Mein Projekt

Fragen und Antworten zum Bike
Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Mein Projekt

Beitrag von Phil-Joe » 10.08.2006, 23:22

Hi Leute,
nachdem meine Ellies sich leider nicht zu einem Kredit überrumpeln lassen ist in mir der Entschluss gereift, Stück für Stück ein neues Schätzchen heranzuziehen.

Was ist nun das Ziel?
Ein Bike, dass dem neumodischen Begriff All-Mountain recht nahe kommt, scheint mir das Richtige. Evtl. trägt mich die Entscheidung auch in Richtung Enduro.

- Schnell soll das gute Stück auf jeden Fall sein.
- Bergauf ist eigentlich nur die Arbeit für den wohlverdienten Downhill danach. Allerdings sollen auch verblockte Kurse, die Fahrtechnik nicht gerade ausschließen, kein Problem sein.
- Leicht soll das gute Stück sein, damit die Beschleunigung stimmt.
- Leichte Enduroeinsätze und der eine oder andere kleinere (!!!) Drop soll auch in die Linie eingebaut werden.
- Zuverlässigkeit soll groß geschrieben werden, weshalb Steifigkeit und recht hochwertige Komponenten eigentlich schon fast Pflicht sind.

Die Entscheidung welcher Rahmen die Basis bilden wird, ist eigentlich schon so gut wie getroffen.
Es gibt ein bestimmtes Exemplar, das mein Interesse seit seiner Erscheinung so gut wie immer auf sich zog.
Ein LITEVILLE 301 zu bewundern hier: www.liteville.de
An diesem Schmuckstück fasziniert mich einfach, wie vielseitig man es aufbauen kann. Ich hab noch nicht einen Test gelesen, in dem das Bike schlecht bewertet wurde ...

Weitere Aspiranten sind allerdings
Nicolai Helius FR 2006 www.nicolai.net
Cube Stereo 2006 www.cube-bikes.de/xist4c/web/Stereo_id_7367_.htm
Fusion Raid www.fusionbikes.de/bikes

Ausführung
Da der Micha mein Gezeter kennt, was das Projekt "Neues Bike" angeht, hab ich einfach den ersten Schritt kurzerhand hinter mich gebracht.
Kurbel, Schaltwerk, Trigger, Kassette sind bereits bestellt und sollten sich in den nächsten Tagen hier einfinden. So kann ich nicht mehr anders, als das ganze wirklich durchzuziehen. :D

In diesem Thread werd´ ich einfach regelmäßig über den Zustand des Projekts berichten. Bitte habt ein wenig Geduld, denn das Geld wächst ja bei mir auch nicht auf den Bäumen.

Bisheriger Stand:

Rahmen: Specialized Stumpjumper FSR Pro, Mod. 2006 mit Brain Fade - Dämpfer
Gabel: Fox Talas RLC 2006
Kurbel: XT 2006
Schaltwerk: SRAM X-9 2006
Shifter: SRAM X-9 Trigger
Kassette: SRAM PG 980 9-fach 11-34 2006
Vorbau: Syntace VRO 'M' (85 - 135 mm), 6°
Lenker: Syntace VRO Bar 7075, 680 mm breit, 12°
Griffe: Ergon E1 Large
Kette: SRAM PG 991
Umwerfer: Shimano XT, 2006
Naben: Ringlé Dirty FLEA
Speichen: Sapim Race, schwarz
Felgen: Sun DS1-XC
Schnellspanner: Mavic BX 601
Reifen: Schwalbe Nobby Nic
Bremsen (vo/hi): Formula Oro K24 (200mm/ 180mm)
Sattel: Fizik Gobi Titan, schwarz
Sattelstütze: Thomson Elite 30,9; schwarz

Der Liteville war leider für meinen Geldbeutel das Liteville einfach nicht umsetzbar. Vielleicht kommt es irgendwann nochmal ran, aber momentan hab ich hier meine schwarze Schönheit stehen und jedes Mal, wenn ich dran vorbei laufe muss ich unweigerlich grinsen. Ich glaub, ich bin verliebt. ;-)
Zuletzt geändert von Phil-Joe am 23.03.2007, 19:35, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 10.08.2006, 23:58

Bin das Liteville mal probegefahren.
Hat für meinen Geschmack viel zu sehr gewippt, trotz auf mein Körpergewicht abgestimmten Dämpfer... :roll:

trotzdem: halt uns auf dem Laufenden!
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 11.08.2006, 08:51

Wie sieht es mit den anderen Modellen aus? Kannst da evtl. Erfahrungsberichte geben? Weil die stehen ja evtl., wenn sich noch was ändert auch zur Auswahl.

Hab gerade die Mail bekommen, dass die erste Bestellung eigentlich heute oder dann spät. Samstag bzw. Montag bei mir eintrudeln müsste. *froi :lol:

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 11.08.2006, 09:50

Rocky Slayer (zumindest das alte Modell, ~ 2002 oder 2003) hatte eine super Geometrie, Federung war neutral/unauffällig.
Cube bin ich noch nicht gefahren, ist aber in meinen Augen optische Umweltverschmutzung :lol:
Zum Nicolai: auch hier muss man die Optik lieben - oder man hasst sie.
Inzwischen kriegt Kalle aber auch gerade geschweisste Hinterbauten hin, Qualität und Kulanz sollen gut sein...
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 13.08.2006, 21:13

robertsmith hat geschrieben: Cube bin ich noch nicht gefahren, ist aber in meinen Augen optische Umweltverschmutzung :lol:
Du meinst jetzt aber die aktuelle Serie, oder?! Die Hinterbauten sehen mir sehr labil aus. Und dass die komplette Mechanik in der Dreckeinflugschneise liegt, finde ich auch nicht so toll. Zumal man mit nem vollgeschlammten Reifen wahrscheinlich den Dämpfer schön blank polieren wird, sowohl Körper als auch die empfindlichere Lauffläche.
robertsmith hat geschrieben: Zum Nicolai: auch hier muss man die Optik lieben - oder man hasst sie.
Ich liebe sie. Die Schweißnähte sind meiner Meinung nach mit die schönsten, die man in freier Wildbahn antreffen kann. Wobei ich mich da frage, ob man mit nem Nicolai noch auf ein niedriges Gewicht abziehlen kann (Saturn mal aussen vor gelassen).
robertsmith hat geschrieben: Inzwischen kriegt Kalle aber auch gerade geschweisste Hinterbauten hin, Qualität und Kulanz sollen gut sein...
Ja, habe auch Stories gehört, dass man völlig krumme Hinterbauten bekommen hat und dann ein ewiges Diskutieren mit Kalle Himself bevorstand.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 13.08.2006, 23:49

Hab mal das Slayer rausgenommen. Wenn ich einen Rahmen aufbauen will, dann lieber ´nen deutschen. Lieber kommt mir als weiterer Aspirant ein Fusion Raid rein. :D

Ich such mich jetzt mal LRS zusammen ... mal schauen, was ich dafür berappen muss.

Benutzeravatar
Dirtbag
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 102
Registriert: 03.03.2006, 11:09
Wohnort: meistens Erlangen

Beitrag von Dirtbag » 14.08.2006, 02:04

_Micha_ hat geschrieben:Wobei ich mich da frage, ob man mit nem Nicolai noch auf ein niedriges Gewicht abziehlen kann (Saturn mal aussen vor gelassen).

Man kann.
Das Helius FR meines Kumpels wiegt 15,5kg. Er hat beim Aufbau zugegebenermaßen aufs Gewicht geachtet, allerdings wäre durch Gabeltausch (04er Z1 FR gegen Pike Air beispielsweise) nochmal n halbes Kilo weniger drin.

Mit dem deutlich leichteren Helius CC ließe sich sicherlich ein recht leichtes und trotzdem stabiles Enduro aufbauen. Den Ruf, schwere Bikes zu bauen hat Nicolai ja hauptsächlich wegen dem Lambda. Und wenn man sich etwas zurückhält und nicht auch ne Monster und DoubleWides mit 3.0er Gazzas reinhaut - schließlich muss das ja in ein Lambda - wiegt das Rad auch noch ganz normal.
Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9093
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 14.08.2006, 10:44

_Micha_ hat geschrieben:
robertsmith hat geschrieben: Zum Nicolai: auch hier muss man die Optik lieben - oder man hasst sie.
Ich liebe sie. Die Schweißnähte sind meiner Meinung nach mit die schönsten, die man in freier Wildbahn antreffen kann.
Schweißnahtfetischismus!!!!!

Geil!

Mein altes Wilier HT (seines Zeichens noch n schönes Handgeschweißtes aus Italenien) hatte die schönsten Schweißnähte die ich bisher gesehen hatte.
Na gut, Nicolai haben auch verdammt geile.
Könnt mich nu gar nicht entscheiden, welche besser sind.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 14.08.2006, 10:56

matti_in hat geschrieben: Mein altes Wilier HT (seines Zeichens noch n schönes Handgeschweißtes aus Italenien) hatte die schönsten Schweißnähte die ich bisher gesehen hatte.
Hast du Fotos davon?
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9093
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 14.08.2006, 15:47

Vom Wilier selber schon, aba ich glaub nicht von den Schweißnähten.
Und das Bike hab ich ja seit nem 1/4 Jahr nicht mehr.

Kann aber mal im Arschief nachsehen.

PS: TopGear echt geil seien tun!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 14.08.2006, 16:06

matti_in hat geschrieben: PS: TopGear echt geil seien tun!
Habbich doch gesagt ;)
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
Brill
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 835
Registriert: 13.02.2006, 18:51
Wohnort: Bobingen

Beitrag von Brill » 14.08.2006, 16:10

ich werf jetzt nochmal das scott ransom in den raum.
die bedenken gegüber rocky wurden ja schon geäusert, dem kann ich mich anschliesen.
(\_/)
(x.x)
(> <)
This is Bunny.

Bunny is dead please use another Bunny for copy and use it for the world Domination.

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 14.08.2006, 16:33

Brill hat geschrieben:ich werf jetzt nochmal das scott ransom in den raum.
Bild

Rahmenpreis von 2800€ ist schon etwas viel.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Benutzeravatar
Brill
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 835
Registriert: 13.02.2006, 18:51
Wohnort: Bobingen

Beitrag von Brill » 14.08.2006, 16:54

jou aber es gibt ja auch die Alu version die müsste billiger sein.
(\_/)
(x.x)
(> <)
This is Bunny.

Bunny is dead please use another Bunny for copy and use it for the world Domination.

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 14.08.2006, 18:34

Da hast du recht, habe ich total vergessen.

HIER gibts den Alurahmen für 1520 statt 1900 €. Aber nicht fragen, wie dieser Versender so ist, ich hab den nur durch schnelles Googlen gefunden. Allerdings muss man für das angepeilte Gewicht schon SEHR tief in die Tasche greifen bzw. reichlich Blut spenden.
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 14.08.2006, 19:57

danke für de Tip Micha. Problem beim Ransom ist nur, dass Scott für meinen Geschmack zu viel Systemintegration betreiben, d.h. an dem Teil kann ich leider nur den Equalizer als Dämpfer fahren andere fallen wie bei den Genius völlig weg. Zwar soll das Teil der Hammer sein, aber naja ... Außerdem bleibt mir beim Ransom fast nur der Aufbau mit ´ner 36. So geil die auch sein mag, so sprengt sie doch das Budget, wenn ich so genau drüber nachdenke, es sei denn das Chassis harmoniert auch mit ´ner Pike.
Btw. hat jemand mal was gelesen, wie sich ´ne Pike im Liteville-Rahmen macht?!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9093
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Beitrag von matti_in » 15.08.2006, 00:14

Systemintegration scheint langsam zum Schlagwort zu werden.

Na gut, find ich nicht verkehrt, wenn die verbauten teile top sind und die spezielle entwicklung für das bike vorteile wie steifigkeit, gewicht oder funktion bringt.

Im Automobilbau holst du dir ja auch keine Karosserie und stellst dir die Teile mehr oder minder sinnvoll selber zusammen.
Also wenns am Bike gut gemacht ist, dann gerne.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 15.08.2006, 00:36

Naja ... Specialized springt kommendes Jahr voll auf den Zug der Systemintegration auf und bringen eigene Federgabeln und Dämpfer auf den Markt. Heraus kommen soll ein Enduro mit 150mm vorne und hinten bei einem Gewicht von gerade mal 12 kg. Im Grunde genommen bin ich ja deiner Meinung. Wenn die Eigenentwicklungen ein entsprechendes Niveau vorweisen können und somit die Optimallösung darstellen, ok. Nur ist eben auch das Problem, dass mit dieser Firmenphilosophie den Kunden die Politik des Herstellers aufgezwungen wird. Sollte dann mal etwas defekt sein, ist man darauf angewiesen sich immer an den gleichen Hersteller zu wenden. Man kann nicht einfach mal was anderes ausprobieren oder auch mal testen, ob es nicht tatsächlich bessere Alternativen geben könnte. Von daher find´ ich es einfach doof. Außerdem macht es die meisten Systeme auch über die Maßen teuer ...

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 15.08.2006, 00:54

Sehe das ähnlich. Wenn man beispielsweise dieses Jahr ein Ransom kauft und nächstes Jahr stellt Scott fest, dass das Ding Kacke ist und die Produktion eingestellt wird, hat man evtl. in 2 Jahren Probleme, wenn der Equalizer-Dämpfer defekt ist, weil die nur in geringen Stückzahlen produziert wurden, defektanfällig waren oder was weiß ich. Bikes sollten so ausgelegt sein, dass man bei Unzufriedenheit mit beispielsweise dem Dämpfer nen Alternativhersteller in Betracht ziehen kann und nicht mit den wichtigen Komponenten an genau einen Hersteller gebunden ist, der evtl. noch nen arroganten Service hat (möchte ich Scott keinesfalls unterstellen, sondern stelle nur ein Worst-Case-Szenario dar).
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 15.08.2006, 01:13

Indeed. 8)

Benutzeravatar
Brill
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 835
Registriert: 13.02.2006, 18:51
Wohnort: Bobingen

Beitrag von Brill » 15.08.2006, 02:34

_Micha_ hat geschrieben:Sehe das ähnlich. Wenn man beispielsweise dieses Jahr ein Ransom kauft und nächstes Jahr stellt Scott fest, dass das Ding Kacke ist und die Produktion eingestellt wird, hat man evtl. in 2 Jahren Probleme, wenn der Equalizer-Dämpfer defekt ist, weil die nur in geringen Stückzahlen produziert wurden, defektanfällig waren oder was weiß ich. Bikes sollten so ausgelegt sein, dass man bei Unzufriedenheit mit beispielsweise dem Dämpfer nen Alternativhersteller in Betracht ziehen kann und nicht mit den wichtigen Komponenten an genau einen Hersteller gebunden ist, der evtl. noch nen arroganten Service hat (möchte ich Scott keinesfalls unterstellen, sondern stelle nur ein Worst-Case-Szenario dar).
Beim Genius gabs auch keine probleme die dämpfer der 1.generation waren voll funktionstüchtig und wurden trozdem noch nachgerüstet.

sicherlich ist das alles mit vorsicht zu geniesen.
Wobei ich der meinug bin das Scott dazu in der lage ist konstruktiv ausgereifet produkte auf den markt zu bringen.

ein weiterer aspekt der system integration ist auch die verdrängung von fremdherrstellern aus dem markt.
(\_/)
(x.x)
(> <)
This is Bunny.

Bunny is dead please use another Bunny for copy and use it for the world Domination.

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 15.08.2006, 09:43

Systemintegration, an sich ne tolle Sache, wenn die Bikes dadurch funktioneller und schöner werden...
Bsp.: integrierter Steuersatz, sieht an Rahmen mit eh schon dicken Rohren besser aus.
Allerdigs sollten alle Hersteller die zig Normen, die es schon gibt, einhalten!
Leider sind (historisch) schon zuviele verschiedene Normmaße "gewachsen",
BSA-, ital.-, franz.- Innenlageraufnahme (wo zum Glück nur das BSA zu überleben scheint), zig verschiedene Steuerrohrmaße (wo sich 1 1/8tel und 1.5 zu etablieren scheinen), vierundsiebzigtausen verschiedene Sattelstützendurchmesser (wo ihmo zwei bis drei Maße, z.b. 27.2, 30.0 und 31.6 reichen würden), verschieden Achsmaße (20mm, 25mm oder 10mm vorne; 10mm, 12mm, 15mm, 20mm in 135er, 145er, 150er und 165er Breite), IS2000 und postmount (ausserdem der alte "Trek"-Standard und die "ungenormten" Aufnahmen, ...
Aber so ist es leider, wenn ein hersteller versucht, sein eigenes Süppchen zu kochen, sei es, weil er dadurch einen technischen Vorteil zu gewinnen sucht, oder weil er mehr Eigen-Produkte verkaufen will...
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Beitrag von Phil-Joe » 15.08.2006, 11:02

Brill hat geschrieben:
Wobei ich der meinug bin das Scott dazu in der lage ist konstruktiv ausgereifet produkte auf den markt zu bringen.

Ein weiterer Aspekt der Systemintegration ist auch die verdrängung von Fremdherstellern aus dem markt.
Das bezweifelt doch auch niemand. Es ist einfach nur ein wenig unschön, wenn man sozusagen eine Meinung bzw. in diesem Fall ein Produkt aufgezwungen bekommt. Man fühlt sich einfach, könnte man sagen, in seiner Entscheidungsfreiheit eingeschränkt und, um mal mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, könnte ma sogar sagen, dass man in seinem Grundrecht der Freiheit der persönlichen Entfaltung gehemmt wird. Sozusagen. :mrgreen: Ok, ist vielleicht ein bisschen weit her geholt aber das konnte ich mir gerade mal nicht verkneifen. :mrgreen:

Nee mal Spass beiseite. Ich will um Gottes nicht bezweifeln, dass Scott oder auch andere Firmen in der Lage sind technologisch ausgereifte Produkte auf den Markt zu werfen. Wäre es nicht so, würde Scott mit Sicherheit nicht den guten Ruf genießen, den es heute inne hat. Die Teile räumen ja meist volle Punktzahl von bei den Tests ab, weil einfach mit Herrn Denk ein wirklich fähiger Kopf der Branche hinter den Entwicklungen steht. Der Mann hat es einfach mal druff. 8) Genau wie Lutz Scheffer, nur leider ist ja das Beziehen von Versenderbikes verpönt. Manchmal würde mich interessieren, ob die Händler wirklich so ein TraRa drum machen, wenn man mal so ein Bike zum Service vorbei bringen will. Find´ ich persönlich eigentlich dämlich aber naja ... Geschmackssache.

Das Verdrängen von Fremdherstellern würde ich nicht unbedingt befürchten, denn Biker sind schlicht und ergreifend Individualisten. Wenn ich mir euch zum Beispiel anschaue, dann sehe ich auch Leute, die lieber ihren eigenen Kopf bei der Gestaltung ihres Bikes einsetzen anstatt sich auf die Vorgaben der Komplettbikehersteller zu verlassen. So hat man eben auch die Möglichkeit eigene Ideen umzusetzen und das Bike auf den Einsatzbereich anzupassen, den man sich vorstellt. Im schlimmsten Falle sehe ich eher kommen, dass die Hersteller, die es mit der Systemintegration übertreiben Umsatzeinbußen hinnehmen müssen - man sehe sich nur das Einlenken von Shimano an, die auch versucht haben mit ihrem DualControl Gruppen zu vereinheitlichen und damit SRAM Tür und Tor in den Markt geöffnet haben - denn die meisten, die sich Bikes leisten können, die so viel kosten, dass hier schon SI betrieben wird, haben auch entsprechend Ahnung. Es sei denn man wohnt irgendwo in Hessen und hat seine x-tausend - € - Bikes nur um auf der Hälfte vom Feldberg an der Kneipe die Teile abzustellen und zu protzen.

Benutzeravatar
robertsmith
Spammer
Spammer
Beiträge: 1788
Registriert: 10.02.2006, 00:11
Wohnort: Münster, fast schon Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von robertsmith » 15.08.2006, 11:23

Phil-Joe hat geschrieben:
Es ist einfach nur ein wenig unschön, wenn man sozusagen eine Meinung bzw. in diesem Fall ein Produkt aufgezwungen bekommt.
Früher, in der DDR, gabs auch nur eine Sorte Leberwurst im Laden zu kaufen...
______________________________________
(\__/)
(o . o)
(>___<)

Bunny grow fat. Too much chips and beer.
______________________________________

Benutzeravatar
_Micha_
Der Bi-Ba-Butzelmann
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2006, 00:09
Wohnort: Kelsterbach
Kontaktdaten:

Beitrag von _Micha_ » 15.08.2006, 12:24

Für die guten Sachen (wie Bananen, die es übrigens auch manchmal direkt im Laden gab) gabs ja Westpakete. ;)
TRUST IN ALUMINUM! SAVE THE PLASTIC FOR DILDOS

Antworten