helm-lampe für arme :D

Fragen und Antworten zum Bike
Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 11:38

dat is ja der TobbiKLEIN aussem Mitbewerber-Forum :shock:
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 11:57

öhm ja?
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 12:32

auch egal
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 13:04

deins? ich lösch dich gleich :twisted:
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Gurkenzäpfchen
Farbanwalt
Beiträge: 6398
Registriert: 13.02.2006, 21:31

Beitrag von Gurkenzäpfchen » 21.11.2007, 13:05

Ruhe! Bevor ich den Schalter umlege und das Internet ganz abstelle!

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 13:19

schon mal was von backup gehört du n00b?
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 13:24

Ich hab das ganze Internet auf CD gebrannt.
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 21.11.2007, 20:37

@ Oli: Na dat wär'n ja man reichlich CD's, gelle!!! :mrgreen: :mrgreen:

Und für Guhl: back to topic!

Ich werd aus dem Beitrag Deines Links nich so richtich schlau: angeblich iss die Lampe Stück für Stück von diversen "Freunden" oder "Bekannten" oder Wieauchimmermitdemautorundleichtbauerverwandtoderverschwägertentypen zusammengebastelt worden. Für Wald-und-Wiesen-Hobby-Manufaktur sehen mir die einzelnen Komponenten aber deutlich zu professionell aus ("Das Gehäuse ist aus Alu gedreht, schwarz eloxiert und laser-graviert"!!!). Nich, dass ich nicht glauben mag, dass es Typen gibt, die sowas hinkriegen, aber der Endpreis inklusiver aller geleisteten Arbeitsstunden (was man zumindest intern tun muss, um gerecht gegenüber den Kommerziellen Herstellern zu sein...) dürfte dann kaum unter der dort angefeindeten Lupine liegen!
Also, man sollte dort nicht den Eindruck erwecken, als wäre eine solches Werk
a) von jedermann zu erbringen und
b) entschieden billiger als das ultimative Topmodell!

Ich kann auch eine 17W OSRAM Ostar-LED verbauen, die produziert immerhin 1000lm! Kostet allerdings auch fast 60,-. Und nehm ich zwei davon und bastel mir den entsprechenden Reflektor mit Linse, werdens bei 34W schon 2000lm!! Oder gar drei, dann werden's 3000lm bei 51W!!!
Oder, um's auf die Spitze zu treiben, 4 Stück, wie DER hier!!!
Das "Lämpchen" von Herrn Leichtbauer produziert dagegen mit 50W 2500lm! Zum Vergleich: Die weiter oben schon erwähnte Warrior III lbringt mit 35W 3500lm. Iss zwar 'n Stablampe, aber es geht ja nur um's Prinzip...

Was mich an diesem Projekt aber in der Tat interessiert, ist der Akku. Der ist wirklich sehr gut gelöst, auch wenn ich fest der Überzeugung bin, das der arschteuer war ("Allerdings sind die Li-Ion-Zellen ... einzeln ausgemessene und gebalancete Zellen aus der Schweiz der absoluten Spitzen-Qualität."!!! Sowas hat in jedem Fall seinen Preis, vor allem, wo die Schweiz nicht gerade für Tiefpreise bekannt ist. Dazu noch der ganze Elektronik-Schnickel-Schnackel-Kram...).

Wie auch immer, wenn Du bereit bist 60 Tacken für eine Ostar auszugeben, bau ich Dir auch einen 17W-Brenner, dann brauchst Du allerdings auch einen entsprechenden Akku, etwa wie in der hier gezeigten Grössen- und Gewichtsordnung! Bist Du bereit, Dir das an's Bein zu binden, kannst Du's haben. Wollte schon immer mal mit 'ner Ostar spielen...

C., wieder im Rennen?...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 20:40

asv im rennen ;)

wie wärs mit lipo-akku?

edit: @zeh, wie wärs denn mit nem kleinen fusionsreaktor (kalt) :)
Zuletzt geändert von guhl am 21.11.2007, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 20:43

Zeh, du bleibst im Rennen!

Ich will erst mal kleine Brötchen backen (zum Experimentieren quasi), und hab heuer erstmal n kleines Halogenlämpchen fürn Lenker gebaut. 12V 20 Watt, nix umwerfendes. Bilder vielleicht morgen.
Was fürn Akku sollte ich da nehmen, haste da Empfehlungen? 2h Brenndauer reichen aus, und sollte in den Flaschenhalter (natürlich in selbst gebauter Verpackung) passen. Elektronikschnigges ist erstmal nicht von Nöten.
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 21.11.2007, 21:11

Danke für diesen Link! :shock:
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 21.11.2007, 21:19

in welches fettnäpfchen bin ich denn da getreten?
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 21.11.2007, 22:43

robertsmith hat geschrieben:Zeh, du bleibst im Rennen!
Danke! Sniff...
Ich ... hab heuer erstmal n kleines Halogenlämpchen fürn Lenker gebaut. 12V 20 Watt, nix umwerfendes. Bilder vielleicht morgen.
Her damit!!!
Was fürn Akku sollte ich da nehmen, haste da Empfehlungen? 2h Brenndauer reichen aus, und sollte in den Flaschenhalter (natürlich in selbst gebauter Verpackung) passen. Elektronikschnigges ist erstmal nicht von Nöten.
Naja, 12V 20W sind ja schon 'ne Menge! Das bedeutet ca. 1,7A, also brauchst Du für zwei Stunden Brenndauer pimaldaumen 4000mAh und 14,8V! Das wären von DENEN da 12 Stück, macht ca. 1900g ohne Gehäuse!!! Und bei der Stückzahl eben auch heftige Magenschmerzen: pro Stück bei Conrad 15,-, macht zusammen 180,- NUR für die Akkus!!! Ohne Ladegerät, ohne Kabel, ohne nix!
Wenn Du also nich unglaubliche Kilos mit Dir rumschleppen oder Gelder verprassen willst, kommst Du an Li-Io oder Lipo nich vorbei! Und DIE benötigen ZWINGEND einen Hauch von Elektronik, denn Tiefentladung oder Überladung nehmen diese Dinger höllisch krumm, soll heissen, keine Gnade, tot ab dem ersten Fehler! Ergo brauchst Du eine Überwachung beim Aufladen und eine, die Dich warnt, wenn die Lastspannung pro Zelle auf unter 2,5V fällt (Nominal sind 3,7V, vollgeladen etwa 4,2V), darunter solltest Du auf keinen Fall gehen!
Lithium ist ein hochreaktiver Stoff (hat als zweites Element der ersten Gruppe hohe thermophysischikalische Reaktionsähnlichkeiten mit Wassersoff!), falschrum Polen oder heftiges Überladen wird i. d. R. durchaus gerne mit Brand oder gar Explosion quittiert!
Lange Rede, kurzer Sinn, schau Dir mal die Nightbiker-Seite, genauer gesagt, den Akku-Aufbau-Teil der ersten Lampe an, daran kannst Du Dich eigentlich ganz gut halten.

C., mittendrin...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 21.11.2007, 23:24

hmmmm. LiMh wäre schon ausreichend.
Was wäre mit 10 (=12V) oder 11 (=13.2V) AA à 2500mAh?
Okay, nur maximal 1.5h Branndauer, Gewicht dürfte sich bei ~800Gramm einstellen, und wäre egal (meine Bikes sind ja recht leicht)...

Hab grad mal n Temperaturtest der Lampe gemacht, bei 10min im Stand im 20°C-Raum wird das Gehäuse gut handwarm, die Scheibe vorne etwas mehr als handwarm, aber unkritisch.
Wie das dann hellichkeitsmäßig auffem Trail rüberkommt, muss ich erst herausfinden.

so weit.... Oli
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 22.11.2007, 09:10

Iss das, was ich oben meinte: Ich bin mir nicht sicher, ob Mignon-Akkus das abkönnen, wenn Du denen fast 2A aus den Eingeweiden zerrst! Je kleiner die Zellen, desto höher der interne Widerstand, was hohen Lastströmen absolut entgegensteht. Ich weiss nur nicht, wo die Grenze liegt...
Und wenn, dann 11St. Dann bist Du nominal bei 13,2V, vollgeladen werden es aber eher so 15 - 16V sein. Dann betreibst Du die Halogenbirne anfangs mit Überspannung, was zwar (der Nightbiker hats ganz gut erklärt, wie ich finde) der Lebensdauer abträglich ist, dafür aber mehr Licht ins Dunkel bringt! Und von da ab wird's eben permanent dunkler...

Also, wie gesacht, ich weiss nich, ob die AA-Akkus das abkönnen, einfach ausprobieren. Wenn die Dinger unter Last nach kurzer Zeit schnell sehr warm werden, dann schnell abschalten und noch schneller wieder vergessen. Sonst können Dir auch DIE Zellen um die Ohren fliegen!

Der unbestreibare Bastlervorteil liegt natürlich an der unkomplizierten Ladefähigkeit in einem handelsüblichen Akku-Ladegerät. Das versteh ich. Aber evtl ist der Einsatzbereich für diese Art von Akku damit einfach schon überschritten!

C., muss sich da mal schlauer machen...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 22.11.2007, 11:37

Bild

nur mal so...
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 22.11.2007, 13:04

Nich schlecht für'n Anfang... 8)

Sach ma, wat iss'n dat für'ne abgefah'ne Pedale im Hintergrund?? Irgendwo hab ick dat glaub ick schon mal gesehen...

Wenn's klappt, wer'ick heute abend mal'n paa Lichtblicke von so vaschiedenen Lämpchen einfangen, die ich bei mir und nem Kumpel so auftreiben kann. Ick wer ooch vasuch'n, da'n paa nachvollziehbare Bildas werkeln zu lass'n...

C., hier, wo's leuchtet...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 22.11.2007, 13:33

Die Pedale is ne Speedplay The Frog, mit Stahlachsen 250g/Paar :) ,
und seit ~1996 im Einsatz
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 22.11.2007, 15:05

Frog... Da klingelt was! 8)

Naja, ich fahr seit 2 Wochen diese hier:
Bild

'n büsch'n schwerer, aber geil!
Wat soll's, wesentlich leichter krich ick die Kiste eh nich, bevor ick nich im Lotto gewinne (Ach, dafür muss man auch mal Lotto spiel'n??? :shock: iss ja blöd!)...

C., arm wie Sau...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 23.11.2007, 20:26

Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 24.11.2007, 03:51

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Da liesse sich doch bestiimmt was draus machen...
Ausgestattet mit einer aufwendigen Find-und-Ziel-Automatik könnte man damit gezielt die Fotosensoren der Radarfallen blenden!
Wenn's mal wieder schneller gehen muss... :twisted: :twisted: :twisted:

C., spinnt mal wieder...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 25.11.2007, 14:57

Sooo, wieder ganz ernsthaft beim Thema:
Hab viel recherchiert in den letzten Nächten (*gäääääääään*). Und da die Einzelteile für das wieauchimmergeartete Lämpchen aus aller Herren Länder kommen, gab's da reichlich zu vergleichen und zu tun...

Herausgekommen ist mal eine (ungefähre und vorläufige!) Kostenaufstellung für ein Selbstbau-Kit Marke "Extrem-hell" oder "Operation Daylight". Naja, eigentlich sind es zwei. Zu Bedenken gebe ich nur noch, dass die von mir erarbeitete Aufstellung noch keinerlei Kosten für Gehäuse und Zusammenbau beinhaltet. Allerdings schätze ich, das hiermit der grösste Teil (etwa 2/3) abgedeckt sein dürfte...

Du kannst Dich jetzt entscheiden: Nimmst Du Kandidat Eins, der Dich vollkommen erleuchten wird und für Dich den Mond in den Schatten stellt, dafür aber auch tief in Deine Taschen fassen wird, oder lieber Kandidat Zwei, der zwar nich ganz so eine Leuchte ist, dafür aber auch nicht so besitzergreifend auftritt und Dir dennoch ausreichend heimleuchten wird?

Aaaalso: Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten (die sich aber auch durchaus kombinieren lassen...) ausgearbeitet:

1.: Das Mega-Pack! Zwei 24V OSRAM-Ostar 6fach-Cluster-LEDs mit je 1120Lm (verdammt hell!!!), zusammen 34W, jeweils in einem grossen Reflektor, getrieben von einem bis zu 16000mAh-Li-Io-Akku mit 14.4 Volt (bei ca. 1,2Kg Gewicht...) und mittels Reflektoren und Linsen recht effektiv und gut gebündelt.

Die Kosten (alles incl. Versand):
ca 60,- für die elektronischen Komponenten
ca 125,- für die LEDs
ca 45,- für optische Komponenten
ca 80,- für die Akku-Zellen
ca 40,- für Wärmemanagement und Aufbaumaterialen
Gesamt: 350,-
Für den Rest (Akku- und Lampengehäuse aus dem Hause Oli + Aufbau) schätze ich nochmal 150,- obendrauf. Vielleicht auch noch ein bischen mehr, es bleiben noch ein paar Unwägbarkeiten. Dafür wird's richtich hell. Endpreis der Lampe dürfte damit um etwa 500,- liegen...

2.: Das Indianerlicht! 2 3,7W CreeXR-E 7090 Q5-LEDs (zus. 7,2W) mit je 230lm max bei 1A, je eigenem Reflektor und Linse, gespeist von einem 11,1V Li-Io-Akku-Pack mit 6000 - 8000mAh.

Kosten (ebenfalls incl. Versand):
ca 50,- für elektronische Komponenten
ca 20,- für die LEDs
ca 70,- für optische Komponenten
ca 40,- für die Akkus
ca 40,- für Wärmemanegement und Aufbaumaterialien
Gesamt: ca 220,-
Hier ist die Unwägbarkeit ein wenig grösser: für diese Konfiguration kann ich nicht auf eine fertige Steuerung für die LEDs zurückgreifen. Ich muss erst lernen, Microcontroller zu programmieren und das dann aufzubauen (bin schon dabei, diese "Entwicklungskosten" bekommst Du gar nicht ab :mrgreen: :mrgreen: ). Was ein solcher Controller und die benötigte Schaltung incl. Platine dann kostet, kann ich noch nicht genau abschätzen. Die Bauteile incl. Controller sind Pfennich-Artikel, aber evtl. muss ich die Platine fremdfertigen und -bestücken lassen, weil ich die Ressourcen dafür nicht hab. Und was DAS kostet... Ich hab noch keine konkrete Ahnung...
Dennoch schätze ich die gesamten Restkosten nur unwesentlich höher als im 1. Beispiel, ich denke, mehr als 170 - 180,- sollten es nicht werden. Ich hab für den Rest mittlerweile so günstige und gute Quellen in der ganzen Welt aufgegabelt, vielleicht finde ich auch dafür noch was sensationell günstiges, dann purzelt dieser Posten womöglich noch erheblich!
Der derzeit prognostizierte Endpreis betrüge zunächst jedoch etwa 400,-.
Aber wie gesagt: möglich, dass hier aber noch einiges abzuspecken ist, viel weniger als 350,- werden's aber sicher nicht werden...

C., geht wieder lernen...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 29.11.2007, 12:28

mmhh... Also entweder denkta noch drüba nach oder hat's schon at akta geleecht...

Egal, wenn sich sonst niemand hierfür interessiert, ich tu's! Also schreib ich eben für mich allein... Und wenn doch mal zufällig jemand hier reinlinst, kanna's ja gleich mitlesen!


Ich hab'n Lampenvergleich versprochen. Also gut, hier solla nu sein!
Vorweg: Die Organisation des Ganzen verlief ein bißchen hektisch und, peinlicherweise, nicht gründlich überlegt genug. Zwar hab ich an so tolle Dinge gedacht wie Schilder mit Entfernungsangaben, Maßband und auch die Lampen, aber etwas zum Schilder aufstellen hatte ich nicht (Pflöcke z.B. wären gar nich mal sooo schlecht gewesen... :roll: ) und ein Stativ für die Kamera haben wir auch mal vorsichtshalber weggelassen...
Ausserdem haben wir die Positionen des Beleuchters und des Fotographen nicht genau genug abgestimmt und ausprobiert und die richtigen Kameraeinstellungen waren's wohl auch noch nicht, wobei DAS zum Großteil an dem fehlenden Stativ lag.
Kurzum, so richtich zufrieden bin ich noch nicht mit dem Ergebnis, das gibt noch mal eine Neuauflage, allerdings weiß ich noch nicht, wann.

So, nu zu die Bildas:
Jedes Bild zeigt so ungefähr die Helligkeitsverteilung und das Sichtfeld (ich nenne es "field of view" oder kurz fov) der einzelnen Lampen.
Die verwendeten Lampen sind (cast in order of appearance):

1. Meine Mirage Evo LED (Z-Power P4 LED mit 160lm max),
2. Meine Fenix L2D (Cree XR-E 7090 LED 135lm max),
3. Eine Fenix P3D (Cree XRE 7090 LED mit 228lm max), ein Nachfolger meiner Fenix,
4. Eine Microfire Terminator III (10W HID-Brenner mit 530lm max) und zu guter letzt
5. Ein Baumarktstrahler der etwas gehobeneren Klasse (ca. 2 Mio Candela), aber mit grottenschlechtem Akku und ebenso schlechter Standzeit!


Bild
fov Mirage Evo

Bild
fov Fenix L2D

Bild
fov Fenix P3D

Bild
fov Terminator III

Bild
fov Baumarktstrahler

Die Terminator kommt hier leider ein bißchen ungünstig weg, denn der Hauptstrahl (beam) des HID-Brenners ist so hell, dass die Kamera das Nebenlicht (spill-light) gar nicht richtig erfassen kann. Eine etwas längere Belichtung bei größerer Entfernung wäre hier (wie für alle anderen Bilder auch) besser gewesen.
Nachteilig war auch die ungünstige Position von Leuchter und Fotograf zueinander. Die Kamera hätte besser weiter hinter mir gestanden, nicht neben mir... naja. beim nächsten Mal wird's besser.
Man sieht aber auch, dass meine Selbstbaulampe gar nicht mal so schlecht abschneidet und sich hinter den beiden anderen LED-Lampen keineswegs verstecken muß!
Von der Lichtmenge am besten schneidet (natürlich müsste man fast sagen...) der Baumarktstrahler ab, allerdings bewegt der sich auch in ganz anderen Dimensionen. Eine 20W-Halogen-Birne kommt in einem 120mm(!!)-Reflektor zum Einsatz, die Akkus sind zwar schlecht (7,2V x 4000mAh NiCd-Akkus), aber für etwa 20 Minuten Leuchtdauer ausreichend, der ganze Apparillo wiegt knappe 2kg!!
Die HID-Lampe von Microfire ist nicht wesentlich weniger hell und wiegt nicht mal ein Drittel bei längerer Leuchtdauer (dafür kostet sie aber auch knappe 260,-€, den Baumarktstrahler gab's, ich glaub bei Hornbach oder so, für 25,-€ :-D )
Dafür ist sein Licht extrem gelb, was sich naturgemäß eher ungünstig auf unsere Sehfähigkeit auswirkt.
Die Aufnahmen wurden übrigens mit einer Nikon D200 mit 35 - 200mm Teleobjektiv von Sigma gemacht. Brennweite war bei allen Bildern 48mm, die Belichtungszeit betrug 1/200s ohne Blitz (latürnich!!!).

Soviel hierzu. What's ever worth for...

C., erkältet...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5602
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Beitrag von guhl » 29.11.2007, 12:54

nee nich ad acta gelegt. hab momentan nur etwas zeitnot... wird wahrscheinlich erst im neuen jahr was. außerdem isses momentan auch ne geldfrasche, da evtl ein umzug ansteht...

und vielleicht was interessantes für dich von der gongurrenz:

http://www.mtb-news.de/forum/showthread ... ost4144233
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
Mr.C
Spammer
Spammer
Beiträge: 1529
Registriert: 16.03.2006, 21:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mr.C » 29.11.2007, 14:59

Ja, in der Tat interessant...

Für DSR-Kameras wie der Nikon bedeutet das aber, dass Du Dir das zu benutzende Objektiv ganz genau aussuchen mußt!
Bei diesen Kameras ist 35mm nicht gleich 35mm Kleinbild! Wenn ich mich recht entsinne, mußt Du dann ein Objektiv mit 50mm (??) nehmen... Was aber bei Zoom-Objektiven schon wieder irgendwie anders ist...
Kompliziert, das. Eine Wissenschaft für sich.

C., gaga...
--
All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
Edmund Burke

Antworten