Rahmenwechsel

Alles zu Produkten rund ums Bike
Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 23.11.2012, 14:29

Fax hamse nich. Mail gilt auch?

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von guhl » 23.11.2012, 14:35

rechtlich nicht, da die fristsetzung in schriftform zu erfolgen hat.
Mail != Schriftform.

zum Druck-Ausüben reichts allemal.
Musst aber richtig formulieren.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 06.12.2012, 16:34

Was ewig gärt, wird endlich Wut....hat nu lange genuch gedauert. Dafür gabs aber aufn eigentlich Umbaupreis n Nachlass von 185 Euronen :mrgreen:

Wat noch fehlt: Kettenführung und n besserererer Bashguard. Der Shimanozipfel tut zwar, sieht aber bräsig aus und die ISCG-Aufnahme is nicht mehr die alte, sondern die ISCG-05 mit größerem Lochkreis.

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 06.12.2012, 19:05

Höbsches Ding
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von helges » 06.12.2012, 21:26

Ist das jetzt besser als das olle?
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 06.12.2012, 22:28

Jupp.
Der Federweg ist beim Nuckelprof Ultra tatsächlich auch der, der angegeben wird - 150mm. Dazu kann ich das Beik auch mit einer kürzeren Gabel fahrn. Der Rahmen kann von 150 bis 180mm ALLES an Gabel haben. Ich werde ihn wohl mit 160mm-Gabel fahren oder, wenn ich dann kann und will, mit ner 150mm-Forke.
Ich hab festgestellt, dass ich mehr und mehr zum Trailräuber mutiere und in meinem Leben wohl nie mehr in irgendeinem Beikpark rumgeistern tu. Dann brauch ich wohl auch kein Federwegsmonster.
Mir passt der Rahmen mehr als der alte.

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 07.12.2012, 14:07

Wollte eigentlich meinen obigen Beitrag editieren, aber irgendwie is der zu alt...!?
's Beik is noch nich 100%ig. Die Sattelstütze rutscht immer noch durch; ne neue Klemme war schon am Frantik überfällig. Ich stell' mir den Sattel auf die passende Höhe und muss nach 10min anhalten, um den Sattel wieder hochzustellen.
Wird wohl die von Süntäis werden. Die hat nämlich n Schmutzabstreifer....

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 09.12.2012, 17:55

Zur Förderung des allgemeinen Desinteresses:


Geht tatsächlich angenehmer bergauf. Ich sitz nich mehr so weit überm Hinterrad und kann mich auf dem Sattel weiter nach vorne bewegen, ohne gleich n Klötenklemmer zu erleiden.
Den Spacerturm lasse ich erstmal so, bis ich weiß, ob mir die Lenkerhöhe zusagt. Wenn der nämlich weg is, dann kommt die Front extrem weit runter.
Tja. Ansonsten wars lustiges Rumrutschen im Schnee. Gab drei große Eisflächen. Auf der ersten, die bergauf hinter einer Kurve kam, lag ich gleich mal auf der Schnauze. Die anderen beiden habe ich rechtzeitig gesehen und konnte sie umfahren. Die XT bremst übrigens auch bei Minusgraden hervorragend - da hat Schimpanson ganze Arbeit geleistet.

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von guhl » 09.12.2012, 18:16

hamse das minusgrad-problem also in griff bekommen.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 09.12.2012, 18:59

Sieht so aus.
Warn heut minus 4 Grade; wenns richtig friert, fahr ich nochmal raus.
Die Wotan is trotz Tuning keine Wintergabel geworden. Sie bleibt zwar nicht stecken, aber trotzdem muss die Zugstufe komplett offen sein, damit sie rauskommt.
Die näxte Forke wird wieder Stahlfeder werden. Wenn Luft im Winter so zickelig is.....doof.

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 09.12.2012, 19:43

Tja wenn die Luft langsam flüssig wird, federt sie nicht mehr so gut
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 09.12.2012, 19:50

Ist flüssiger Sauerstoff eigentlich zähflüssig? Is wohl auch temperaturabhängig, oder?

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 09.12.2012, 20:24

Sicherlich ... aber die Fragestellung ist wohl doch eher akademischer Natur.




Dennoch wäre ich jetzt interessiert
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 09.12.2012, 20:33

Es gab doch dieses Unterkühlen. Irgendwie Wasser auf Minusgrade bringen, ohne dass es gefriert. Es wird auch immer zäher, stockt aber nicht.
Hat mit der Fragestellung aber leider nix zu tun.
Mal rein vom Dusseldenken her:
- Wasser gefriert auch nicht schlagartig, sondern wird dickflüssiger, bevor es gefriert.
- Sauerstoff dürfte daher wohl ähnlich agieren: flüssig, dickflüssiger, fest.

Vielleicht sollten wir viel grundlegender fragen: agieren alle Flüssigkeiten gleich oder zumindest stark ähnlich?
Stahl zum Beispiel: wird der beim Abkühlen auch erst zäh, bevor er gefriert?

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 09.12.2012, 22:00

Da fehlen beim Wasser Kristallisationskeime an denen die gefrier Reaktion anfangen würde.
Sonst ist die kristallbildung aber schon was zügiges. Also von groß teigig werden kann man da nicht sprechen. Siehe alleine die Kristallisationsenthalpie. Die Temperatur bleibt trotz Energie Zufuhr oder Entnahme gleich.
Reines Wasser ohne Kristallisationskeime friert bei Minus 40 grad. Und schmilzt dann wieder bei Null grad. Nennt sich thermische hysterese.

Bei amorphen Stoffen wie Gläsern und einigen Kunststoffen hast du tatsächlich einen Übergangsbereich und keinen klaren Schmelzpunkt.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 09.12.2012, 22:05

Zum Thema Stahl schaust du dir am besten mal das Fe-C Diagramm an.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisen-Kohlenstoff-Diagramm

Von flüssig über teigig auf fest kannst du da auch nicht sprechen.
Deine Theorie is zwar eine schöne, aber leider nicht richtig.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 10.12.2012, 12:14

Siehste, hätte ich inner Schule mal zugehört und weniger an mir rumgespielt :roll:

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 10.12.2012, 12:28

Herr Farbanwalt, dafür hast du ja mich.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 21.04.2013, 17:57

Soooo, nachdem ich nach dem Einstellen des Fahrrades meiner Stiefmutter beim Nachbarn hängen blieb, der mit bei der Gelegenheit das Rad seiner Tochter vorführte, hab ich gleich nen Auftrag bekommen.
Das gebrauchte neue Rad seiner Tochter is nämlich, hinüber.
Rahmen am Steuerrohr gerissen.

Bild

Das Rad an sich ist Super!
Ein B1 von ungefähr 1998 mit vielleicht 500km aufm Tacho. Sachs Centera Ausstattung in Neuzustand.
Also zu schade zum wegwerfen.
Aber mit dem Rahmen kann Töchterlein nicht mehr fahren.

Wo bekommt man nun nen gut erhaltenen und günstigen Rahmen her um die Teile umzubauen?
Papi bastelt auch gerne und am liebsten an Rädern fürs Töchterlein.
Ich wurde gebeten mich mal umzuhören.
Here I am.

Hat vielleicht jemand einen MTB Rahmen im Keller liegen den er abgeben könnte?
Gesucht würde ein Hardtailrahmen.
Rahmengröße so 44 bis 46cm. 48 ginge auch, dann kommt der Sattel halt viiiieeel tiefer.
Cantisockel! Scheibenbremse braucht er nicht zu haben.
1 1/8 Zoll Steuerrohr in klassischem Ahead ohne integrierkram.
Am besten 31,9er Sattelstütze damit man einfach alles umbauen kann. Wenn nicht, dann braucht er eben noch ne neue Sattelstütze, Klemme und Umwerfer (34,9er vorhanden), was die Umbauaktion wieder teurer macht.

Bitte alles anbieten, ich geb's dann an meinen Nachbarn zur Entscheidung weiter.

Dankeeeeee!!!!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von guhl » 22.04.2013, 07:27

bei uns im radlkeller zuhaus oder radlraum büro stehen genügend radl rum, die seit äonen nicht mehr bewegt wurden...
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 22.04.2013, 07:40

Is aber doch irgendwie ... Diebstahl oder?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von guhl » 22.04.2013, 08:11

irgendwie ja... aber wenn ich ein radl hier im fahrradraum schon ins hinterste eck wuchte, weils nur im weg rumsteht, und es zwei jahre da unberührt bleibt, sinken meine moralvorstellungen deutlich.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 22.04.2013, 08:49

Ähem ... ich kann es dem Herrn Nachbarn ja mal vorschlagen
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von Phil-Joe » 22.04.2013, 08:54

Ich hätte einen 1998er Trek Singletrak 830 aus judem CroMoly mit 1 1/8" zöllichen Steuerröhr. Aber ich kann schwer sagen, ob die werte Frau Mutter es abtreten würde. Da ist noch eine gute ESP 7.0 von SRAM dran. Ein feines Teilchen. Elastomer-Federgabel ... nicht viel drin und auch nur verhaltene Dämpfung dafür kann aber auch nix kaputt gehen. :mrgreen:
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9047
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: Rahmenwechsel

Beitrag von matti_in » 22.04.2013, 10:49

Najaaa ... es sollte schon verkäuflich sein.
Und er will ja nur den Rahmen ohne Anbauteile weil der die vorhandenen umbauen will.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten