAS ist ohnehin n Fehler - denen nen Bankeinzug gewähren. Rückgängig machen is zwar simpel und wenn die was abbuchen, kannst du innerhalb von 6 Monaten das Geld rückbuchen lassen.
Einmal alle 3 Monate ne Überweisung tätigen funktioniert besser und man muss sich nich noch mit dem Bankeinzug rumärgern.

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: GEZ

Beitrag von Mr.C » 17.06.2009, 19:31

Bienchen hat geschrieben:...Soll wohl heißen, dass erfahrungsgemäß "ausversehen" schon die ein oder andere Abmeldung verloren gegangen ist...
Genau das. Ich hatte vor über zehn Jahren mal ewig lange Ärger mit diesen Arschlöchern, weil die meine Abmeldung wegen Aufgabe meines eigenen Hausstandes schlicht nie bekommen haben wollten!
Das Theater ging über ein paar Jahre, ich hatte dabei sogar mehrmals Besuch vom Gerichtsvollzieher. Selbst das Einschalten eines Anwalts (der war allerdings auch so 'ne richtige Dumpfnuss...) hatte scheinbar bei denen nur für Amusement gesorgt.
Erst, nachdem wir insgesamt noch 2 x umgezogen sind und ich dann irgendwann nochmal 'nen richtigen Anwalt mit dem Fall betraute, gaben die dann doch mal Ruhe. Entschuldigt hat sich aber nie jemand bei mir. Warum auch?
Ich glaube, es ist erst vier Jahre oder so her, dass ich nix mehr von denen hören muss...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 17.06.2009, 22:59

Muahaha, das Thema hatte ich heute. Hatte überlegt, gleich nach der Anmeldung (Autoradio) eine Selbstanzeige wegen Verdacht auf Unterstützung einer kriminellen Vereinigung zu machen. Habe aber nun beschlossen, die Anmeldung erstmal ruhen zu lassen. Das Autoradio wird evtl. bald gegen ein mp3-fähiges Modell getauscht, was empfangsuntauglich gemacht wird. Damit halte ich keinen Empfänger bereit. Und der Laptop... naja, sowas hab ich offiziell gar nicht!
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 18.06.2009, 06:30

_Micha_ hat geschrieben:Das Autoradio [...] was empfangsuntauglich gemacht wird.
Mein Autoradio ist seit 6 Jahren kaputt und ich bekomme keinen Sender mehr rein. Ich musste es aber dennoch anmelden weil ich es nicht aus dem Auto entfernen kann und man auch für defekte Geräte zahlen muss. Es wäre ja möglich, dass es wieder empfangstauglich gemacht wird.

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Beitrag von helges » 18.06.2009, 08:35

Bienchen hat geschrieben:Mein Autoradio ist seit 6 Jahren kaputt und ich bekomme keinen Sender mehr rein. Ich musste es aber dennoch anmelden weil ich es nicht aus dem Auto entfernen kann und man auch für defekte Geräte zahlen muss. Es wäre ja möglich, dass es wieder empfangstauglich gemacht wird.
Dann mach das Ding doch raus?!

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 18.06.2009, 12:23

Bienchen hat geschrieben:...Es wäre ja möglich, dass es wieder empfangstauglich gemacht wird.
Und genau deshalb kümmt auch der liebe Micha nich davon mit seiner Argumentation.
Haben schließlich schon genug Leute versucht, genau DIES vor Gericht durchzusetzen mit solchen Begründungen wie
"ich hab den Empfangstuner meines Fernsehers lahmgelegt / ausgebaut / wasweißichwiearbeitsunfähichgemacht, weil ich ausschliesslich Video/DVD sehe"
oder
"mein Fernseher empfängt keine öffentlich-rechtlichen Sender mehr, die entsprechenden Frequenzen hab ich beim TV-Heinz XY im Tuner sperren lassen"...

Und? Was is draus geworden?
Rischtiiiiiiisch!!! NIX!!!
All die Leute, die meinten, sowas an die große Glocke hängen zu müssen, dürfen trotzdem zahlen, denn: was man entfernen oder abschalten kann, kann man ja hinterher auch wieder zugänglich machen und sei es auch durch den Kauf eines NEUEN GERÄTES!

Jaja, die von der GEZ, die dürfen das! Die haben alle rechtlichen Institutionen voll in der Hand. Ihre Methoden und Mittel entsprechen in der Tat denen einer kriminellen Organisation, nur dass sie all dies DÜRFEN! Mit staatlicher Erlaubnis und: UNTERSTÜTZUNG!

Ein Grund mehr, warum ich hier einfach nicht mehr ewig bleiben will...

Edith an helge: Sie schrob doch
Dicker Brummer hat geschrieben:...ich es nicht aus dem Auto entfernen kann...
Savvy?
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 18.06.2009, 12:30

der GEZ-Mann bekommt von mir nur eins: Die Türe vor der Nase zugeknallt.

In meinem alten Wohnheim war der unlängst unterwegs - da gabs tatsächlich Deppen, die dachten, der hätte irgendein Recht, die Wohnung zu betreten.

@Zeh: wenn man durch geeignete Maßnahmen den Empfang technisch unterbindet, so dass er nicht einfach wiederhergestellt werden kann, gibt es meiner Meinung nach durchaus Gerichte, die dann schon entsprechend gegen die GEZ urteilten.

im Allgemeinen ist das Geschäftsgebahren aber schon sehr zweifelhaft. Beliebtes Spielchen ist anscheinend, Abmelde-Meldungen als "Antrag" zu behandeln, was rechtlich falsch ist. Lästigerweise scheint die GEZ dann bei Rückbuchung von Lastschriften auch nicht vor Mahnverfahren zurückzuschrecken.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 18.06.2009, 12:53

guhl hat geschrieben:@Zeh: wenn man durch geeignete Maßnahmen den Empfang technisch unterbindet, so dass er nicht einfach wiederhergestellt werden kann, gibt es meiner Meinung nach durchaus Gerichte, die dann schon entsprechend gegen die GEZ urteilten.
Wäre durchaus mal interessant, dazu mehr zu erfahren. Ich hab bisher immer nur das Gegenteil gehört / gelesen...
im Allgemeinen ist das Geschäftsgebahren aber schon sehr zweifelhaft ... Lästigerweise scheint die GEZ dann bei Rückbuchung von Lastschriften auch nicht vor Mahnverfahren zurückzuschrecken.
Jepp, und aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass dies nicht nur so scheint, sie TUN es tatsächlich! DU untermauerst Deinen, völlig korrekten, Anspruch, in dem Du ihnen die Lastschrift entziehst und DIE schicken Dir, ohne jegliche Zwischenstufe, 'n Inkassobüro oder sogar den Gerichtsvollzieher in's Haus!
So geschehen in meinem Fall (s.o.) , und das MEHRFACH!!!

Eine einzige Bande von Arschkrampen ist das...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 18.06.2009, 13:34

aber mehr als mahnen kann ein inkassobüro oder ein gerichstvollzieher auch nicht; nicht bevor kein Mahnverfahren mit Mahnbescheid und daraus folgendem Vollstreckungsbescheid resultiert, oder?

Die Mahnbescheidnummer ist aber schon eklig genug, weil man so oder so dann n Haufen Ärger am Hals hat.

Es erscheint mir am zweckmäßigsten, den Wortlauf aus dem einen Link von mir zu übernehmen, um der GEZ von vorneherein klar zu machen, auf welchem parkett sie tanzt.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 18.06.2009, 13:57

helges hat geschrieben:Dann mach das Ding doch raus?!
Wollte ich mein Radio aus meinem Auto entfernen, so müsste ich ein Loch in mein Armaturenbrett schneiden. Das finde ich nicht sehr schön, daher bleibt es drin. Ich fahre ein janapisches, kleines Plastikauto, da gehört das so :wink:

Wie sieht das eigentlich aus wenn ich ab nun nur noch die 17Euronochwas im Quartal für mein Radio zahle, die GEZ aber meint, ich müsse den Fernseher weiter mitzahlen und mir irgendwann aufgrund unterlassener Zahlungen den Gerichtsvollzieher auf den Hals schickt... Gibt das irgendwann einen Schufa-Eintrag :?:

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 18.06.2009, 14:05

dem rechtswege nach kann die GEZ gegen dich ein mahnverfahren einleiten, wenn sie der meinung ist, dass du weiter zahlen müssten. Solange du nur Mahnungen bekommst, kannst du die Beine hochlegen, das sind nur Drohungen, aus denen keine direkten Rechtsfolgen ergehen.

Bekommst Du hingehen einen Mahnbescheid, dann wird es Zeit zu handeln. Sofort Widerspruch einlegen. Wenn Du das nicht tust, erlässt das zuständige Amtsgericht einen Vollstreckungsbescheid; mit diesem kann die GEZ sofort, ungeachtet der Rechtmäßigkeit der Forderung, die Vollstreckung betreiben.

Legst Du Widerspruch ein, so liegt es bei Dir und der GEZ ob es ins strittige Verfahren geht. Strittig: Man sieht sich vor Gericht.

Bevor kein Mahnbescheid im Briefkasten zappelt, musst Du dir keine Gedanken machen. Anwaltliche Hilfe tut manchmal not.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Beitrag von Bienchen » 18.06.2009, 14:22

Nun ja, aber der Anwalt will auch bezahlt werden, oder?

Dumme Frage: Erkennt man den Unterschied zwischen Mahnung und Mahnbescheid eindeutig? Soll heissen: steht auf dem Mahnbescheid auch "Mahnbescheid" drauf?

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 18.06.2009, 14:30

Jau.
Erste Mahnung bis dritte Mahnung und dann kommen entweder Mahnbescheide oder garnix mehr.
N Bekannter von mir hat vor knapp drei Wochen n Inkassoschreiben von Tipp24 bekommen. Er sei denen noch Geld schuldig, knapp 25 Euro. Sein Accountname stand dort, ebenso wie sein Passwort und seine Geschäftsadresse....
...putzig daran: Im Brief wird immer sein Name genannt, seine Adresse stimmt auch. Nur die "Geschäftsadresse" is aus Nürnberg.
Mal ganz abgesehen davon, dass er erst durch den Brief von Tipp24 erfahren hat....

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 18.06.2009, 14:44

http://www.justiz.nrw.de/WebPortal/Onli ... mbesch.jpg

n mahnbescheid wird von einem AMTSGERICHT ausgestellt. eindeutig erkennbar.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
GhostY
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 211
Registriert: 01.03.2009, 22:16

Beitrag von GhostY » 18.06.2009, 18:38

Ein interessanter Link dazu. Man kann sogar ein bisschen schmunzeln, auch wenn der gute Mann einen (unendlichen) Kleinkrieg mit der GEZ angezettelt hat. (oder die GEZ mit ihm)

http://gez-abschaffen.de/meinezwangsanmeldung.htm

GY
Keine Signatur vorhanden....

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 18.06.2009, 19:11

wtf. das läuft ja immer noch.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Antworten