die kuscheligen Haustiere

Intimbereich zum öffentlichen Liebhaben etc.
Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 16.01.2012, 10:11

heute morgen hatte ich schon meinen spaß.
steh auf, Bad, anziehen, Mütze, Handschuhe und Co. Verlasse das Haus. Hole im Schuppen mein Fahrrad. Dabei fällt mir ein, dass meine Akkulampe noch in der Küche liegt. Also nochmal zurück zum Haus, aufsperren, reinlatschen in die Küche und Akkulampe geschnappt. Da dies ja nur 10 Sekunden dauert, die Haustüre aufgelassen. Als ich eben wieder aus der Küche komme sehe ich noch eine Nachbarskatze durch die Haustüre durch und in den ersten Stock hoch huschen.
"NEIN!" brülle ich, was die Situation nicht verbessert. Jetzt hatte Herr Seiler (es ist die Katze vom Nachbarn, Herrn Seiler, von der ich nie wusste wie sie heißt, also sagte ich immer Herr Seiler zur Katze und als ich den richtigen Herrn Seiler mal fragte, wie denn eigentlich seine Katze hieße meinte er seine Frau sage "Burle" er "Kater" und seine Tochter wieder anders und so fragte er mich zurück wie ich denn zu ihm sagen würde. "Herr Seiler" sagte ich. "Und? Hört er drauf?" "Ja" "Na dann ...") natürlich keine besondere Motivation sofort vom ersten Stockwerk nach unten und wieder raus zu kommen. Als er sich schließlich doch dazu bequemte mussten aber erst noch Küche, Wohnzimmer und Bad inspiziert werden ob denn wirklich noch alles am richtigen Fleck ist, bevor er sich wieder hinausbequemte.
Jaaaa, so kommt man dann auch wieder 10 Minuten später in die Arbeit als geplant.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von guhl » 16.01.2012, 10:47

nachbarskatz wohnt mittlerweile bei meinen eltern... wie gut, dass ich nur ne allergie habe ;-)
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von guhl » 16.01.2012, 10:47

nachbarskatz wohnt mittlerweile bei meinen eltern... wie gut, dass ich nur ne allergie habe ;-)
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 16.01.2012, 11:02

ich hab auch ne katzenhaar allergie.
deshalb habe ich ja keine eigene.
weil gern genug hätte ich die viecher ja.
die gelegentlichen besuche der nachbarskatzen halte ich aber aus. da werden die etwas beschmust und bekommen ein leckerli und hauen dann wieder ab, wenn ich beginne sie vollzuniesen.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

RitaAsya
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 10.12.2011, 10:04

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von RitaAsya » 10.04.2012, 16:15

ich find katzen einfach nur super!

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von guhl » 10.04.2012, 16:37

ich nicht.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von helges » 10.04.2012, 16:45

Ich auch nicht. Wenn ich im Sommer tote Igel auf der Strasse sehe koennte ich jedes Mal heulen, bei toten Katzen ruehrt sich bei mir ueberhaupt nix mehr, klares Indiz fuer Gefuehlskaelte gegenueber Katzen. Ueberfahren koennte ich sie aber nicht, ich kann ja nichtmal auf eine Ameise treten und leide mit jedem leidenden Tier.
Ich bin auch kurz davor den Sprung zum Vegetarier zu machen, es haengt noch an Details.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

RitaAsya
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 10.12.2011, 10:04

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von RitaAsya » 12.04.2012, 11:37

ich find katzen haben den vorteil, dass man sich nicht den ganzen tag um sie kümmern muss, d.h. man kann sie gut alleine zu hause lassen, muss nicht mit ihnen spazieren gehen etc... und trotzdem kann man mit ihnen spielen wenn man lust drauf hat. hunde brauchen hingegen viel mehr zuneigung, was nicht immer ganz einfach ist mit dem berufsleben zu vereinbaren...

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 12.04.2012, 12:03

genau meine meinung.
gut, mit mancher katze kann man nur spielen wenn SIE darauf lust hat. meine war z.B. so eine.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von guhl » 12.04.2012, 12:21

no drugs, no pets.
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 12.04.2012, 12:42

du sollst auch keine katzen rauchen
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von Bienchen » 12.04.2012, 17:55

RitaAsya hat geschrieben: und trotzdem kann man mit ihnen spielen wenn man lust drauf hat.
Da krieg ich ja die Krise!!!
Warum bitte denken alle, dass man die ganze Katze alleine lassen kann. Man ist ja im Schnitt 10 Stunden abwesend wenn man arbeiten ist. Glaubt ihr nicht, dass die Katze Unterhaltung braucht? Die pennt doch nicht den ganzen Tag nur und leckt ihr Fell sauber. Eine Mieze allein zu lassen ist in meinen Augen Tierquälerei. Und nachdem sie sich dann den ganzen Tag gelangweilt hat muss sie gleich herhalten, wenn euch mal danach ist, sich mit ihr zu beschäftigen? Worauf die Mieze Lust hat ist wohl egal. Menschen, ich finde sie ja tierisch egoistisch. Das mindeste ist jawohl eine zweite Katze, wenn man als Arbeitender Mensch unbedingt eine Katze braucht.

Für mich gehört der freie Verkauf von Haustieren jeglicher Art eh verboten. Meiner Meinung nach sollte man erst eine Berechtigung vorlegen müssen damit sichergestellt ist, dass das Tier artgerecht gehalten wird und der Besitzer sich auch der Verantwortung bewusst ist.

Wenn ich an die ganzen kleinen Nager, vom Karnickel bis zur Maus, denke, die in Kinderzimmern in Käfigen hocken und darauf warten, dass sie nach einer Ewigkeit der Langeweile als Spielzeug benutzt werden. Falls sie nach wenigen Wochen überhaupt noch beachtet werden. Und habt ihr schon mal einen Hasen/Hamster/Maus/Ratte gesehen, der das ganze Leben auf einem halben Quadratmeter hockt? VERBOTEN gehört das.

Haustiere, nein danke!
"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." Voltaire

Blog

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 12.04.2012, 18:02

da stimme ich dir vollkommen zu.
führerschein für haustierhalter wäre echt notwendig.

meine katze konnte zudem immer durch die katzenklappe raus und rein wann sie wollte. war also nie gegen ihren willen eingesperrt.
das hatte den positiven effekt, dass sie irgendwann, wenn sie wollte, aus den nachbarsgärten oder von den feldern heim kam, schön ausgepowert und relaxt war und mich maunzend und schnurrend empfing, weil a) hunger und b) schmusebedürftig.
soweit zumindest meine verklärte erinnerung.
wohnungskatzen im vierten stock tun mir dagegen sowas von leid.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von helges » 12.04.2012, 18:05

Yepp, aber diese schei**en mir wenigstens nicht in den Garten und killen unsere Kaninchen, welche in einem riesigen "Stall" wohnen, eigentlich eher im Untergrund, da diese Tag und Nacht irgendwelche Gaenge graben und manchmal tagelang nicht zu sehen sind.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 12.04.2012, 18:12

katzen die kaninchen killen?
biste dir da sicher?
echt kein marder oder ähnliches?

und in den garten scheißen mir die nachbarskatzen auch. dennoch mag ich sie und sie bekommen ein leckerli wenn sie schön miau sagen
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
helges
Premium Spammer
Beiträge: 3689
Registriert: 03.08.2008, 21:15

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von helges » 12.04.2012, 19:22

matti_in hat geschrieben:katzen die kaninchen killen?
biste dir da sicher?
Yepp, die Nachbarin hat eine fette Katze mit der "Kleinen" im Maul wegtraben sehen.
War auch unser Fehler, das Kaninchen war drei Monate alt und noch nicht ganz ausgewachsen.

Katzen killen aber auch ausgewachsene Kaninchen, bekommen diese aber nicht weg.

Unsere Kaninchen leben eigentlich wild im Garten, koennen tagsueber auch ganz raus - aber eigentlich reicht ihnen ihr Bereich, denke das sind eigentlich Hoehlenbewohner.

Wir haben letztes Jahr noch einen 12 Jahre alten "Kuechenkaninchen" dazubekommen, er sass 12 Jahre alleine in so einem beschissenen Kaefig in der Kueche.
Der graebt jetzt wie ein Bekloppter den Garten um und holt alles nach. Als wir ihn raushaben und er das erste Mal in die Gaenge ist, war er drei Tage weg und wir dachten er waer tot. Er kam dreckig aber gluecklich wieder raus und hat auch gleich den Winter locker ueberlebt.
Er sieht und hoert zwar fast nix mehr - mit 12 ist ein Kaninchen ueber 100, aber lebt voll auf.
*- Vielleicht ist das Licht am Ende des Tunnels doch kein entgegenkommender Zug. (C. Meyer)-*

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 13.04.2012, 09:21

Hat sich Rita eigentlich schon mal so richtich vorgestellt?
Ich glaube wir hatten da doch mal so nen Vorstellthread, oder?

Was sind eigentlich Küchenkaninchen? Legen die sich freiwillig in den Bräter?
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von Bienchen » 13.04.2012, 11:20

Ja, bei dem Begriff "Küchenkaninchen" lief mir auch gleich das Wasser im Munde zusammen. Wir hatten früher auch Karnickel und Hühner, und sie waren stets köstlich!

Eine Katze hatten wir auch immer. Aber die durfte NIE ins Haus wegen der Allergie meines Vaters. Sie streunte draussen herum und kam jeden Morgen zum Fressen und wenn sie kuscheln wollte war sie auch da.

Hasen und Hühner haben bei uns übrigens nie vorzeitig das Zeitliche gesegnet aufgrund einer Katze. Bei und war es immer das Beil meiner Großmutter.
"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." Voltaire

Blog

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 13.04.2012, 13:40

Brathähnchen aus eigenem Stall ... da weiß man was man isst.
Die schmecken sowas von anders als dieser Wiesenhof Dreck!!!
Ulis Dad hat eigene Hühner und auch manchmal ein Schwein. Wenn ich da zum Essen eingeladen bin. Hammer! Da isst man das Fleisch echt bewusst, weils kein Junk Food Müll ist, sondern einfach ein tolles Essen an das man noch Wochen gerne zurück denkt.

Ich musste mal einem schon nackten Hasen den Kopf abschlagen, weil Mami den von Bekannten aus dem Stall bekommen hatte und ihn mit Kopf nicht ansehen konnte. Da isst man den Hasen, der vorzüglich schmeckte, auch mit ganz anderem Bewusstsein.

Ich sollte mehr slow food machen.
Ich sollte mir doch wieder mein Gewürzbeet anlegen ... und vielleicht mal eigenes Gemüse ziehen ... Platz für einen Hühnerstall hätte ich auch.
Hmmmmmmm
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Benutzeravatar
Bienchen
Einzigfrauimforum
Beiträge: 2485
Registriert: 26.10.2008, 20:11
Wohnort: Heimatlos

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von Bienchen » 13.04.2012, 15:21

Mein Bruder hatte eine Zeit lang Wachteln. Für meinen Singlehaushalt hat so ein Tierchen genau die richtige Größe für ein Abendessen und ein "Strammer Max" aus 7 Wachteleiern sieht auch interessant aus.

Müsste ich so ein Tier aber selber Köpfen würde ich vermutlich eher zum Vegetarier.
"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." Voltaire

Blog

Benutzeravatar
GhostY
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 211
Registriert: 01.03.2009, 22:16

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von GhostY » 16.04.2012, 18:48

Hallo,

ich habe zwar kein Haustier aber dafür diverse Fauna. Seit mir meine Fleischfresser eingegangen sind lese ich die Pfleganleitung immer genau durch und richte mich danach. Bei meinem neusten Kauf, einer "Lemon Fresh" gibt mir die Anleitung Rätsel auf. Dort steht (siehe auch Bild) "Wenn sie jeden Monat einige Zentimeter von der Ober- und Unterseite der Pflanze entfernen, bleibt die Pflanze füllig und robust"

Oben kürzen leuchtet ein, aber wie auf der Unterseite? Wurzel? :roll:

GY
Dateianhänge
Lemon1.jpg
Lemon
Keine Signatur vorhanden....

Benutzeravatar
guhl
Community-Man
Beiträge: 5565
Registriert: 10.10.2007, 13:19
Wohnort: München - unter der Brücke
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von guhl » 16.04.2012, 19:29

oben
pflanze
pflanze
pflanze
pflanze
pflanze
pflanze
unten
s
t
a
m
m
Businesskaschper aka "fürn fuffi mach ich alles" (nur wie lange)

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 16.04.2012, 22:53

Er soll ein paar cm aus dem Stamm rausschneiden?
Wächst das wieder zusammen?

Und Fauna war doch Tierwelt, ne?
Das mit dem Grünzeug war doch Flora.
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Phil-Joe
Spammer
Spammer
Beiträge: 1532
Registriert: 26.07.2006, 22:49
Wohnort: Thüringen (Ilmenau, Erfurt, Kranichfeld)

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von Phil-Joe » 17.04.2012, 07:19

Soll er natürlich nicht. Was der Shampoonierer bzw. die Bedienungsanleitung meinte, ist, dass man am oberen und unteren Ende des Bewuchses (d.h. Krone und damit ungleich Stamm oder Wurzel) beschneiden soll. Das ist ja nu' wirklich nicht so schwer zu verstehen. :mrgreen: Wenn man sozusagen das Blätterwerk anschneidet, dann breiten sich nachwachsende Blätter besser/ mehr aus.

Und ja: Fauna = Tierwelt, Flora = Pflanzenwelt
Am Ende deines Lebens bereust du nur das, was du nicht getan hast!

Benutzeravatar
matti_in
Labertasche
Beiträge: 9053
Registriert: 26.03.2006, 23:07
Wohnort: Ingolstadt (home of the illuminati)
Kontaktdaten:

Re: die kuscheligen Haustiere

Beitrag von matti_in » 17.04.2012, 08:47

Oh Grünbedäumter, sei gehuldigt vom Schwarzbedäumten!
Klopapier ohne Blümchen ist wie ein Bett ohne Kuschelkissen

Antworten